Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    262

    Beste Trittschalldämmung bei niedrigem Bodenaufbau

    Hallo zusammen,

    welche Trittschalldämmung wäre in einer Dicke bis 20mm unterm Heizestrich am besten? Es gibt Platten aus EPS, Steinwolle, Glaswolle und Holzwolle. Welche wäre aber am besten wenn die Wärmedämmung keine Rolle spielt?

    Hintergrund ist, dass ich einen möglichst niedrigen Bodenaufbau hinbekommen möchte und die ganzen Tacker- und Noppenplatten meist noch eine EPS-Wärmedämmung angeklebt haben was die Dicke auf >30mm treibt. Da ich da keine Wärmedämmung benötige möchte ich nur eine Trittschalldämmung anbringen und darauf dann nur eine Noppenplatte ohne was unten dran. Vielleicht noch zur Sicherheit ne PE-Folie dazwischen, zumindest an den Nahtstellen..

    Danke im voraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beste Trittschalldämmung bei niedrigem Bodenaufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich bin kein Fachmann, aber diese Dämmung unter Tackerplatten ist schon die 20 mm Trittschalldämmung. Ich würde einfach nur noch mal 20 mm EPS Deo mit 150 - 300 kPa nehmen und gut ist.
    Was für Estrich kommt drauf und wie dick?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    262
    Naja die 20-2 Tackerplatten haben nur eine geringe Trittschalldämmung (um die 28db), da müsste ich schon auf 30-40mm gehen um die gleiche Schalldämmung einer reinen Trittschalldämmung mit 20mm Stärke zu erzielen (30db). Daher wollte ich reine Trittschalldämmung + eine lose Noppenplatte nehmen um mit 20mm auszukommen.
    Estrich wird wohl Anhydrit-Fließestrich mit 50-55mm Dicke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Hast dir schon mal die Trittschalldämmung angeschaut. Ist ganz weiches Styropor und sackt irgendwann sowieso ab. Kannst auch 40 cm Trittschalldämmung nehmen.
    Du brauchst doch ein paar cm um Kabel auf der Bodenplatte zu überbrücken oder nicht?

    Anhydrit-Fließestrich ist in der Regel 65 mm um ca 45-50 mm Rohrüberdeckung zu haben.

    Nagut mehr kann ich auch nicht sagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    262
    Naja sind halt 3cm die zu überbrücken geht, aber diese 3cm wollte ich sowieso mit einer Ausgleichsschüttung "glätten" und die Trittschalldämmung halt darüber legen. Rohüberdeckung läge bei 35-40mm, je nachdem welche Biegefestigkeit der Estrich hat, ich denke aber CAF F4.
    Sind halt insgesamt 12cm frei, davon gehen 3 für die Rohre weg, 5,5 für den Estrich und 1,5 für die Fliesen. Bleiben nunmal nur noch 2cm für Trittschalldämmung UND FBH-Platte, was ja mein Problem ist.
    Daher die Frage ob 20-2er (Tacker/Noppen-)Platte besser wäre oder nur 20er Trittschalldämmung aus Mineralwolle + eine lose Noppenplatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Wien
    Beruf
    Techniker - Dieselmotoren
    Beiträge
    32
    Und??
    wie hast du es dann letztendlich gemacht?
    Ich hab hier eine ähnliche Situation und stehe quasi vor der gleichen Frage...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    262
    Es blieb dann doch bei der 20-2 Tackerplatte. Laut meinem Gutachter sollte bei einem EFH die 2mm Trittschalldämmung ausreichend sein, da die Schallschutzanforderung geringer sei als bei einem MFH. An einigen kritischen Stellen wo es von der Höhe her kritisch wurde haben wir gar die Tackerplatte ganz weggelassen und 5mm Ethafoam gelegt und die FBH-Rohre einfach lose drübergezogen.
    Dass mit der Noppenplatte war schnell vergessen, nachdem der Heizungsinstallateur meinte er würde dann 1000 Euro extra berechnen müssen, da die Verlegung damit deutlich aufwändiger sei.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen