Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Mülheim a.d. Ruhr
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    118

    Ausrufezeichen Schimmel Kellerwand / Neubau -> Bautenzustand zur Zeit Innenausbau Sanitär

    Hallo Forum,
    ist dieser Schimmel, siehe Bilder Anhang, in einem Neubau Keller normal? Ich vermute das dies bereits Schimmel ist.
    Neubau Reihenmittelhaus, noch Rohfußboden (kein Estrich), Kellerfenster noch nicht drin, Innenputz im Haus getätigt, Fenster sind (EG,OG, EG) eingebaut aber alle auf Kipp. Die Sanitätrohinstallation fängt jetzt an.

    Gestern konnte ich diese Flecken im Keller entdecken.
    Bitte Eure Meinung dazu, vielen Dank im voraus...

    Gruß Ralf
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schimmel Kellerwand / Neubau -> Bautenzustand zur Zeit Innenausbau Sanitär

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Stolzenberg
    Gast
    Wenn "nicht unüblich" als "normal" umschrieben werden kann, dann ist es normal! Zumindest kann man sagen, dass durch Baufeuchte aus der Bauphase häufig zu Schimmelproblemen führt. Je nach Ausmaß der Ausdehnung ist der Schimmel dann vor weiteren Arbeiten im Keller vorrangig zu beseitigen oder zumindest zu bewerten. Euer Konzept zur Beseitigung der Baufeuchte ich sicherlich verbesserbar. Einfach mal nachfragen für welchen Zeitpunkt denn die weitere Bautrocknung im Rohbaukeller geplant wurde...

    Die Baufachleute werden sich dazu aber sicherlich noch melden.

    Deinen Rohbaukeller empfinde ich aufgrund der ausgeprägten Blüte im dritten Foto als "grenzwertig"...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Mülheim a.d. Ruhr
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    118
    Danke,
    Mängelanzeige geht heute per Einschreiben an den Bauträger raus. Wird er sich nicht rühren, eine Frist von 2 Wochen ist gesetzt, wird unter anderem ein Sachverständiger eingeschaltet.
    Der Bauträger sollte jetzt am besten schon den Schimmel fachmännisch entfernen und den Keller mit Hilfe von Bautrocknern/Heizern zu Laibe rücken um die Feuchtigkeit jetzt bereits heraus zu bekommen.

    weitere Tips Meinungen...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker
    Beiträge
    3
    Nicht schlecht...also das sollte auf jeden Fall erstmal behoben werden! Ist uns bei unserem Haus damals auch passiert (okay, sah noch nicht sooo schlimm aus), bei uns wollten die Bauarbeiter das einfach verputzen (so hatte ich das verstanden), das fanden wir jetzt aber nicht soo gut. Schimmel ist ja schließlich ein Anzeichen für Feuchtigkeit! Und die wollten wir nicht schon vorm Einzug in den Wänden haben. Also haben wir auch den Bauträger und alles informiert und siehe da: plötzlich wurden echte Trocknungsmaßnahmen (Fenster auf Kipp gehört da nicht dazu ) in Gang gebracht...
    Gruß Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Mülheim a.d. Ruhr
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    118
    Gestern das Problem bzw. die Sichtung des Schimmel per Mängelanzeige dem Bauträger zugeschickt (per Einschreiben).
    Mit dem Hinweis das ein Konzept zur Beseitigung der Baufeuchte und des Schimmel ist zwingend erforderlich wäre.

    Ich bin gespannt ob sie sich rühren. Ich beobachte den Keller und Veränderungen weiter, sollte es sich weiter verschlimmern und die sich nicht rühren stehe ich bei denen auf der Matte (Geschäftsführung). Die Architektektin geht einfach nicht ihrem Job nicht nach

    Gestern den Keller noch mal genau inspiziert. Wenn man auf die Wände schaut, sieht es in Teilbereichen scheckig aus, wenn man dann mit einer hellen Lampe die Wand dann paralell anleuchtet, sieht man es "dramatischer":
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    welche Art von Material ist denn betroffen? Man kann es nicht richtig erkennen.
    Kalksandstein oder Beton oder beides?

    Anhand der Bilder könnte es auch sein, dass es kein Schimmel ist, sondern dass hier Ausblühungen vorliegen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Mülheim a.d. Ruhr
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    118
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    welche Art von Material ist denn betroffen? Man kann es nicht richtig erkennen.
    Kalksandstein oder Beton oder beides?

    Anhand der Bilder könnte es auch sein, dass es kein Schimmel ist, sondern dass hier Ausblühungen vorliegen...
    Es handelt sich im Kalksandstein! Den Stein-Hersteller hab ich paralell auch schon angeschrieben und Bilder mitgeschickt. Wir beobachten weiter!
    Luftfeuchte liegt momentan bei 96% bei 14,5 Grad. Gestern mal nen Messgerät in einem Meter Höhe im Keller aufgestellt. Momentan strömt auch die warme feuchte Luft in den Keller :-(. Auf jeden Fall ist der Fall Aktenkundig und ich schau mir das noch ein paar Tage an und bin dann bei der Geschäftfuhrung, die waren immer sehr "Kundenfreundlich"..da kann man nicht meckern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ich wüsste nicht, welcher Bestandteil eines Kalksandsteines schimmeln sollte. sehr ungewöhnlich.

    Der Keller sollte erst mal geheizt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Stolzenberg
    Gast
    @Alfons: Ich hatte eigentlich eher den Mörtel im Verdacht. Möglicherweise enthaltene Füllstoffe in Verbindung mit überschüssigem Fugenmörtel auf der Wand?!? - Probleme habe ich bei Schimmel vor allem mit den "Stockflecken" auf den Flächen. Aber da wo üblicherweise mit dem Mörtel "rumgepampt" wird sieht es ja schon übler aus!!!
    Unerklärlich wäre für mich auch die Herkunft der notwendigen Salzmenge für eine derart massive Effloration in einem Neubau. Sachgerechte Produktion, Lagerung und Verarbeitung des Dünnbettmörtels mit sauberem Wasser setze ich einfach mal als gegeben hin!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Mülheim a.d. Ruhr
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    118
    Mit dem Mörtel das könnte sein. Teilweise sind Bereiche bzw. nur flächenmäßig einzelne Steine Steinpaare betroffen. Dann konnte ich auch Lauf-/Fließspuren aus der Deckenecke sehn, wo nur an diesen Laufspuren sich Schimmel an der Wand gebildet hat (Mörtel oder Betonmilch?).

    @Stolzenberg, danke für die sachliche Info. Mit dem sauberen Wasser könnte etwas dran sein..? Einmal konnte ich auf der Baustelle einen Bauarbeiter dabei beobachten wie dieser Wasser aus einer großen Pfütze schöpfte um wohl damit etwas anzumischen...wann das war und in welchem Zusammenhang weiß ich leider nicht.

    Ich bleib am Ball
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Stolzenberg
    Gast
    NEEEE! So war das nicht gemeint!
    Das war schon meine Frage an Alfons! Er ist Fachmann für die Ursache und ich kann dann mitunter die Folgen beurteilen...

    Warte mal lieber auf die Meinung des PROFI's!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Tanztrainerin
    Beiträge
    560
    Ich bin zwar kein Fachmann, aber wenn im Keller und im Haus überall die Fenster bei den jetztigen Temperaturen auf Kipp stehen und im Keller gerade mal 14,5°C herrscht, ist es doch "normal", dass an den kalten Wänden die Feuchtigkeit kondensiert, oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    definitiv normal!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Stolzenberg
    Gast
    Es ging auch eher darum, dass Schimmel kein KS mag oder darum dass für eine derart massive Salzblüte irgendwo die Salze herkommen müssen!

    @H.PF: Prüfe mal Deine Mails und räume danach mal Deinen Posteingang auf!!! Dringende Frage in privater Angelegenheit...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Mülheim a.d. Ruhr
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    118
    Kommenden Donnerstag kommt ein Experte des Kalksandstein-Hersteller und wird sich dieses anschauen! Gut das ich die paralell angeschrieben hab, das nenn ich mal Service!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen