Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Lorch
    Beruf
    alternative Antriebe
    Beiträge
    1

    Bank vs. Versicherer ... welche Baufi?!?

    Hallo!

    Mir liegen momentan zwei Baufi-Angebote vor und ich kann mich nicht so recht entscheiden.
    Was meint Ihr?!?

    Als Grenze ist eine Rate von 1500€ angesetzt.. der "Überschuss" geht in die Sondertilgung bzw. wird gespart.

    Bank:
    - Annuitätendarlehen: 279T€ / Zins: 2,55% / Tilgung: 2% / Zinsbindung: 15J / Sondertilgung: ja
    - L-Bank: 50T€ / Zins: 1,4% / Tilgung: 2,8% / Sondertilgung: ja


    Versicherer:
    - Annuitätendarlehen: 279T€ / Zins: 3,34% / Tilgung: 2% / Laufzeit: 25J / Sondertilgung: nein
    - KfW: 50T€ / Zins: 1,9% / Tilgung: 2,59% / Sondertilgung: ja

    Mir ist bewusst dass bei der Bank eine höhere Restschuld bleibt. Aber wenn ich es richtig kalkuliert habe und nach den 15J umfinanziere und da der Zins nicht über ca. 7,5% ist, ich mit dem Angebot der Bank besser fahre. Denkfehler?!?

    Für ehrliche und konstruktive Worte wäre ich dankbar.

    Grüße
    Albeer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bank vs. Versicherer ... welche Baufi?!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    883
    Ich rechne jetzt nicht nach, aber ich halte es für sinnvoll, die kürzere Zinsfestschreibung durch eine höhere Tilgung auszugleichen. Kurzum, eine gleich hohe Rate bei Bank und Versicherer anzusetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Ich bin ganz bei Vipers Meinung.

    Außerdem nagelst du dich bei der Versicherung für 25 Jahre fest ohne der geringsten Chance einer Sondertilgung. (KFW außen vor)

    Warum bietet die Bank neben der LBank nicht auch KFW zusätzlichen an?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    BW
    Beruf
    Student
    Beiträge
    58
    Ich denke mal das ist ein KfW-Kredit den die L-Bank noch zusätzlich subventioniert.

    Ich wäre eher für das Angebot der Bank. Ggf. wäre vielleicht sogar eine Zinsbindung nur über 10 Jahre interessant.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    IT
    Beiträge
    3
    Ein Bausparvertrag ist doch in erster Linie ein Puzzle-Teil in einem Bauvorhaben, bzw. Immobilienkauf. Deshalb kann man das so losgelöst nicht beantworten. Wie backbone23 richtig anmerkt, sollte man auf jeden Fall die Fördermöglichkeiten bei der KfW mit berücksichtigen.
    Insgesamt muss man die gesamten Einkommensverhältnisse berücksichtigen und natürlich die individuellen Vorstellungen ebenfalls einbauen. Jeder denkt doch unterschiedlich über Risiko (z.B. durch zukünftige Zinsen). Hier sollte man verschiedene Modell durchspielen.
    Bei der Frage Bank oder Versicherung würde ich sagen, dass man erstmal alle (sinnvollen) Angebote prüfen sollte. Dafür würde ich eines der Vergleichsportale nutzen. Viele Kennt man ja aus der Werbung. Eines das weniger bekannt ist, aber durch sehr kompetente Lösung glänzt ist Xxxxxxc Bevor ich nur eine Bank und einen Versicherer befragen würde, ist es effektiver zwei Vergleichsportale zu bemühen. Danach kann man eventuell sogar noch einmal mit den vorliegenden Angeboten bei der Bank und der Versicherung nachverhandeln.

    Zudem wird es wohl ein paar Tage dauern, bis die Zinssenkung sich auf die Produkte auswirkt.
    Geändert von Baufuchs (06.06.2014 um 15:58 Uhr) Grund: werbelink gelöscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Oberndorf a.N.
    Beruf
    Raumplanung
    Beiträge
    12
    Du könntest das Annuitätendarlehen auch in zwei Darlehen splitten: eines mit kürzerer Laufzeit, z.B. 10 Jahre (=niedriger Zinsen) und höherer Tilgung; das andere mit langer Laufzeit. So kannst du Risiko und Zinsniveau "mischen".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Baufuchs
    Gast
    @mana123
    dein Link führte auf die HP eines Darlehnsvermittlers, daher gelöscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen