Ergebnis 1 bis 11 von 11

Verlegte Wasserrohre im Bereich der Dämmung und des Estrichs.

Diskutiere Verlegte Wasserrohre im Bereich der Dämmung und des Estrichs. im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Bad Essen
    Beruf
    Bauleiter
    Benutzertitelzusatz
    Dekra Sachverständiger für Schimmelpilzbewertung
    Beiträge
    14

    Verlegte Wasserrohre im Bereich der Dämmung und des Estrichs.

    Hallo,


    auf der Rohdecke sind Schläuche für Lüftung und für Wasser verlegt, in Bereichen kreuzen sich diese Leitungen und es kommt zu einer Aufbauhöhe von ca 12 cm .
    Die Dämmstärke ist 10 cm und der Estrich mit Füßbodenheizung ist 6, 5 cm .Gesammtstärke Estrich 16,5 cm
    Ist es problematisch das die Rohre für Wasser an diesen Kreuzungen teilweis im Estrich sind. Was sagt die DIN 18560 dazu?

    Danke schon jetzt für die Infos.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Verlegte Wasserrohre im Bereich der Dämmung und des Estrichs.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Lebski
    Gast
    Die sagt, dass die Dämmung geschlossen und gleichmässig sein muss. Viel Spass beim Rückbau und vernüftig Planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Die Rohre / Elektro und Wasserleitung haben in einer Ausgleichsschicht verlegt zu werden. Darüber muss eine geschlossene trittschalldämmung verlegt sein, idR ist dies die Tackerplatte der Fussbodenheizung. In den Estrich darf NICHTS reinstehen. Thema schallbrücke.

    P.S. Sollte dies ein Bauleiter nicht wissen? ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    ich hätte jetzt gesagt , da ist einiges schiefgelaufen ......





    jeder macht , was er will/kann , keiner was er soll/müsste aber alle machen mit
    echtes teamwork halt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    nix geplant und dann noch das 1. physikalische gesetz nicht beachtet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    IT
    Beiträge
    83
    Hi,

    wenn die Lüftungsrohre schon nicht vorher in der Decke etc. verlegt wurden wären sicher Flachkanäle auf dem Boden sinnvoller gewesen. Ich bin ich zwar Leihe aber auch ich kann sehen das dies nicht richtig sein kann. Falls da noch eine Fußbodenheizung oben drauf soll wird das sicher mit dem Estrichaufbau ziemlich kanpp an den Fenstern. Ob man da ein Recht auf Rückbau oder ändern etc. hat weiß ich leider nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von franz12 Beitrag anzeigen
    Hi,

    wenn die Lüftungsrohre schon nicht vorher in der Decke etc. verlegt wurden wären sicher Flachkanäle auf dem Boden sinnvoller gewesen. Ich bin ich zwar Leihe aber auch ich kann sehen das dies nicht richtig sein kann. Falls da noch eine Fußbodenheizung oben drauf soll wird das sicher mit dem Estrichaufbau ziemlich kanpp an den Fenstern. Ob man da ein Recht auf Rückbau oder ändern etc. hat weiß ich leider nicht...
    Das mit den Flachkanälen hätte vermutlich nicht wirklich geholfen. Dazu kommt, dass die für gleichen Querschnitt deutlich mehr in die Breite gehen und damit die Auflagefläche minimieren. Kreuzungsfrei geplant oder mehr Aufbauhöhe wäre hier besser gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Die Rohre / Elektro und Wasserleitung haben in einer Ausgleichsschicht verlegt zu werden. Darüber muss eine geschlossene trittschalldämmung verlegt sein, idR ist dies die Tackerplatte der Fussbodenheizung. In den Estrich darf NICHTS reinstehen. Thema schallbrücke.

    P.S. Sollte dies ein Bauleiter nicht wissen? ;-)
    Gibt es hier einen allgemeinen Stand der Technik?? Oder sollte man sich so etwas lieber in die Bauleistungsbeschreibung bzw. -vergabe reinschreiben ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Lebski
    Gast
    Das nennt sich Schnittstrellenekoordination. Macht ein Bauleiter (z. B. Architekt), oder halt auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von malgucken Beitrag anzeigen
    Oder sollte man sich so etwas lieber in die Bauleistungsbeschreibung bzw. -vergabe reinschreiben ?
    besser, man plant es erst einmal. in der leistungsbeschreibung kann das zusätzlich schriftlich fixiert werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Mißt man am höchsten Punkt (also nicht dort wo die Leitung etwas "durchhängt"), so dürften wir uns sogar im Bereich von über 12 cm bewegen. Hier ging wohl eniges total schief. Die Leitungskreuzungen würde ich in keinem Falle akzeptieren. Rückbau dieser Leitungen und Neuverlegung an anderer Stelle!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen