Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    stebbele
    Gast

    Frage Schließen des Mehrspartenanschlusses

    Hallo Gurus,
    ich habe diese Woche meinen MSA angeschlossen bekommen und möchte die Grube demnächst so schnell wie möglich schließen. Da der MSA direkt in der Betonwand eingebaut ist, mußte von der Dämmplatte ein etwa 20cm großes Stück herausgeschnitten werden, um die Anschlüsse zu legen (Dämmplatten mit Dränrillen und Vlies, d=50mm).
    Bild MSA 1
    Bild MSA 2


    Jetzt meine Frage: Bevor ich das Loch zuschütten lasse, wie könnte ich den Mehrspartenanschluß noch sinnvoll schließen? Der Installateur des MSA meinte, daß dort normalerweise PU Schaum benutzt wird, ich habe jedoch etwas Angst, daß sich der Schaum unter die Dämmplatten und evtl. von der Wand wegdrückt.

    Ist ein dicker Bitumenanstrick eine Alternative?

    Danke im voraus.

    Gruß,
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schließen des Mehrspartenanschlusses

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    soweit ichs erkennen kann, ist das eine einführung für weisse wannen.
    haben sie eine weisse wanne?
    dämmen mit einer dicken bitumenschicht??
    nene!
    lieber die dämmung der verrohrung anpassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    stebbele
    Gast
    Zitat Zitat von sepp
    soweit ichs erkennen kann, ist das eine einführung für weisse wannen.
    haben sie eine weisse wanne?
    dämmen mit einer dicken bitumenschicht??
    nene!
    lieber die dämmung der verrohrung anpassen.
    Keine weisse Wanne, der Beton wurde nur mit Kaltbitume abgedichtet. Mir ging es auch nicht darum, das 20cm große Loch zu dämmen, der Kellerraum dahinter ist eh nicht geheizt. Mir ging es eigentlich nur um den Schutz vor dem eindringenden Sand, sobald die Grube verfüllt wird.
    Aber das mit dem Anpassen der Dämmung ist eigentlich garkeine so schlechte Idee. Wird halt etwas Puzzlearbeit :-)

    Danke für den Tip und schönes Wochenende,
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Haaaaalt, stop...

    Wenn die Wand ne Abdichtung hat, muss die MSA in das Abdichtungskonzept einbezogen werden!!!!
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Genau, gedämmt UND eingedichtet, soll ja auch nicht schlechter leben, als der Rest der Wand (sonst da feuchter Fleck innen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    stebbele
    Gast

    Wenn ich es richtig verstanden habe...

    also erst Bitumen auf den MSA-Körper (und drum herum) und danach mit der Dämmung wieder "puzzlen", bevor der Graben verfüllt wird? *verwirrt guck*

    Danke und Gruß,
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    normalerweise gehört da eine mse mit dichtungsflansch her und keine die durch ringpressung innen abdichtet.
    wer hat se eingebaut und war ihm das abdichtungskonzept des kellers bekannt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    stebbele
    Gast

    Abdichtungskonzept "Zebra"

    Hallo,
    danke für die rege Beteiligung. Vielleicht hätte ich das früher sagen sollen, aber das Abdichtungskonzept sieht nur so aus, daß zwischen den Betonwänden und zwischen Wänden und Bodenplatte eine Abdichtung mit Kaltbitumen vorgenommen wurde:
    Zebrawanne :-)

    Darauf wurden dann die Dämmplatten geklebt und für den Übergang, wo die Bitumen freiliegen, wurde noch Noppenfolie verbaut, um die Bitumen nicht zu beschädigen.

    Ist also Bitumen und darauf nochmal ein/zwei Dämmstücke ausreichend?

    Danke im voraus.

    Gruß,
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. 30-jährige Haftung/Gewährleistung für "versteckte Baumängel"
    Von WMenzel im Forum Schlüsselfertig Bauen ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 20:04
  2. Baumangel und Mangelrüge
    Von ARGE "Bauexpertenforum" im Forum Baubegriffe
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 18:37
  3. Ausschreibung, Position/Gewerk vergessen?
    Von Gast im Forum Architektur Allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.07.2003, 23:43
  4. Risse im Fließestrich
    Von Ramona im Forum Estrich und Bodenbeläge
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2003, 17:49
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2003, 23:07