Werbepartner

Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    4

    Frage Probleme mit Fensterbauer - Welcher Preisnachlass ist angebracht?

    Hallo!
    Wir renovieren gerade ein Zimmer und haben deshalb ein neues Fenster und eine Balkontüre bestellt.

    Kostenvoranschlag wurde gefordert für
    - 1 Fenster, 2-flügelig, eine Seite Kipp, andere Drehkipp
    - 1 Balkontüre, 1-flügelig, Dreh-Kipp

    An der Balkontüre werden an oben & seitlich 50mm Rahmenverbreiterung benötigt. Es sollte 1 Pilzzapfen montiert werden. Nur Montage erfolgt durch Fensterbauer, Ausbau durch uns.

    Der Kostenvoranschlag belief sich auf ca. 1070 Euro, ca. 180 Euro davon Montage. Wir erteilten den Auftrag und man teilte uns mit, das die Fenster in ca. 5 Wochen montiert werden.

    Nach 4 Wochen rief ich zwecks genauem Termin an.
    Antwort: Ob uns der Sohn (der im Betrieb mitarbeitet) noch nicht gestanden hat, das der Auftrag komplett verschlampt wurde - Nein, hatte er nicht.

    Also kam der Inhaber am nächsten Tag vorbei und nahm erneut die Maße auf. Neuer Liefertermin 4 Wochen, zusammen mit dem Angebot uns beim Ausbau tatkräftig zu helfen (als Ausgleich).

    Nach 3 1/2 Wochen riefen wir wieder an wegen genauem Termin und wurden auf 1 1/2 Wochen später vertröstet.

    Beim nächsten Anruf hieß es dann das die Einzelteile gerade irgendwo in Osteuropa festhängen und das es noch dauern kann.
    Zum Ausgleich gibt's die Montage umsonst.

    Nach einer Woche waren Fenster & Türe dann da.
    1 einzelner Mitarbeiter half uns beim Ausbauen. Der Wanddurchbruch für die Türe (dort war vorher nur ein Fenster)wurde durch uns ausgeführt. Der Fensterbauer hat keinen Stein angerührt.

    An der Balkontüre fehlten Rahmenverbreiterung & Pilzzapfen.
    ("Da machen wir dann nochmal was am Preis")
    Ein "Schnapper" und Außengriffschale fehlen ebenso.

    Fenster & zu schmale Türe wurden dann montiert und ausgeschäumt.
    (Ist Ausschäumen noch erlaubt???)
    Zum Schaumklumpen entfernen kam auch erst jemand nach 3 Anrufen!
    Zwei der drei Griffe wurden 3 Wochen (!!!) nach Montage eingebaut. (Fand vor wenigen Tagen statt) Der Griff der Balkontüre, Pilzzapfen, Schnapper & Außengriffschale fehlen heute noch.

    Man bat uns den Kostenvoranschlag nochmal auszuhändigen ( ), damit man dann den Preis anpassen könnte. Hab ich noch nicht gemacht, werde auch nur Kopie aushändigen.

    Jetzt stellt sich die Frage welcher Preisnachlass angebracht ist. (Bundesland Baden-Württemberg) Uns wurde ja versprochen, das aufgrund der "ganzen Geschichte" nochmal kräftig was gemacht wird.

    Kurzfassung:
    - 3 geplatzte Liefertermine
    - keine Rahmenverbreiterung, sondern größzügiges Aussschäumen
    - kein Pilzzapfen
    - noch nicht vollständige Montage (Schnapper, Außen- & Innengriff fehlen)

    Bin für jeden Ratschlag sehr dankbar!!!
    Volker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit Fensterbauer - Welcher Preisnachlass ist angebracht?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    4

    Ausrufezeichen Ergänzung

    zur Ergänzung:

    Mir geht es nicht darum dem Handwerker möglichst viel von seinem Lohn abzuziehen. Hab nur auch keine Lust, daß er nur die nicht gelieferten Teile
    (Rahmenverbreiterung & Pilzzapfen) abzieht und dann vom Preisnachlass des
    Jahrhunderts redet. Hab ja keine Ahnung was sowas wert ist.
    Kann man so einen Pilzzapfen auch nachträglich montieren - Stichwort Nachbesserung?

    Es besteht übrigens nichts schriftliches außer dem Kostenvoranschlag.

    Zum Thema Schaum, haben wir den Fensterbauer angesprochen, da wir
    einmal sowas gelesen hatten, aber nicht mehr die genauen Umstände wussten.

    Er meinte daß ihm das das Neueste sei, und er noch nie was davon gehört hätte Mineralwolle in die Fugen zu stopfen.
    Er erklärte uns das man mit Schaum den Anschluss viel besser hinbekommt. Das macht bei uns auch Sinn, da der Mauerdurchbruch ja alles andere als gerade Flächen wie z.B. im Neubau bietet.
    Zum Thema Schaum also: Solang es dicht ist und hält - kein Problem!

    Grüße an alle!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    kay_wopersnow
    Gast

    göttlich.....

    ..... hoffentlich war der Fensterbauer im Vergleich wenigstens wirklich billig.

    1.Fenster aus Osteuropa = Billiglohnland und eventuelle Ersatzprobleme der 2.Beschläge
    3.Ü-Zeichen der Fenster vorhanden ?
    4.Dämmung mit PU-Schaum ist OK
    5.Lieferzeit = siehe 1.
    6.fehlende Pilzzapfen = wesentliche Verschlechterung wegen Einbruchschutz
    7.Preis-Leistung ? Mit Hinweis zu 1. kann das nicht so stimmen und ist zu teuer

    gruß
    www. w o p e r s n o w .de
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2005
    Ort
    Sonneberg
    Beruf
    Architektin
    Beiträge
    163
    nicht das Billigste ist auch das Günstigste

    hoffentlich gibts die Firma noch, wenn mal was an den Fenstern ist
    Viel Spaß : Geiz ist Geil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    4

    Pilzkopf nachträglich? Wert Rahmenverbreiterung?

    Der Fensterbauer wurde uns zusammen mit einem anderen vom örtlichen Baustoffhändler empfohlen. Hatten beide in etwa die gleichen Preise, nur war der andere auf längere Zeit ausgebucht (Kann mir jetzt denken warum...).
    Soviel zu Geiz ist Geil....

    Die Profile (und auch das Glas) kommen übrigens aus Deutschland und werden nur zur Montage nach Osteuropa verfrachtet. Hab ich aber auch erst im nachhinein erfahren.

    Noch 2 Fragen:

    1.
    Weiß jemand ob man bei Rehau-Profilen auch nachträglich Pilzzapfen montieren kann?

    2.
    Uns wurde versprochen daß die Montage nicht berechnet wird.
    Sie sollte dann aber eigentlich schon mit 0 Euro auf der Rechnung stehen,
    sonst haben wir doch keine Chance auf Gewährleistung falls da mal was sein sollte, oder ???

    3.
    @ kay_wopersnow:
    auf Ü-Zeichen haben wir noch nicht geschaut, wie sieht das aus???
    (Bin gerade nicht zu Hause...)

    4.
    Was ist denn die fehlende Rahmenverbreiterung so wert???

    Vielen Dank!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    46244 Kirchhellen
    Beruf
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tischlergutachter
    Benutzertitelzusatz
    www.khries.de
    Beiträge
    705
    Hi,

    ich "liebe" es wenn dieselben Fragen in tausend Foren auftauchen.
    Guxtu http://www.bau.de/forum/fenster-tueren/2467.htm

    Erstens:
    Wenn eine Rahmenverbreiterung geplant war, wieso geht es jetzt auch ohne ?
    -
    Zweitens:
    Wenn die "Einzelteile" aus Osteuropa kamen, stammt vielleicht das ganze Fenster daher ? Wenn ja, entspricht die Qualität der Profile und Beschläge unserem westdeutschen Mindeststandard / Normen / RAL-Anforderungen an Materiandicken etc ? Denn Fensterprofile deutscher Hersteller und Beschläge deutscher Hersteller, die aus Osteuropa / Russland importiert werden tun dies in der Regel nicht.
    -
    Drittens:
    Wer soll denn jetzt die fehlenden Beschläge montieren ? Da wird sich jeder Handwerker "freuen" den Prutsch seines Vorgängers zu beseitigen. Da würde ich ertmal sehen, wer das macht und was Sie das kosten wird.
    -
    Viertens:
    Ein ausgeschäumtes Fenster ist gerademal nur halbfertig eingebaut. Was wurde denn angeboten / vereinbart ? Wenn Ihr Fensterlieferant "noch nie was von Mineralfaserstopfen" gehört hat, dann hat er seit über einem Jahr aber auch rein gar nichts vom Fensterbau mitbekommen. Wenn der Rest des "Einbaus" auch so aussieht, und so scheint´s zu sein, dann gute Nacht.
    -
    Fünftens:
    Was wollen Sie denn mit EINEM Pilzzapfen ?
    -
    Bevor Sie also hier die Rechnung kürzen, sollten Sie jemanden fragen der sich im Gegensatz zu Ihrem Fensterlieferanten mit Fenstern auskennt und Ihnen beziffert, was das Herstellen einer ordnungsgemäßen Leistung kostet. Würde mich nicht wundern, wenn es sich auf den gesamten Kaufpreis beliefe.
    -
    Gruß ! khr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Naja,...

    Zitat Zitat von khr
    Bevor Sie also hier die Rechnung kürzen, sollten Sie jemanden fragen der sich im Gegensatz zu Ihrem Fensterlieferanten mit Fenstern auskennt und Ihnen beziffert, was das Herstellen einer ordnungsgemäßen Leistung kostet. Würde mich nicht wundern, wenn es sich auf den gesamten Kaufpreis beliefe.
    so richtig zielführend ist aber der Tipp nicht.
    Wir sind uns sicher darin einig, dass "eigentlich" ein Fenster bestimmte Eigenschaften aufweisen sollte. Aber verbindlich sind weder die RAL-Gütevorschriften noch einschlägige DIN, soweit diese nicht im Auftrag vereinbart sind. Es gibt auch keinen Mindeststandard, an dem man den Lieferanten festnageln könnte. Steht im Auftrag "Kunststofffenster weiß, System XYZ; Maß ...., liefern und montieren" kann der Fensterbauer angeschleppt bringen, was er will. Wenn das Ding aus nem Rahmen und Glas besteht und sich auf- und zumachen läßt, hat er den Auftrag schon erfüllt.
    Selbst die U-Wert-Vorgabe für das Bauteil der EnEV wird hier wohl (wegen zu weniger Prozente der veränderten Gebäudehülle) nicht einschlägig sein.
    Das einzige, wo du den Fenstereinbauer jetzt noch "stellen" kann, ist die Frage des Einbaus, da wir ja dort die aRdT haben.

    In dem Zusammenhang @ emeishan: Mal dahingestellt, ob ausgestopft oder ausgeschäumt (da diskutieren selbst die Ekschperten): Der Schaum hat KEINE Abdichtungsfunktion. Diese muss durch geeignete Materialien ÜBER dem Schaum hergestellt werden - guckst du auf Web-Site von khr. Nur Schaum und Putz - da ist der Ärger schon vorprogrammiert.

    Schon olle Churchill sagte "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern". Alles was nicht im Auftrag steht, kannste auch nicht durchsetzen. Das trifft auch auf die Lieferverzögerung zu, soweit der Termin nicht verbindlich festGESCHRIEBEN ist. Selbst dann haste schon den Anspruch verloren, nachdem du so kulant dem Hanfwerker Zeit gegeben und den ursprünglichen Termin also "aufgegeben" hast. Gleiches gilt für Pilzzapfen und ähnliches fehlende Zubehör. Was hat er denn mit der fehlenden Verbreituerung gemacht? Noch mehr Schaum?

    Was bleibt? Hoffen, dass der AN kulant ist, ansonsten ne Stunde richtig ärgern, nen Schnaps trinken und den Vorsatz fassen, die Erfahrung NIEEE zu vergessen. Vielleicht noch Rache ist Blutwurst: Informieren doch mal deinen Tipp-Geber vom Baumarkt über deine Erfahrungen mit seiner Empfehlung.

    Wenn du noch weitere Fenster zum Tauschen hast, sag Bescheid: Das sind ja lecker Preise, die ihr dort bezahlt. Kein Wunder, dass der Handwerker so schnell bereit war ordentliche Nachlässe anzubieten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Freiburg
    Beruf
    Student
    Beiträge
    4
    Hallo!
    Erstmal vielen Dank!

    @ khr --> Bitte mal in PN nachschauen - Sorry!

    Richtig, anstatt Rahmenverbreiterung gibts jetzt mehr Schaum. Innenaufbau der Wand (Gipskarton + 4 cm Styropor) läuft dann zukünftig nur noch ca. 2 cm auf den Rahmen.
    Mir graust es nur gerade - hab auf ner anderen Schaumdose (Obi) gelesen,
    das der Untergrund (Holz / Mauerwerk) gründlich angefeuchtet werden soll.
    Gilt das auch für den höherwertigeren Schaum? Wird das ansonsten in der Praxis umgesetzt?

    Die Einzelteile der Fenster stammen aus Deutschland (Rehau-Profile) und werden irgendwo in Osteuropa montiert. Erfuhr ich auch erst später...
    Aber wenigstens sollte es keine Schrott-Qualität haben...

    Die noch fehlenden Teile werden (hoffentlich) noch montiert.
    "Die sind noch nicht geliefert, kommt aber bald..."

    Wieviel Kulanz wäre eurer Meinung für fehlende Rahmenverbreiterung angebracht? (Mal ganz abgesehen von den ewigen Verzögerungen...)



    Gruß, Volker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Probleme Fensterbauer
    Von Margareta im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 19:40
  2. Probleme mit Abstandhalter (!)
    Von Josef im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 12:58