Werbepartner

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 33
  1. #1
    BauKD
    Gast

    Böse Kosten f. Erdaushub

    Der Erdaushub für unseren Keller ist im Vertrag mit unserem Bauträger enthalten, nicht aber der Abtransport des Materials. In unserem Fall war leider keine Möglichkeit das Material (Sand in bester Qualität) zu lagern.
    Jetzt haben wir eine Rechnung über 10.000 € (inkl. MWSt) für den Abtransport einschl. Kippgebühren (Hessen) für 495 m3 unbelastetem Sand erhalten. Das sind 18,15 €/m3 ohne Steuern.
    Uns erscheint dieser Betrag gigantisch hoch. Kann uns jemand sagen, ob diese Kosten nachvollziebar sind ?
    Was sind übliche Transportkosten/Kippgebühren ?

    BauKD
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten f. Erdaushub

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Rhein Neckar Kreis
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    102
    Hallo,
    sowas darf man nie über den Rohbauer bzw Bauträger machen.
    Unser Rohbauer wollte auch 16,80euro haben für die Erde abfahren.

    Nachdem der Erdbauer usn gesagt hat das das zwischenlagern von so viel Material nicht klappt haben wir mit Ihm den Preis von 4,50 euro netto je cbm augemacht.

    Also ich würde wenn ich unsere ganzen Angebote vergleiche den Preis als normal ansehen. Wir hatten fürs abfahren in den Angeboten Preis von 12 euro bis 21euro.

    Dafür denke ich unser Erdbauer hat es weiterverwendet aber es hat nur 4,50 gekostet

    MFg

    Oli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    Zitat Zitat von BauKD
    Der Erdaushub für unseren Keller ist im Vertrag mit unserem Bauträger enthalten, nicht aber der Abtransport des Materials. In unserem Fall war leider keine Möglichkeit das Material (Sand in bester Qualität) zu lagern.
    Jetzt haben wir eine Rechnung über 10.000 € (inkl. MWSt) für den Abtransport einschl. Kippgebühren (Hessen) für 495 m3 unbelastetem Sand erhalten. Das sind 18,15 €/m3 ohne Steuern.
    Uns erscheint dieser Betrag gigantisch hoch. Kann uns jemand sagen, ob diese Kosten nachvollziebar sind ?
    Was sind übliche Transportkosten/Kippgebühren ?

    BauKD

    .-... und genau dieses und noch vieles Weitere passiert, wenn man sich auf das Abendteuer Bauträger einlässt.

    Einmal unterschrieben und Sie sind denen ausgeliefert.

    Selbst schuld und schade um das Geld.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast

    @ Peterr

    Zu einfach.

    Erstmal ist gar nicht klar ob BT Vertrag, vermutlich nicht, denn da kanns dem Käufer egal sein wo der BT mit dem Boden bleibt.
    Vermutlich Auftrag mit Pauschalbaubeschreibung an GU/GÜ. Hier mal prüfen/nachlesen:http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=7445

    Dass die Abfuhr nicht im Preis enthalten war wusste der Fragesteller, also Augen zu und durch oder?

    Der Erdaushub für unseren Keller ist im Vertrag mit unserem Bauträger enthalten, nicht aber der Abtransport des Materials
    1. ) Der Verbleib des überschüssigen Bodens hätte vor Auftragsvergabe geklärt werden müssen.
    2. ) Wie wurde denn der GU/GÜ mit der Abfuhr/Deponie beauftragt? Nach dem Motto "mach mal" oder Nachtragsangebot mit Preis?
    3.) Oder gar kein Auftrag, GU/GÜ fährt einfach ab und schickt Rechnung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von peterr
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    383
    mmmh, ich würde mal schätzen, daß er mit BT baut, und wenn er möchte, kann er sich den Sand auch in den Garten schüppen lassen.

    Ich denke, hier wird wieder so gearbeitet wie immer. Standartvertrag und alles Extra kostet Geld.

    Das Extra hier ist die Abfuhr des Bodenaush.

    Ob das so vertraglich 100% in Ordnung ist, mmmh, kann ich nicht sagen, aber die 10TEuro sind schon der Hammer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast

    Mal abwarten,

    was der Fragesteller zur Art des Vertrages schreibt. Und zu den Vereinbarungen/Abläufen hinsichtlich Bodenabfuhr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bau-KD
    Gast

    Es ist kein BT sondern ein GU

    Genau genommen ist es kein BT sondern ein GU (Generalunternehmer)
    Im Vertrag steht die übliche Klausel, dass das der Abtransport bauseits zu erfolgen hat. Wir wussten natürlich im Vorfeld, dass da noch Kosten entsehen, aber wir habe nie diese Größenordnung erwartet. Das ist auch in Vorgesprächen mit denm GU nicht erwähnt worden. Also hat der GU seinen Rohbauer damit beauftragt und dieser hat mir einfach die Rechnung an uns geschickt. Ein Angebot wurde vorher nicht eingeholt und mit mir abgesprochen.
    Ich werde die Rechnung erst mal zurückschicken, mit dem Hinweis, dass ich nicht Vertragspartner bzw. Auftraggeber bin. Ich habe noch ein gutes Verhältnis zu meinem GU (Empfehlung von Freunden) und werde erst mal seine Reaktion abwarten. Der war auch sehr überrascht über die Rechnung.
    Übrigens hat er wegen des exellenten Bodens auf eine Gründung/Sauberkeitsschicht verzichten können und somit auch erheblich Kosten eingespart bei den Erdarbeiten eingespart.

    Gruss
    BauKD
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    BauDK
    Gast

    genau genommen ist es ein GÜ (Generalübernehmer)

    Nachtrag:
    Also genau denommen ist es nach den Definitionen in :http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=7445 ein GÜ, der auch die planerischen Arbeiten übernommen hat. Grundlage war allerdings schon ein bestehender Bauplan mit Baugenehmigung. Er hat nur ein paar kleine Änderungen gemacht und die Ausführungspläne erstellt und macht jetzt auch die Bauleitung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast

    Dann mal

    (wenn`s ein VOB Vertrag ist) § 2 Abs. 6 (1) nachlesen.

    .....wird eine im Vertrag nicht vorgesehene Leistung gefordert, hat der Auftragnehmer Anspruch auf besondere Vergütung. Er muss jedoch den Anspruch dem Auftraggeber ankündigen, bevor er mit der Leistung beginnt.usw...usw...

    und Abs. 8 (1) Leistungen, die der Auftragnehmer ohne Auftrag oder in eigenmächtiger Abweichung vom Auftrag ausführt werden nicht vergütet.

    Keine Rechtsberatung.

    Bei der Größenordnung der Rechnung wird das Streit geben. Lassen Sie sich in diesem Fall von einem RA beraten.

    Tipp für die Zukunft:
    Kosten für zusätzliche/abweichende Leistungen vorher schriftlich vereinbaren!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Aber

    wenn es dem mutmaßlichen Willen des AG entspricht?

    Das steht da auch wo...



    Strittig bleibt/bliebe letztlich der Preis...
    Geändert von MichaelG (16.01.2006 um 10:26 Uhr) Grund: Halbe Sachen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Baufuchs
    Gast

    Steht auch

    da, aber mit dem Zusatz "und dem Auftraggeber unverzüglich angezeigt wurden!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Na super...

    Übrigens hat er wegen des exellenten Bodens auf eine Gründung/Sauberkeitsschicht verzichten können und somit auch erheblich Kosten eingespart bei den Erdarbeiten eingespart.
    Auf die Gründung hat er hofentlich NICHT verzichtet. Und die Sauberkeitsschicht, na die sparn wa uns, wat solln ma denn mit som Geraffel
    Na herzlichen Glückwunsch so so einem qualitätsbewussten GÜ .
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    BauKD
    Gast

    Gründung ?

    Es kann sein, dass ich als Laie nicht genau weis, was als Gründung bezeichnet wird. Ich meine wohl mehr die Sauberkeitsschicht. Meine Baugrube war absolut trocken (Grundwasser erst in 10m) und hatte ab 1m Tiefe nur noch feinsten Sand. Ich hatte erwartet, das noch eine Schicht aus Schotter eingebracht wird. Der Grund wurde dann aber mit einem Rüttler verdichtet, darüber kam dan eine Folie und dann die Doppebewährung für eine 25cm Bodenplatte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    BauDK
    Gast

    ..ansonsten habe ich noch keinen Grund über meinen GÜ zu lästern. Es ist ein Einmannbetrieb, der immer mit den gleichen Handwerkern arbeitet und ständig den Baufortschritt kontrolliert. Seine Kunden bekommt er nur über Empfehlungen. Er baut nur soviel Häuser, wie er auch betreuen kann. Freunde von uns haben auch mit Ihm gebaut und absolut keine Probleme gehabt (was ja beim Bauen außerst selten sein soll).
    Jetzt will ich erst mal abwarten, wie er reagiert. Der Mann lebt schließlich von seinem gutem Ruf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Steht alles da

    BauDK schreibt ja auch ..."Im Vertrag steht die übliche Klausel, dass das der Abtransport bauseits zu erfolgen hat. Wir wussten natürlich im Vorfeld, dass da noch Kosten entsehen,..."

    punkt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Keller - Kosten OK?
    Von capsy im Forum Baupreise
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 10:08
  2. Kosten Erdarbeiten
    Von Tigerente im Forum Tiefbau
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.07.2007, 20:08
  3. Kosten Grundstück + Neubau mit Sonderwünschen
    Von ReneLE77 im Forum Baupreise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 13:21
  4. Bauanzeige Kosten
    Von SpenZerX im Forum Bauvertrag
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.09.2005, 18:40
  5. Kosten Dachstuhl ?
    Von Infosammler im Forum Dach
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.09.2004, 00:18