Ergebnis 1 bis 3 von 3

Terrassenplatten ohne Fugen verlegt - sollte der Galabauer das noch ändern?

Diskutiere Terrassenplatten ohne Fugen verlegt - sollte der Galabauer das noch ändern? im Forum Außenanlagen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Frankfurt
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    5

    Terrassenplatten ohne Fugen verlegt - sollte der Galabauer das noch ändern?

    Hallo zusammen,

    bei uns verlegt gerade ein Gala-Bauer eine ca. 20 qm große Flächen mit Platten (30x60x4,2 von Rinn).
    Die ersten Reihen hat er am Freitag ohne Fugen verlegt, also Platte an Platte.
    Jetzt habe ich gelesen, dass eigentlich strikt eine Fuge von 3-5mm eingehalten werden sollte, da es sonst zu Abplatzungen kommen könnte.
    Der Galabauer meinte, dass ohne die Fuge die Wahrscheinlichkeit geringer sei, dass Unkraut durchwachsen kann.
    Etwas Regen sollte wohl durch die Fugen ablaufen können. Sollten doch größere Massen kommen, wurde ein Ablauf eingebaut (sieht man mittig auf dem ersten Foto) und ein Gefälle dahin berücksichtigt.
    So sieht es zunächst zwar sehr schön aus, ich habe aber natürlich keine Lust darauf, dass mir da zukünftig Probleme entstehen können, die ich mit Fugen hätte vermeiden können. Im nächsten Jahr wollen wir im Übrigen noch die Einfahrt (im zweiten Bild hinter der Glaswand zu sehen) pflastern lassen und da würde bei Betonpflaster ja schließlich auch mit Fugen gearbeitet werden.
    Zudem kippeln die Platten leicht (vllt. 1-2mm), wenn man sich links und rechts drauf stellt. Legt sich so was, hängt das vielleicht auch mit der Verlegung ohne Fuge zusammen oder sollte da auf jeden Fall auch nachgebessert werden? Ich würde eigentlich erwarten, dass das ganze stabil ist und nicht wackelt; auch hier will ich mich zukünftig nicht ärgern müssen. (in unserer Einfahrt liegt seit 40 Jahren Verbundpflaster und da wackelt immer noch nichts.)

    Eine weitere Frage noch als Ergänzung:
    Als Fundament wurde ca. 10cm Schotter und dann ca. 5cm Splitt verlegt - ist das ausreichend oder hätte da sogar noch mehr Schotter reingemusst?
    Unter dem Schotter ist ganz normaler Erdboden.

    Vielen Dank schonmal für Antworten,

    Thomas
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassenplatten ohne Fugen verlegt - sollte der Galabauer das noch ändern?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    fachgerecht ist es nicht . abplatzungen sind bei den gefasten platten nicht unbedingt zu erwarten aber trotzdem nicht auszuschliessen .

    Legt sich so was,
    ohne fuge wahrscheinlich nicht so schnell

    hängt das vielleicht auch mit der Verlegung ohne Fuge zusammen
    ja
    weil bei verlegung mit fuge fugenmaterial am plattenrand nachrieselt und dieses kippeln unterbindet .

    Der Galabauer meinte, dass ohne die Fuge die Wahrscheinlichkeit geringer sei, dass Unkraut durchwachsen kann.
    aber wenn es aufläuft , lässt es sich nicht entfernen . ausserdem ist das risiko von spontanvegetation bei dunklen platten auf splitt verlegt äusserst niedrig .
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Ironman2011 Beitrag anzeigen
    Eine weitere Frage noch als Ergänzung:
    Als Fundament wurde ca. 10cm Schotter und dann ca. 5cm Splitt verlegt - ist das ausreichend oder hätte da sogar noch mehr Schotter reingemusst?
    Unter dem Schotter ist ganz normaler Erdboden.

    Vielen Dank schonmal für Antworten,

    Thomas
    10 cm ist selbst für eine Terrasse zu wenig! 20 cm hätten es schon sein sollen!

    Meine Empfehlung: Wechsel' den GaLa-Bauer!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen