Ergebnis 1 bis 8 von 8

Lichtschacht ragt über Terrassenplatten hinaus

Diskutiere Lichtschacht ragt über Terrassenplatten hinaus im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    München
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    8

    Lichtschacht ragt über Terrassenplatten hinaus

    Hallo zusammen,

    ich lese schon länger mit (meistens über Google), aber heute habe ich mal eine neue Frage, die ich so bisher noch nicht im Forum finden konnte.

    Zunächst: Wir bauen mit Bauträger, haben also nur begrenzt Einfluss auf alles. Insgesamt werden auf dem Grundstück mehrere Doppelhäuser gebaut, wir haben eine DHH erworben.

    Unser Hobbyraum im Keller hat ein Fenster mit Lichtschacht. Vor ein paar Tagen wurde mit den Außenarbeiten begonnen und auch die Terrassenplatten gelegt. Nun ist es so, dass der Lichtschacht samt Gitter nicht bündig abschließt mit den Terrassenplatten, sondern ca. 5 cm raussteht. Aus unserer Sicht ist das natürlich nicht gewünscht, sondern es handelt sich eher um eine böse Stolperfalle. Bei mindestens einem der anderen DHH (die anderen konnten wir nicht einsehen) schließt der Lichtschacht bündig mit den Platten, bei einem anderen sieht es so aus wie bei uns.

    Meine Frage ist nun: Gibt es irgendwelche hier zutreffenden Normen oder Vorschriften, was Lichtschächte angeht? Dürfen diese rausstehen, und wenn ja, wie weit? Ab wann kann man von einem Mangel sprechen, oder müssen wir das so akzeptieren (aus unserer Sicht schränkt das die Nutzung der Terrasse natürlich ein)?

    Freue mich über alle Hinweise in dieser Sache.
    Beste Grüße,
    SilentBob
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lichtschacht ragt über Terrassenplatten hinaus

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Das kommt ganz darauf an, wie es in der Ausführungsplanung vermaßt ist.
    Entweder Schacht zu hoch, oder Pflaster zu tief.
    Oder keine Planung, jeder hat nach bestem Wissen und Gewissen gearbeitet und keinen Fehler gemacht ;-)
    Wenn keine Planung, betrachte es als Vorteil, da läuft das Wasser nicht so schnell in den Schacht , wo es wahrscheinlich auch nicht ordentlich abfliesen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    München
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    8
    Hallo Peter,

    danke für Deine Antwort.

    Also einen Ausführungsplan gibt es nicht, oder zumindest habe ich keine Kenntnis davon. Bei den Nachbarhäusern wäre es, lt. Aussage des Bauträgers, Zufall, dass der Schacht bündig mit der Terrasse wäre. Klingt also auch nicht so richtig nach Plan ...

    Den Vorteil zu sehen fällt mir aktuell schwer, ich sehe die Kante eher als böse Stolperfalle, die mich einiges an Nerven kosten wird.
    Das Pflaster lässt bzw. ließ sich nicht höher legen, sonst wären wir schon über dem Boden im Haus und müssten "nach oben" auf die Terrasse. ;-)

    Beste Grüße,
    SilentBob
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast
    Wenn es keinen Ausführungsplan gibt und auch aus der Baubeschreibung nichts näheres hervorgeht gilt BGB § 633:


    Das Werk ist frei von Sachmängeln, wenn es die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist das Werk frei von Sachmängeln,
    1. wenn es sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte, sonst
    2. für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Werken der gleichen Art üblich ist und die der Besteller nach der Art des Werkes erwarten kann.
    Es ist absolut nicht üblich, dass Lichtschächte nicht oberflächenbündig verbaut werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    München
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    8
    Hallo Baufuchs,

    das hatte ich befürchtet, dass es nicht unüblich ist. Habe in den letzten Tagen viel drauf geachtet, wie weit Lichtschächte rausstehen - auch wenn die meisten bündig sind, gibt es doch einige, die rausragen...

    Schöner Mist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Ludwigsburg
    Beruf
    ITler
    Beiträge
    365
    Öhm, ich lese den Beitrag von Baufuchs so, dass es üblich ist das der Schacht bündig abschließt, also ein Mangel?


    Sent from my iPhone using Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    München
    Beruf
    IT'ler
    Beiträge
    8
    Hi Artibi,

    ups, Du hast Recht, da habe ich zu schnell gelesen.
    Jetzt wäre nur die Frage, ist das belastbar?
    Wen kann man denn in solchen Dingen "belastbar" fragen, damit ich ein bisschen sicherer ggü. meinem Bauträger argumentieren kann?

    Schöne Grüße,
    SilentBob
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Tönisvorst
    Beruf
    Programmierer
    Beiträge
    17
    Wie belastbar soll es denn sein? Kein Mensch will, dass sein Lichtschacht eine Stolperfalle darstellt - genau so wie alle wollen, dass Fenster und Türen gerade eingebaut werden - weswegen wohl die große Mehrheit aller Lichtschächte bündig eingebaut wird. Ich glaube nicht, dass man dazu noch extra eine "belastbare" Quelle benötigt.

    VG

    K1300S
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen