Ergebnis 1 bis 11 von 11

Flüssiggas Brenntwerttherme mit Solar aber welche Puffergröße`?

Diskutiere Flüssiggas Brenntwerttherme mit Solar aber welche Puffergröße`? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    177

    Flüssiggas Brenntwerttherme mit Solar aber welche Puffergröße`?

    Wir stehen gerade vor der Entscheidung was für eine Flüssiggasbrennwerttherme wie in unserem neuen Haus verbauen wollen.

    Wir waren jetzt bei einem Heizungs und Sanitärbetrieb uns ein Angebot einholen.

    Da wurde uns eine 14KW Gasbrennwerttherme angeboten mit Solarkollektoren und einem Pufferspeicher von 210Liter.

    Es müssen mit dem Gerät 175qm2 beheizt werden.
    Nun meine Frage.

    Ist der Pufferspeicher ausreichen oder ist er eher zu kleiner oder groß?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Flüssiggas Brenntwerttherme mit Solar aber welche Puffergröße`?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    539
    Warum Flüssiggas? Ist das nicht mit das teuerste momentan? Anschlusskosten kommen da auch noch drauf.

    Ich bin ja ehr ein Fan von Wärmepumpe

    1. kein Schornstein
    2. Strom geht immer irgendwie (PV-Anlage), die kostet quasi nichts bzw bringt sogar ein Plus (Abschreibung, Vergütung, Stromersparnis)
    3. kein Puffer notwendig
    4. keine Solarthermie notwendig (Platz frei für PV-Anlage)
    5. kein teurer Gasanschluss

    Und lass dich net verarschen. Ich hatte mal ein Angebot für ein Fertighaus mit Gas + Solarthermie, auf die Frage was die WP Aufpreis kosten würde - > 10.000Euro (Aufpreis, also nur die Pumpe, der erst blieb gleich). Das is schmarn ich hab für mein Komplettes haus inkl. FBH 18.000 bezahlt inkl. Montage.

    14kW ist nen ziemlicher Brummer für 175qm. Wir haben für ca 250qm ne 10kw WP
    210 Liter Warmwasserspeicher? Oder Puffer für Solarthermie? Für Solar wäre es weng knapp, wenn dann macht man das bei Gas doch mit Heizungsunterstütung, oder ?

    210 Liter WW reichen für 2 - 3 Personen gut aus. Für 2 x Vollbad (Oberkante Unterlippe) hintereinander reichts allerdings nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    177
    Die frage nach einer alternative stellt sich nicht mehr. Der flüsiggastank steht schon im garten. Zum thema der richtigen heizung gibt es ja viele ansichten. Der puffer soll für das warmwasser genutzt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Würzburg
    Beruf
    PL
    Beiträge
    597
    MAn Kann sich jede Anlage schönrechnen.

    Eine PV in die Wp mit einrechnen halte ich für fragwürdig.
    Einen Schornstein braucht eine Gastherme auch nicht.
    Was ist teuer an einem Gasanschluss?

    Spass beiseite.
    Jede Anlage hat Vor und Nachteile.
    Bei dem heute vorherschenden Dämmwahn ist die Wahl der Heizung immer unwichtiger (das sehen die Heizungsbauer nur anders)
    Je besser gedämmt, desto weniger Heizlast liegt grundsätzlich vor. Wie diese immer geringer werdende Last bedient wird ist dann die Frage.


    Eine Gastherme liegt bei ca. 3k€ Anschaffung. Für eine WP kannst Du mit dem 2-3fachen rechnen. Thema Vorfinanzierung.
    Nach 20 Jahren müssen beide Anlagen ersetzt werden. Bei 3k€ Anschaffung ist das eine Rücklage von 150€/Jahr

    Beim Thema Energiekosten WP bist Du abhängig von Mutti (der deutschen Politik)- Ökostromumlage, KKW Laufzeitverlängerung, PV Vergütungen usw.
    Bei den Energiekosten Gas bist Du Abhängig von dem Lieferwillen ausländischer Konzerne. (Gazprom/Statoil usw.)


    Ich habe auch ne Gastherme , aber mit 300L Puffer (incl. Solatr-Brauchwasser)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Es gibt eine Formel um auszurechnen wie lange 14kw für 210l erwärmung brauchen. Ich persönlich schätze ca. 30-40 min. in der Regel beginnt der Brenner auch zu arbeiten, wenn die Temperatur unter bestimmten Punkt gesunken ist. Also wird es auch schneller gehen.

    Die Frage ist jetzt wie groß die Solathermie ist und man will diese ja auch nutzen, also ich persönlich würde auch eher auf die 300l gehen.

    Wir haben z.B. bein unserem Neubau eine 2-11kw GasTherme mit 120l (ohne Solar), aber 15 kw bei WW Erwärmung. Für 3 Personen reicht das.


    ps: Macht doch bitte nciht noch ein Thema auf und vergleiche zwischen Wärmepumpe und Gas usw. Jeder sollte für sich selber entscheiden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Ein Solarspeicher mit 210 Liter ist eher ungewöhnlich oder ist das ein Kompaktmodell? Also Therme und Speicher zusammen. Wieviel qm Kollis bekommt ihr denn? Normalerweise sind nebenstehende 300 Liter Speicher gängig bei der Konfiguration.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

  9. #8

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Kronach
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    1,268
    Erik.

    weils ja so viele BW-Thermen mit Flüssiggas unter 14kw gibt. Heizlast zu rechnen ist immer sinnvoll aber auch wenn nur 6kw rauskommen gibts kein Gerät dafür. Deswegen modul die Teile ja.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    177
    Es handelt sich um ein Kompaktgerät
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2011
    Ort
    Borna
    Beruf
    Dipl. Ing.(BA) Prozessinformatik
    Beiträge
    177
    Einen Energieausweis habe. Weiß jetzt aber den entsprechenden Wert der Berechnung nicht aus dem Kopf.
    Bei eiiner Heizungsunterstützung schrecken mich die zusätzliche kosten ab. Prinzipiell bin ich der Meinung das die ganze Solartechnik am Ende auch bloß eine Plus Minus Null Rechnung ist. Die Solaranlage mit Einbau usw. Kosten mich auch schnell 3000Euro und wenn ich noch Heizungsunterstützend arbeiten will, wirds noch mal teurer.
    Laut Energieausweiss würde ich in 10Jahren ca. 3000Euro Heizkosten durch die Solaranlage sparen. Das heisst für mich, ich habe am Ende der 10 Jahre (Wenn nichts an der Technik kaputt geht, die Sonne günstig scheint usw.) paar Hundert Euro gespart, wenn ich glück habe.

    Heutzutage ist es aber vorgeschrieben mindestens eine Erneuerbare Energie zu verwenden. Das ist eigentlich der Grund warum ich überhaupt Solar mache.
    Wirklich was sparen lässt sich meiner Meinung nach nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Berlin-Bbg
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Einen Energieausweis habe. Weiß jetzt aber den entsprechenden Wert der Berechnung nicht aus dem Kopf...
    Macht auch nichts, da es unzulässig ist, Ergebnisse aus EnEV/ KfW Nachweisen für die Dimensionierung einer Heizung oder zu Verbrauchsbeurteilungen zu verwenden.
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    ... Prinzipiell bin ich der Meinung das die ganze Solartechnik am Ende auch bloß eine Plus Minus Null Rechnung ist. ...
    Im EFH mit normalen Nutzergewohnheiten eher eine Minus-Rechnung. Im Gewerbe mit über den Tag verteilten WW Verbrauch sieht das dagegen wesentlich positiver aus.
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    Laut Energieausweiss....wenn ich glück habe.
    Vergiß das mal schnell!
    Zitat Zitat von Lordzcyber Beitrag anzeigen
    ....Heutzutage ist es aber vorgeschrieben mindestens eine Erneuerbare Energie zu verwenden.
    Wer erzählt solchen Unsinn? Der Nachweisersteller? Schließlich gibt es Ersatzmaßnahmen (EEWG). Und wenn alle Stränge reissen, § 25!

    v.g.
    Geändert von tgaeb01 (03.07.2014 um 19:31 Uhr) Grund: Korr
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen