Ergebnis 1 bis 11 von 11

Enev Nachweis Kosten

Diskutiere Enev Nachweis Kosten im Forum EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    17

    Enev Nachweis Kosten

    Guten morgen, kaum ist der Hausvertrag unterschrieben schon kommen die ersten Rechnungen :-(.

    Auf der Rechnung steht nicht viel ausser Honorar EnEV Ausweis und die Summe von 1125eur was mir nach meinen kurzen Internetrecherchen zuviel scheint.

    Wir bauen ein KFW70 Einfamilienhaus.

    Muss die Rechnung nicht komplett aufgeschlüsselt sein was wieviel kostet?
    Ist der Betrag zu hoch?

    Ein guten Start in den Tag wünsche ich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Enev Nachweis Kosten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Berlin-Bbg
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    TGA Planer, Energieberater, Gutachter
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von SaRo111 Beitrag anzeigen
    ...Auf der Rechnung steht nicht viel ausser Honorar EnEV Ausweis und die Summe von 1125eur was mir nach meinen kurzen Internetrecherchen zuviel scheint...
    Ein Ausweis dürfte es nicht sein, eher ein Nachweis!
    Steht da Ausweis drauf, würde ich mir erhebliche Gedanken machen!
    Die Höhe der Kosten lässt sich nicht bewerten, da Niemand das konkrete BV kennt. Zudem leben wir in der freien Marktwirtschaft.
    Die Zeiten, wo KfW Nachweise für ein Butterbrot zu haben waren, dürften, zum Glück, vorbei sein!

    v.g.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ????

    Was wurde vereinbart/ beauftragt????? Gab's ein Angebot über die Leistung????

    Oder habt Ihr dem EnEV-Berechner gesagt: Mach mal!

    Etwas mehr Input täte Not...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Welcher rechtlichen Natur ist denn der "Hausvertrag"?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Bei KfW xx wird wahrscheinlich keiner mit dem pauschalen Wärmebrückenzuschlag von 0,1 W/m²K rechnen (können). D.h. entweder ist für die Wärmebrücken ein Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Beiblatt 2 oder der detaillierte Wärmebrückennachweis zu erbringen. Beides ist zeitlich recht aufwändig. Bei einem angesetzten Stundensatz von 60 € netto und ohne Nebenkosten wären es gute 15 h, die alles in allem einschl. Kfw-Antrag und -Bestätigung rauskämen. Klingt für mich sehr angemessen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    17
    ja handelt sich um ein Nachweis sorry.

    Ein Angebot gab es jedoch wurde das nicht einzeln aufgelistet sonder als Paket gelistet (Baugesuchsplanung inkl. Baugrundgutachten, inkl. EneV Nachweiss)...im großen und ganzen aber schon nach dem Prinzip mach mal

    Die Summe verwirrt mich nur einwenig da ich über Google ganz andere Zahlen finde (450-600Eur), dennoch stört mich das dort nur steht wieviel ich zu zahlen habe. Muß man sich daran gewöhnen beim Hausbau oder sollte es schon eine aufgelistete Rechnung sein?

    Eine Kopie des Ausweises besitze ich allerdings schon mit Vermerk "dient jediglich zu Information".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von SaRo111 Beitrag anzeigen
    Eine Kopie des Ausweises besitze ich allerdings schon mit Vermerk "dient jediglich zu Information".
    Das hängt damit zusammen, dass nach EnEV ein Energieausweis nur auf Grundlage der Daten des fertiggestellten Gebäudes erstellt werden darf.
    In der Regel ist ein Abgleich nach Fertigstellung notwendig. Es kann ja sein, dass es im Laufe der Abwicklung noch Änderungen gibt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Stockstadt
    Beruf
    selbst.
    Beiträge
    920
    Zitat Zitat von SaRo111 Beitrag anzeigen
    Ein Angebot gab es jedoch wurde das nicht einzeln aufgelistet sonder als Paket gelistet (Baugesuchsplanung inkl. Baugrundgutachten, inkl. EneV Nachweiss)...im großen und ganzen aber schon nach dem Prinzip mach mal
    Hallo,

    ein Angebot von wem??
    Ohne Preisangabe??

    Da musst du schon ein bisschen mehr erzählen

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    539
    Bei uns wurde der Nachweis vom Architekten gemacht, kosten ca. 350 Euro. Nach dem Bau wurde dann nachgebessert, es wurden andere Steine verwedendet, bessere Fenster rund bessere Haustüre. Nachbesserung war kostenlos. Allerdings hätte man den Nachweis garnicht gebraucht, laut Architektin kräht kein Hahn danach wenn man nicht verkauft oder vermietet. Hilfreich war es allerdings für den Heizungsbauer, der es für die HLB mit benutzt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Zitat Zitat von Memento Beitrag anzeigen
    Bei uns wurde der Nachweis vom Architekten gemacht, kosten ca. 350 Euro. Nach dem Bau wurde dann nachgebessert, es wurden andere Steine verwedendet, bessere Fenster rund bessere Haustüre. Nachbesserung war kostenlos. Allerdings hätte man den Nachweis garnicht gebraucht, laut Architektin kräht kein Hahn danach wenn man nicht verkauft oder vermietet. Hilfreich war es allerdings für den Heizungsbauer, der es für die HLB mit benutzt hat.
    Die Reihenfolge ,Wer, Was zu welcher Zeit nachgebessert hat, ist doch sehr verwirrend .

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von nolu13 Beitrag anzeigen
    Die Reihenfolge ,Wer, Was zu welcher Zeit nachgebessert hat, ist doch sehr verwirrend .
    Offenbar wurde bei der Ausführung in einigen Punkten (Steine, Fenster, Haustür) vom ursprünglichen EnEV-Nachweis abgewichen, und deshalb der Nachweis nach dem Bau nochmal entsprechend angepasst.
    Was genau ist daran so verwirrend?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen