Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Lengede
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    3

    Keller Fussboden sanieren, aber wirklich ein Problem ?!

    Hallo Leute,
    wir haben im Dezember 2012 ein Haus von 1970 gekauft. Bei der Besichtigung haben wir unser Augenmerk besonders auf den Keller gelegt. Schränke standen an Aussenwänden etc. Wir haben alles abgerückt und nachgeschaut und gerochen ob uns etwas auffällt.
    Nichts ... keine Flecken an den Wänden, kein muffiger Geruch.
    Nun haben wir im ersten Winter alles raus gerissen, Heizung, Strom etc.
    Im großen Kellerraum standen Möbel, der Fussboden war mit Teppichfliesen, so 50x50 beklebt. Wir haben uns bei nem Teppichverkäufer einen Elektroentferner geholt und den ganzen Käse vom Boden gekratzt.
    Schon beim entfernen bemerkte ich einen muffigen Geruch. Der ist auch bis heute noch da. Aber erst nach dem Abkratzen. Ich vermute das die Fliesen ca 35 Jahre da unten gelegen haben. Unten drunter ist etwas grünes, vermutlich Kleber, der noch ein paar kleine Reste gelassen hat.

    Im ersten Winter gab es quasi keine Heizung, quasi immer nur Gaspullen, da wo gearbeitet wurde. Im großen Keller stand eine alte Tischtennisplatte, auf der ne Kochplatte für Suppe und Würstchen gesorgt hat und der Wasserkocher für Tee.

    Im Frühjahr 2013 bemerkten wir einen 1qm großen Salzkristall (oder wie das heisst) auf dem Putz, mittig auf einer Aussenwand, vor der aber Erde aufgehäuft ist, darauf befindet sich die Terrasse. Hier hatten wir im Winter die Papiertapete abgerissen und noch keine Hinweise auf irgendwelche Probleme entdeckt.
    In der Waschküche und im Heizungskeller haben wir bis dato auch keine Sorgen gehabt, nun kommt hier Stellenweise auch etwas aus der Wand, aber nur so auf Fussleistenhöhe. Dadurch, das vorher alles in Ordnung war und mindestens 20 Jahre keiner mehr im Keller renoviert hat, bilde ich mir ein, das mein Lüftverhalten Schuld war, bei heissen Sommertemperaturen den kalten Keller zu lüften ist Mist, das habe ich mittlerweile gelernt.

    So ... nun habe ich versucht die Umstände einigermassen zu erklären.

    Nun steht auf jeden Fall die Sanierung des Fussbodens im großen Keller an. Ich würde gerne Fliesen legen, das erste Mal selber versuchen. Nun mache ich mir halt nen Kopp, ob der Muff von Feuchtigkeit kommt, die dafür sorgt, das meine Fliesen nach 3 Jahren wieder lose sind.
    Wir haben den Raum genau heute leer geräumt, einiges an Pappe und Kartons flog noch herum, die auch ordentlich nach besagtem Muff gerochen haben, grundsätzlich würde ich sagen, das der Keller heute nicht mehr so extrem riecht ...

    Meint Ihr ich sollte einfach Fliesen legen !? Ich wollte mir son Feuchtemesser fürs Kaminholz anschaffen, evtl. kann ich den auch mal in den Boden drücken.
    Den großen Fleck mit den Aussalzungen habe ich damals abgekratzt, ist auch nicht mehr wieder gekommen ...
    Der Kellerraum soll ibeheizt werden, möchte hier einen kleinen Partykeller einrichten und im Sommer auch mal nach der Nachtschicht da unten schlafen ...


    Hat da jemand Erfahrung mit sowas ?! Sollte ich mir nen Boden legen, der mögliche Feuchtigkeit durch lässt !? Woher könnte der Muff unter der Teppichfliese kommen, der noch nicht komplett weg ist !? Hat der Anstrich den Boden evtl. abgedichtet !?

    Hilfe !!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Keller Fussboden sanieren, aber wirklich ein Problem ?!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wie wäre es, wenn du dir sachverstand ins haus holst, der alles aufnimmt, ein funktionsfähiges konzept erarbeitet. dann weißt du, was alles zu tun ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Lengede
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    3
    Wenn ich bloss nicht so misstrauisch wäre ... die wollen doch alle nur mein Geld.
    Hab da so 2-3 schlechte Erfahrungen mit diversen Fachfirmen hinter mir ... aber hilft ja scheinbar nix ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Du sollst ja keine FACHFIRMA nehmen sondern einen unabhängigen Planer der NUR die Planung gegen Geld macht. Und dann den Firmen sagt was sie zu tun haben (und was zu lassen...)

    Der guckt was bei dir daheim los ist, erstellt eine Planung und aufgrund dieser einLeistungsverzeichniss. Das bekommen die Firmen und können ein Angebot abgeben. SO wird das dann eher etwas als wenn dein wirtschaftlicher Feind dir die Planung erledigt und sowieso das rauskommt was für IHN am besten ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Wie Rolf schon schrieb, du brauchst jemanden, der dir (natürlich gegen Geld) mit Wissen zur Seite steht.

    Und keine "Fachfirma" die dir nur etwas verkaufen will, unabhängig davon ob es hilft.

    Ein Dachdecker sagt dir "Dach muss neu", der Tankwart sagt "Volltanken" und der Versicherungsvertreter sagt "Versicherung unbedingt notwendig".

    Also nicht an eine Fachfirma wenden sondern einen Sanierungssachverständigen. Der bekommt Summe X, aber die bekommt der in jedem Fall, unabhängig davon ob der sagt: Nix machen oder alles neu!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Hausmeister
    Beiträge
    101
    Ihr habt also die Heizung rausgerissen? Ist die jetzt wieder drin, wird der Keller wieder beheitzt? Beim Heizen mit den Gaspullen holst du dir übrigens die Feuchtigkeit in die Räume. Das ist halt bei Flüssiggas so...


    MfG, Sven

    Sent from my iPhone using Tapatalk
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Lengede
    Beruf
    Schlosser
    Beiträge
    3
    Ok, dann werde ich mir mal jemanden suchen, der sich das ganze anschaut.

    Japp, der Keller wird jetzt wieder beheizt ... Und wenn man sich die Feuchtigkeit mit Gasbrennern in Haus holt, na dann ...
    Die Heizungsmonteure haben immer im Keller gesessen und haben da so einen Riesen Brenner laufen lassen. Wir mit unseren drei Flaschen haben waren auch nicht zimperlich. Dazu kommt das im Heizungskeller der eine oder andere Eimer Wasser mal übergeschwappt ist.
    Ich hätte halt nicht gedacht das das im Nachgang noch solche Probleme macht ... ich versuche im Winter so oft es geht Heizen/Lüften/Heizen ...
    Achte da sehr penibel drauf, keine Lust auf Schimmel, allerdings lernt man ja auch nie aus ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen