Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23

Klingeltrafo

Diskutiere Klingeltrafo im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    85

    Klingeltrafo

    Bei mir sitzt auf der Hutschiene ein Klingeltrafo (12 V). Offenbar steht der Primärkreis ständig unter Strom, der Taster ist im Sekundärkreis. Die Stromstärke im Primärkreis (unbelasteter Fall) ist sicher gering. Ist das heute noch Stand der Technik, oder gibt es da bessere Systeme? Es gibt auch das Prinzip, wo der Taster im Primärkreis liegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Klingeltrafo

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Elektroniker
    Beiträge
    47
    Ist die Regel so, bei Taster im Primärkreis muss dieser für 230 V ausgelegt sein (Klingeltaster + Leitungen).
    Gerade bei Türsprechanlagen braucht man dann ggfs. zwei Leitungen (für Nieder- und Kleinspannung), da lohnt der Aufwand i.d.R. nicht.
    Bei üblichen "Standby"-Verlusten von 2 W sind das 17 kWh pro Jahr, also etwa 4,50 €.
    Alternative wäre eine Klingel mit Batterie (je nach Größe der Klingel oder Anlage).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Schaan
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    571
    Offenbar steht der Primärkreis ständig unter Strom
    Es liegen ständig 230 Volt an.

    Es gibt auch das Prinzip, wo der Taster im Primärkreis liegt
    Dann schaltet der Taster 230 Volt. Das geht nicht mit jedem "einfachen" Klingeltaster.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Ich muss mich immer wieder wundern, wie jemand, der Warmwasser mit Durchlauferhitzern erzeugt, sich Gedanken um die Verlustleistungen von Sicherungsautomaten oder Klingeltrafos macht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Ich muss mich immer wieder wundern, wie jemand, der Warmwasser mit Durchlauferhitzern erzeugt,...
    Soll er das Wasser im Topf über einem Lagerfeuer erwärmen? Was würde denn deiner Meinung nach günstiger sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Soll er das Wasser im Topf über einem Lagerfeuer erwärmen? Was würde denn deiner Meinung nach günstiger sein?
    Gas im Winter, Solar im Sommer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Naja, kommt auf die Gesamtkosten an... Da kann ein DLE schon billiger sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Wenn es nur ums Geld geht, kann ein DLE schon eine günstige Lösung sein, es gibt aber auch noch die EnEV. Dem TE geht es aber wohl die Effizienz allgemein.

    Meine Klingel(n) werden übrigens primärseitig geschaltet. Aber frag nicht nach den Gesamtkosten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Gas im Winter, Solar im Sommer.
    Damit wäre man schnell im mittleren 4 stelligen Bereich was die Anschaffungskosten angeht. Nicht jedes Haus hat einen Gasanschluss oder Solarthermie auf dem Dach.

    Bis die Kosten eingespart sind, muss verdammt viel warmes Wasser den Rhein, ähhh den Ausguss runterfließen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Recklinghausen
    Beruf
    Energieelktroniker
    Beiträge
    493
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Meine Klingel(n) werden übrigens primärseitig geschaltet. Aber frag nicht nach den Gesamtkosten...
    Ich hab nen Türklopfer. Sehr effektiv und keinerlei Verlustleistung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Zitat Zitat von Altbau1928 Beitrag anzeigen
    Bei mir sitzt auf der Hutschiene ein Klingeltrafo (12 V). Offenbar steht der Primärkreis ständig unter Strom, der Taster ist im Sekundärkreis. Die Stromstärke im Primärkreis (unbelasteter Fall) ist sicher gering. Ist das heute noch Stand der Technik, oder gibt es da bessere Systeme?
    Nein, Stand der Technik sind Funksysteme.
    Dummerweise sind diese am wenigsten zuverlässig, am wenigsten langlebig und außerdem mit der höchsten Umweltbelastung.
    Also wieder ein schönes Beispiel dafür, daß man vom "Stand der Technik" ohne Not die Finger lassen soll (und sich stattdessen besser den "Anerkannten Regeln der Technik" bedient, also der altbewährten Technik)...

    Es gibt auch das Prinzip, wo der Taster im Primärkreis liegt.
    Es gibt viele gute Gründe, dies zu vermeiden. Machen kann man es natürlich trotzdem...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von zille1976 Beitrag anzeigen
    Ich hab nen Türklopfer. Sehr effektiv und keinerlei Verlustleistung.
    Dafür nimmt der keine Rücksicht auf Deinen Schlaf und ist wahrscheinlich auch im Garten nicht wahrzunehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Schaan
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    571
    Nein, Stand der Technik sind Funksysteme.
    Wo hast du das denn gelesen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Göttingen
    Beruf
    Mathematiker
    Beiträge
    85
    Oh, jetzt geht aber einiges durcheinander ...
    (1) Praxisrelevanz der Fragestellung
    Wie bei Mathematikern üblich, werden die Probleme nicht immer von einer Praxisrelevanz geleitet. Es geht oft nur um Verständnis, Möglichkeiten, historische Varianten, ...
    [Hinweis an die Ingenieure und Elektrotechniker: aus meiner E-Technik-Zeit erinnere ich noch, dass komplexe Zahlen in der Wechselstromtechnik sehr hilfreich sind (Zeigerdiagramm). Die Grundlagen der komplexen Zahlen wurden von Mathematikern ab 1500 gelegt - allerdings ohne jeden Praxisbezug, den gab es erst viel später.]
    (2) Die Fragestellung [Klingeltrafo] zielte mehr auf das Prinzip, als auf Energieeinsparung ab. Das der Primärkreis ständig unter einem geringen Stromfluß steht, ist jetzt das geringste Problem. Es geht auch hier um die Frage der Leitungsführung. Da im Sekundärkreis an einer unbekananten Stelle die Leitung unterbrochen ist, stellt sich vor der Fehlersuche die Frage ob das Grundprinzip beibehalten werden soll, oder ob ein anderes Prinzip eingesetzt werden soll. Es gibt in der Tat 220 V Klingeltaster, daher war die Frage nicht unbegründet.
    ->Julius: Welche fachlichen Gründe sieht Du neben 220V-Taster und neuer 2 x 1,5 NYM-O Leitung gegen den Taster im Primärkreis? Hiervon unabhängig kann dies aber aufgrund der Bausituation nicht realisiert werden, da dann der Putz des Treppenhauses eröffnet werden müßte.
    (3) Ein Funk-Klingelsystem würde nicht zum Altbau passen, und wäre evtl. anfälliger.
    (4) In der Frage des Durchlauferhitzers haben mich Heizungsbauer und Elekriker sicher richtig beraten: bei sehr geringem Warmwasserbedarf ist der Duchlauferhitzer mit Abstand die preiswerteste, umweltfreundlichste und hygienischste Variante. Wenn man regelmäßig zum Sport geht und die Sauna benutzt, dann duscht man zu Hause nur noch sehr selten. Gasdurchlauferhitzer lohnt nicht, da es kein Gas im Haus gibt (der Wartungsaufwand, Abgase, Schornstein, Sicherheit stehen in keinem Verhältnis). Bei Warmwasser-Speicheranlagen sind gerade bei geringem Verbrauch die Legionellen ein Problem. Der Behälter muß 1mal pro Woche auf 70°C hochgeheizt werden. Da würde sich ja die Niedertemperatur-WP fragen, was das soll... auch bleibt die WP im Sommer aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Altbau1928 Beitrag anzeigen
    Ein Funk-Klingelsystem würde nicht zum Altbau passen
    Seltsames Argument. Verzichtest Du auch auf einen Fernseher oder Computer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen