Ergebnis 1 bis 11 von 11

Fundament für Grillanlage frostsicher

Diskutiere Fundament für Grillanlage frostsicher im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    5

    Fundament für Grillanlage frostsicher

    Hi.
    Ich will ein Fundament für eine gemauerte Grillanlage bauen (ca 2t) und brauch dazu ein Fundament mit ca 1,25 * 1,6m.
    Das Fundament muss Frostsicher sein und darf sich nicht bewegen weil mir sonst kochtöpfe ausrinnen würden. Ich weiß die beste Methode ist eine 70cm Grube ausheben und 50cm Schotter unten verwenden, aber das kostet halt.
    Jetzt hab ich von einem älteren Fachmann den Tipp bekommen an den 4 Endpunkten runter bohren mit einem Erdbohrer (kann einen großen Bohrer bei bekannten Bauern ausborgen) auf 80-1m Tiefe und 4 Punktfundamente mit ordentlicher Bewehrung giesen, und auf diese die Betonplatte giesen ohne Kies drunter nur Folie. Er hat gemeint die halten das wie Anker in der Erde und es würde sich nichts verschieben.
    Vorteil wäre ich müsste nur so 15-20 cm ausheben für die Platte und das geht auch ohne Bagger.

    Zu dem Thema hab ich nichts gefunden deswegen möchte ich bei Experten nachfragen ob so ein Fundament frostsicher ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fundament für Grillanlage frostsicher

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Österreich ist groß ... aus welcher Ecke und Höhenlage kommst Du? Daraus liese sich eine frostsichere Gründung ableiten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    5
    Ah sorry Villach. Seehöhe müsste ca 500m sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Also doch schon eine etwas schattigere Gegend ... Das mit den Pukntfundamenten ist schon mal ein Gute Idee ... allerdings würde ich eher für 1,20 m plädieren ... die Größe der Fundamente sollten auch nicht 30/30 unterschreiten ... dann die Platte als "Tisch" obendrauf geht auch ... allerdings würde ich die Bewehrung aus den Säulen in den Tisch ziehen und Alles in einem Guß erstellen ... die Platte sollte nicht dünner als 15cm sein, damit Du ausreichend Betonüberdeckung hast ... und jetzt kommt mir bitte keiner mit dem tausendjährigen Reich ... das hält länger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    5
    danke vielmals
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2011
    Ort
    Balingen
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    161
    Eine Bewehrung der Eckfundamente halte ich in diesem Fall auch für völlig überflüssig. Im Gegenteil, wenn die Fundamente irgendwann mal wieder raus sollen, geht das ohne Bewehrung viel einfacher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    die Bewehrung der Deckplatte sollte aber in die Eckfundamente eingeführt werden, damit ein Abreissen der Tischplatte von den Fundmeneten vermieden wird, wenn der Kram drunter friert ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    5
    Das darf schon halten wenn ich mal umziehen sollte nehm ich meine Grillanlage mit und da kommt ein einfacher grillkamin hin.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    machs so, wie von mir beschrieben ... der rest ist Detailkram und lenkt Dich nur ab. ... Ich denke der igel als BI und ggf. statisch Bewanderter wird da zustimmen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Zitat Zitat von ralfgr Beitrag anzeigen
    Das darf schon halten wenn ich mal umziehen sollte nehm ich meine Grillanlage mit und da kommt ein einfacher grillkamin hin.
    Ich frage mich ernsthaft was das für eine Grillanlage sein soll ???
    Bei einem Umzug kommt dann ein 10 Tonnen Kran und hebt diese gesamte Betonkonstruktion aus der Erde auf einen Tieflader ???

    Gruß Helge 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Informatik
    Beiträge
    5
    Kann ich dir verraten. Ein riesen Holzbackofen. Falls ich übersiedeln sollte kommt ein transporter mit Kran und nimmt den mit. Die Backkuppel oben ist auf einer 2ten Betonplatte in Arbeitshöhe da zieht man unten einfach paar Spanngurte durch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen