Werbepartner

Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Technischer Sachbearbeiter, Fahrzeug El.
    Beiträge
    22

    Von wo bis wo abdichten, Bodenplatte mit Schalungsstein

    Hallo Fachleute,

    könnt ihr mir sagen von wo bis wo ich hier mit Bitumen abdichten sollte?
    Ich habe schon viel gelesen aber konnte meinen Fall nicht finden.
    Den bereich zwischend en roten linien wolte ich jetzt abdichten.

    Eigentlich muss doch aber nur der bereich zwsichen Bodenplatte oberkante und Mauerwerk(Wandelement) dicht sein, RICHTIG? (GELB Markiert)
    Und brauche ich überhaupt eine Hohlkehle?
    Name:  DSC07100.jpg
Hits: 979
Größe:  72.8 KB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Von wo bis wo abdichten, Bodenplatte mit Schalungsstein

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,453
    Hallo,
    wichtig ist hierbei wie hoch die Gelände Aufgefüllt wird. Also geplante Gelände + 30 cm Abdichten.
    Die Abdichtung soll 10-15 cm tiefer als die Fundamente geführt werden (hier ca. 15 cm tiefer als Bodenplatte) Hohlkehle ist in dem Fall nicht erforderlich.

    Mfg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wer hat denn da geschäumt anstatt gemörtelt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Schalsteine sind eine verlorene Schalung. Diese wird meist mit Fließbeton verfüllt. Dort wo die Steine nicht längs aneinanderstoßen (dort wo die Standardkerbung vegeschnitten werden musste oder Stumf wo aufstößt) hat der Fließbeton das Bestreben die Schalung zu verlassen ... diese Fugen oberflächig mit Bauschaum zu verschließen um dem Beton zu erklären, wo er zu bleiben hat, finde ICH jetzt mal einen sinnvollen Einsatzzweck von Bauschaum ... alles andere wäre auch mit Spatzen auf Kanonen schießen ... nur bei einer veiterbehnadlung der OF muss man halt sehen, ob der Bauschaum die Fuge ggf. wieder verlassen muss ... das ist aber mittels eines Bleistiftes ein Sachen von wenigen Minuten ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Wolfsburg
    Beruf
    Technischer Sachbearbeiter, Fahrzeug El.
    Beiträge
    22
    Danke für eure antworten, ich habe auch noch meine Bauleiterin gefragt. Die dichten immer von halben Schlungsstein bis ca. 30cm über Gelände. Also genau wie du sagts Yilmaz
    Da die Holkehle aber schon gemacht wurde, werde ich bis zu dieser abichten. Sollte ja keine negavitve auswirkung haben.

    Der Schalungsstein ist immernoch teilweise Feucht vom Regen, meint ihr das man da trozdem schon die Dickbeschichtung aufbringen darf? Natürlich mit voran gegangener Grundierung.

    @Rolf: Es handelt sich hierbei um Blahton Fertigwände, ich gehe mal davon aus das das so richtig sein wird.
    @Taipan: Ich kann deine Antwort irgendwie nicht nachvollziehen :/ Was wolltest du uns damit sagen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Die Antwort von Taipan bezog sich auf das Posting von Norbert Rolf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen