Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    13

    Hauseingangstreppe selber bauen

    Hallo zusammen,

    wir sind derzeit dabei unsere kompettes Grundstück neu anzulegen (Garten Einfahrt, etc.). Dabei soll auch die Eingangstüre samt Treppe neu gemacht werden. Hierzu habe ich mir auch schon eine Skizze der neuen Treppe überlegt.

    Die Treppe soll auf ein "Plateau" führen das 3*1,2m Maße hat und ca 1m oberhalb des Bodens liegt. Dieses PLateau soll auf 5 Säulen stehen, die 30-40cm in den Boden einbetoniert werden. Das Plateau selbst soll mit einer 0,4m hohen 'Mauer' umrandet werden und soll am hinteren Ende an das Haus anschließen.

    Hier die Skizzen dazu
    Treppe2.jpgTreppe1.jpg

    was die Konstruktion betrifft, möchte ich so viel wie möglich selbst machen. Daher habe ich mir gedacht, das Plateau und die Säulen selbst zu machen.
    Für das Plateau habe ich mir 20cm dicken Beton mit Stahlarmierung gedacht. Die Säulen auch mit Stahlarmierung. Beides wird dann noch entsprechend verkleidet/gestrichen (naturstein, o.ä.).

    Denkt ihr die ganze Konstruktion hält sich so? Bin mir nicht sicher, da ja schon einiges an Gewicht drückt (Betonplatte, Mensch(en), Einkäufe, etc.) und v.a. die Mauer am Rand??

    Die endgültige Treppe überlege ich noch in welchem Stil ich diese haben möchte, sobald die Grundkonstruktion fest ist

    Daher hezrlichen Dank für Eure Einschätzung!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hauseingangstreppe selber bauen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Meaxle Beitrag anzeigen
    Denkt ihr die ganze Konstruktion hält sich so?
    Keine Ahnung, Statiker fragen.

    Ich wundere mich nur, was die Säule in der Mitte soll, und wieso diese nur 30-40cm tief in den Boden sollen. Meiner Meinung nach ist a.) unnötig und b.) zu wenig. Aber dafür gibt es ja Leute die sich mit so etwas auskennen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Tafelsilber
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arch
    Beiträge
    205
    Und ich frage mich, warum man eine solche Konstruktion mit 1m zum Gelände ohne Not überhaupt auf "Säulen" abstellt. Vielleicht soll ja darunter eine offene Wandelhalle für Dackel Friedrich entstehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    13
    Naja wir haben darunter eine Fenster das wir ungern komplett blickdicht machen möchten.

    Die fünfte Säule in der Mitte soll einfach noch ein bisschen das Gewicht verteilt aufnehmen. Wenn dies von der Tragfähigkeit aber nicht notwendig sein wird, dann kann diese natürlich weg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    412
    Hi,
    planen lassen. Wird ggf. billiger bzw. findet sich eine einfachere Lösung. Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ein Abflug aus 1m Höhe derbe Aua machen kann. Wenn die Konstruktion nicht hält hast du ein Problem.

    Außerdem kann sich dann der Profi gleich noch um so Kleinigkeiten wie Anschlüsse an das bestehen Haus und ggf. Abdichtung kümmern.

    Ciao Christian
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Meaxle Beitrag anzeigen
    Dieses PLateau soll auf 5 Säulen stehen, die 30-40cm in den Boden einbetoniert werden.
    Murks. Gründung auf gewachsenem Boden, jedoch mindestens frostfrei.

    Statiker anrufen und Stützen, Platte und die enthaltene Bewehrung rechnen lassen, Abdichtungskonzept zw. Haus und Platte funktionierend planen (lassen). Absturzsicherung und deren Befestigung planen lassen und durch den Statiker bemessen lassen, Bewegungsfugen planen lassen ... etc ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    a wengerl überdimensioniert ist's schon!

    wenn der klopper in der mitte nicht im weg steht, würde ich nur den machen!

    nachsatz - ästhetisch geht anders!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Schaan
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    571
    Zitat Zitat von Meaxle Beitrag anzeigen
    Das Plateau selbst soll mit einer 0,4m hohen 'Mauer' umrandet werden und soll am hinteren Ende an das Haus anschließen.
    40cm hohe Mauer in 1m Höhe ist zu niederig als Absturzsicherung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    13
    Im Anschluss an das Haus sieht es so aus:
    Hausansicht.jpg

    ich persönlich finde von der Dimensionierung würde es passen. So wäre auch ein ausreichender Zugang zum Briefkasten gewährleistet.

    Habe ich befürchtet mit der Höhe und habe nun mal auf 0,8m erhöht die Mauer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Das mit der Mauerhöhe hatte ich doch glatt übersehen.

    Also, wenn das Bild auch nur annähernd Deinen Haus ähnlich sieht, dann würde ich mir eine andere Absturzsicherung überlegen. Das sieht sonst ziemlich besch... aus, das fällt sogar mir auf, und ich bin bekanntlich kein Ästhet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    Und warum keine Stalkonstruktion, evtl. mit Gitter, dann fällt gleich der Dreck/Schnee weg, Licht haste dann auch.

    EDIT: Dafür sieht man dann auch das "grausel" drunter, denn zum Pflegen dürfte das nicht einfach werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Schaan
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    571
    Ein schönes Edelstahlgeländer mit senkrechten Stäben würde ich empfehlen. Oder Geländer mit Glas Einsätzen.
    Unter dem Podest sollte man Schotter oder vielleicht schönere Steine legen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beruf
    Arbeitnehmer
    Beiträge
    13
    Hallo zusammen,

    danke schonmal für die vielen Anregungen und Rückmeldungen.

    Gestern habe ich dies mit einem Statiker durchgesprochen. nun werden wir anders planen
    Das Problem bei der Geschichte ist, dadurch dass die Säulen im Gebiet stehen werden, das früher für den Hausbau ausgehoben wurde, ist hier noch mit Erdbewegungen zu rechnen.
    Somit müssten wir auf Tiefe des Hausfundaments runter und das ist deutlich zu tief

    Somit müssen wir uns erst einmal eine neue Treppe überlegen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Da wir auch eine Haustür in 1 m Höhe über Gelände haben... (haben allerdings ein Podest davor, da die Haustür rückversetzt wurde): wie wärs denn anstatt dieser Säulengeschichte mit einem Podest oben, das zusammen mit den Stufen montiert wird? Sowas wurde uns auch angeboten, die Trägerkonstruktion wird dann mitgeliefert, wurde auch statisch berechnet weils "ein Gesamtprodukt" ist, und auch die Verankerung wird vorher genau geklärt. Man kann zb an der Hauswand verankern, oder Mauerscheiben (Betonfertigteil oder aus Steinen gemauert) links und rechts nehmen, oder Winkelstützen (Betonfertigteil) - das wären "hohle" Mauerscheiben, also mit Loch. Oder man kann eine Stahlkonstruktion machen mit freitragendem Podest und Stufen.
    Jedenfalls sicherer als sowas selbst zu planen. Man kann ja Eigenleistung einbauen indem man die Gräben für die Streifenfundamente selbst aushebt.
    Wenns eine Hauswandverankerung wird, dann reichen auch Punktfundamente, bzw. ein Streifen parallel zur Wand.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen