Werbepartner

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Hohes Grundwasser Neubau Bungalow ohne Keller

Diskutiere Hohes Grundwasser Neubau Bungalow ohne Keller im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Salzgitter
    Beruf
    Industriemeister
    Beiträge
    6

    Hohes Grundwasser Neubau Bungalow ohne Keller

    Hallo zusammen,
    falls wir nächstes Jahr ein entsprechendes Grundstück erhalten,möchten wir gern ein Bungalow ohne Kellernbauen. Allerdings macht mir Bauchschmerzen, dass das Grundwasser hoch ist.
    Wir möchten gern so viel wie möglichselber machen beim Neubau. Allerdings sind wir bei der Abdichtung bei dem hohen Grundwasserspiegel etwas überfragt. Haben schon Häuser gebaut, allerdings lag der Spiegel viel tiefer. Unten stehend, ist das von der Stadt herausgegebene Gutachten. Was sagt ihr dazu ? Kann man so eine Abdichtung gut selber hinbekommen ? Würdet ihr dort selber bauen ?

    Schutzgut Boden
    Die Böden des geplanten Baugebietes bestehen aus Kolluvisol unterlagert von Gley, die den Bodenarten des tonigen Schluff zuzuordnen sind. Sie gehören zu den geologischen Profiltypen Löss bzw. Geschiebelehm. Die Ackerzahl liegt bei 90 (lokal von 80 bis 93 schwankend ), die Bodenzahl bei 85 (variieren lokal zwi-
    schen 78 und 89). (Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
    , 2013).
    Aufgrund der hohen Fruchtbarkeit des Bodens besteht ein
    besonderer Schutzbedarf für das Schutzgut Boden.
    Für das Plangebiet wurde ein Gutachten zur möglichen Versickerung von Niederschlagswasser erstellt (Hydrodata GmbH: Gutachten zur möglichen Versickerung
    von Niederschlagswasser auf dem Gebiet Bebauungsplan Leb 150 für Salzgitter-Lebenstedt „Fredenberg West“, Braunschweig, 05.04.2004). Danach sind die
    oberen Bodenschichten (bis in eine Tiefe von ca. 3m) für eine Versick-
    erung ungeeignet, während die darunter liegenden Bodensichten
    grundsätzlich für eine Versickerung von Regenwasser geeignet sind. Damit ist im Plangebiet eine Versickerung von
    Regenwasser grundsätzlich möglich, jedoch sind dafür ent-
    sprechende technische Vorkehrungen zu treffen. Der damit verbun-
    dene Aufwand ist für die zukünftigen Bauherren nicht zumutbar, sodass auf die Festsetzung einer
    zwingenden Regenwasserversickerung verzichtet wird.
    Hinweise auf Altlasten, Altablagerungen oder Altstandorte liegen für das Plangebiet nicht vor.
    Für das Plangebiet wurde eine Kampfmittelsondierung durchge-
    führt. Eine Freigabebescheinigung liegt vor.

    Schutzgut Wasser/Grundwasser
    Der Grundwasserstand im Plangebiet ist liegt bei etwa 0,7 m bis 1,6 m unter der Geländeoberfläche, wobei dieser im Jahresverlauf schwankt. Die Grundwasserneubildungsrate liegt bei 51 bis 100 mm/a (
    Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie, 2013). Fließgewässer kommen im Plangebiet nicht vor.
    Es besteht kein besonderer Schutzbedarf für das Schutzgut Wasser / Grundwasser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hohes Grundwasser Neubau Bungalow ohne Keller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Zitat Zitat von Bussi85 Beitrag anzeigen
    Was sagt ihr dazu ? Kann man so eine Abdichtung gut selber hinbekommen ?
    Auf diese Frage wirst du hier im Forum keine Antwort bekommen. Siehe hier:

    http://www.bauexpertenforum.de/showt...lf-quot-Fragen

    Ich würde solche schadensträchtigen und schwierigen Arbeiten wie die Planung und Abdichtung einer Bodenplatte bei hohem Grundwasserstand und die Interpretation eines (noch einzuholenden!) Bodengutachtens ausschließlich Fachleuten überlassen. Da sparst du am falschen Ende.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen