Ergebnis 1 bis 6 von 6

Putzträger zum verputzen der Stahlträger?

Diskutiere Putzträger zum verputzen der Stahlträger? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Südostasien
    Beruf
    NGO Direktor
    Benutzertitelzusatz
    Bau von EFH, Schule und Hilfsprojekten
    Beiträge
    14

    Putzträger zum verputzen der Stahlträger?

    Wir bauen ein EFH in Stahlskelettbauweise. Stahlskelettbauweise ist wegen häufiger Erdbeben hier nicht unüblich. Die Stahlträger werden mit Betonhohlblocksteinen ausgefacht. Dieses Mauerwerk ist noch mit Betonstahl bewehrt und alle 40 - 60 cm mit den Trägern verschweißt. An den Stellen wo die Hohlblocksteine an die Träger gemauert werden, sollen zwischen 2 bis 5 cm Putz auf den Stahlträger aufgetragen werden mit dem auch die Hohlblocksteine etwa 2 cm verputzt werden. Meine Frage betrifft die Ausführung des Putzträgers worüber hier bei meinen Bauleuten keine Klarheit besteht. Es wird grundsätzlich nur Zementputz verwendet (1 Teil Holcim Mörtelzement zu 3 Teilen Sand).

    Wir haben einen Architekten der die Gesamtleitung des Bauvorhabens hat, einen Statiker und einen Bauingenieur der Qualitätskontrolle und Überwachung macht. In der Praxis muss ich dennoch sehr viele Dinge persönlich überwachen, weil die Ansprüche auf Ausführungsqualität hier sehr niedrig sind. (Man braucht sich da nur die großen Shoppingmalls anschauen, wo selbst bei teuren Neubauten unzählige Risse im Putz sind und auch sonst viele, selbst dem Laien offensichtliche Ausführungsfehler vorkommen.)

    Bisher haben wir als Putzträger hauptsächlich Stahldrahtgeflecht ('welded wire' 50x50mm mit 3 mm Drahtdicke) verwendet, welcher etwa alle 10 cm am Träger punktgeschweißt wird. Der Stahlträger ist darunter mit Rostschutzfarbe grundiert. Der Bauingenieur findet diese Ausführung gut, der Architekt hat Bedenken, wegen möglicher Rissbildung an den Übergängen zur Wand (aber leider keinen besseren Vorschlag) . Die Maurer und Vorarbeiter (die hier nur angelernt sind) meinen, dass es öfters so gemacht wird. Ich selbst habe etwas Sorge, dass an den Stellen, wo nur 2 cm Putz hinkommt, die Überdeckung (ca. 10 mm) des unverzinkten Stahls dann nicht ausreicht um Rost zu verhindern. Die verputzen Wände werden noch mit Acrylfarbe gestrichen. Außerdem kommt es bei zu dickem Auftrag von 4 -5 cm in einem Arbeitsgang leicht zu Haarrissen: siehe Fotos (Maße: Stahlträger 20 cm breite, Bewehrungsstahl 10 mm, Steine 20H x 40B cm)

    Putz auf Stahl (1 of 4).jpgPutz auf Stahl (2 of 4).jpgPutz auf Stahl (3 of 4).jpgPutz auf Stahl (4 of 4).jpg.

    Als alternative Materialien gibt es hier noch verzinktes Stahldrahtgeflecht 'welded wire' 25x25x1mm, 12x12x1mm. Verzinktes Streckmetall habe ich noch nicht bekommen können.

    Gibt es eine Ausführung die Deutschen Qualitätsstandards (aRdT) genügen könnte, falls man es in DL überhaupt so machen würde? Ich habe schon etwas ähnliches zum Brandschutz von Stahlträgern gesehen, aber wie ist es mit der Verbindung zum Mauerwerk? Sollte der Putzträger einige cm mit dem Mauerwerk überlappen? Sollte es verzinkter Stahl sein? Für Hinweise wie man es besser und dauerhaft haltbar machen könnte wäre ich dankbar!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Putzträger zum verputzen der Stahlträger?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    alternativ gibts hier stahlgewebe für die sanierung von putzflächen aus edelstahl.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Südostasien
    Beruf
    NGO Direktor
    Benutzertitelzusatz
    Bau von EFH, Schule und Hilfsprojekten
    Beiträge
    14
    danke Gunther für den Hinweis auf Edelstahlgewebe. Wegen der hohen Kosten von Edelstahl wird dieser aber hier so gut wie gar nicht im Rohbau verwendet und darum gibt es auch keine geeigneten Edelstahlgewebe im Handel. In diesem Land gibt es kaum qualitativ hochwertige Baumaterialien. Selbst die Verzinkung ist hier nur sehr dünn, weil fast alles aus China kommt und kaum DIN, ISO oder ASTM Standards eingehalten werden.

    Hier Beispiele von dem was verfügbar ist:
    Putz auf Stahl (1 of 1).jpg
    galvanized_welded_wire_mesh.jpg
    verzinktes Stahldrahtgeflecht 'welded wire' ca. 12x12x1.5mm und 25x25x1.5mm

    Ist es in Ordnung wie auf dem Bild gezeigt? (oder vielleicht zu viel des Guten )
    Putz auf Stahl (1 of 1)-2.jpg
    Hier ist der Aufbau wie folgt
    • 20 cm breite Stahlstütze mit Rostschutz
    • in 2 cm Abstand 50x50x3 mm angeschweißtes Stahldrahtgeflecht (unverzinkt) ähnlich wie Estrichgitter
    • in 4 cm Abstand verzinktes Stahldrahtgeflecht 25x25x1.5mm
    • insgesamt 5.5 cm Zementputz
    • darauf kommen dann Wandfliesen im Dünnbettverfahren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Und wenn Ihr den Putzräger nur im Bereich des Stahlträgers einbaut, die Gesamt-Fläche verputzt und die Fuge (an den Stahlträgeraußenkanten) mit der Kelle einschneidet, an den Rändern ganz leicht anfast und den Stützenputz später farblich absetzt?
    Alternativ den Putz über dem Träger etwas stärker auftragen, Fuge leicht einschneiden, Kanten anfasen und farblich absetzten.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Südostasien
    Beruf
    NGO Direktor
    Benutzertitelzusatz
    Bau von EFH, Schule und Hilfsprojekten
    Beiträge
    14
    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    Und wenn Ihr den Putzräger nur im Bereich des Stahlträgers einbaut, die Gesamt-Fläche verputzt und die Fuge (an den Stahlträgeraußenkanten) mit der Kelle einschneidet, an den Rändern ganz leicht anfast und den Stützenputz später farblich absetzt?
    Interessante Idee Holger, und wohl auch machbar in Bereichen des Hauses wo es architektonisch passt. Wenn ich das mit dem 'anfasen' richtig verstehe hätte ich also am Übergang von der verputzten Stahlstütze zum verputzen Hohlblockstein eine angewinkelte Fuge von vielleicht 1 cm(?) Tiefe. Was genau wäre jetzt der Vorteil?
    Soll diese Fuge jetzt ähnlich einer Scheinfuge im Beton dazu dienen, dass beim Auftreten zu erwartender Spannungen zwischen Stahlstütze und Mauerwerk hier eine Sollrissstelle ermöglicht wird, die dann, falls es reißt, weniger sichtbar sein würde?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Ja, so dachte ich mir das.
    Vielleicht reichen auch 5mm, die man z.B. mittels Brettchen mit aufgenagelter Dreikantleiste erstellt. So wird die "Fuge" gleichmäßig tief und das Brettchen kann man an einem Richtscheid/Hilfsbalken/Diele entlangführen.
    Habt Ihr material und werkzeug, um die kanten der Stahlträger mit einem Anstrich zu versehen für besseren Korrosionsschutz, da die Putzstärke in diesem Bereich gemindert wird ?

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen