Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 24
  1. #1

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    sachsen
    Beruf
    häuslebauer
    Beiträge
    19

    gasbetonstein aus polen?

    guten tag die damen und herren
    für mein diesjähriges eigenheimprojekt habe ich bei einigen baustoffhändlern (ostsachsen) porenbetonsteine angefragt.
    mehrere haben mir alternativ ware aus polen angeboten, die etwa 1/3 preiswerter als die deutsche ware ist.
    hat jemand erfahrungen mit dem zeug? taugt das was? ich könnte damit ca. 4000€ einsparen - das mache ich aber nur, wenn der stein etwa gleichwertig ist.

    aso - der stein ist von der firma/marke betkom.

    viele grüße und schonmal danke im voraus - der jörg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. gasbetonstein aus polen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    1. Steine nach Norm?

    2. Steine nach Zulassung?

    3. Irgendwelche Steine mit Poren drin und fast weiss?

    Trifft 1 oder 2 zu und Sie haben dies auf dem Lieferschein, dann kaufen und mal einige Zeit stehen lassen. Wie trocken sind die - Restfeuchte?


    Warum sind Steine manchmal billiger zu haben:
    Niedrigere Herstellkosten durch
    Zeit (ruckzuck aus dem Ofen und weg vom Hof),
    billigere Energiekosten,
    weniger Lohnkosten.
    Qualitätssicherung - wozu,
    Norm, Zulassung - wenn keiner fragt und kauft.
    Zeit ist wesentlich bei weissen Steinen (Ware reift beim Kunden).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    sachsen
    Beruf
    häuslebauer
    Beiträge
    19
    hi sepp. den link kenne ich schon. ist das einzige, was drüber zu finden ist.
    ich lass mir jetzt einfach so einen stein als muster geben und vergleiche den mal mit einem poritstein.
    vielleicht sind die gar nicht so schlecht. *hoff*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beruf
    -
    Beiträge
    1,663
    haste en Versuchslabor zuhause, oder willste einfach mal drankloppen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966
    @knork

    Was braucht denn der Statiker für eine Druckfestigkeit und der Wärmeschutzberechner für einen Lamda-Wert? Steht das auf dem Stein dann drauf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    lESEN UND GEDABNKEN MACHEN

    DIN EN 771-4
    Festlegungen für Mauersteine*
    Teil*4: Porenbetonsteine;
    Deutsche Fassung EN*771*4:2003*+ A1:20051 Anwendungsbereich

    Diese Europäische Norm beschreibt die Eigenschaften und Leistungsanforderungen für dampfgehärtete
    Porenbetonsteine, die vorwiegend in tragendem oder nichttragendem Mauerwerk in Bauwerken des Hoch- oder Tiefbaus verwendet werden. Die hierin beschriebenen Mauersteine eignen sich für alle Arten von Mauerwerk einschließlich einschaligen Mauerwerks, zweischaligen Mauerwerks, Trennwänden, Stützmauern und Fundamenten sowie für die allgemeine Verwendung unter der Erdoberfläche. Sie dienen dem Brand-, Wärme und
    Schallschutz. Sie werden auch zur Herstellung von Schornsteinmauerwerk (ausgenommen bei der Auskleidung von Rauchabzügen) verwendet.
    Diese Norm beschreibt die Anforderungen, z. B. an Festigkeit, Rohdichte und Maßgenauigkeit. Ferner werden die Konformitätsbewertung und die Kennzeichnung der von dieser Europäischen Norm erfassten Produkte
    festgelegt.
    Diese Europäische Norm gilt nicht für geschosshohe Tafeln, Steine für die Auskleidung von Rauchabzügen oder
    für Steine zur Herstellung von feuchtesperrenden Schichten. Sie gilt nicht für Steine mit einem Wärmedämmstoff, der auf die Seiten des Steins, die Feuer ausgesetzt sein können, aufgebracht ist. Sie gibt weder genormte Größen für Porenbetonsteine noch Sollmaße und Winkel für Form- und Ergänzungssteine an.
    Sie enthält keine Grenzabmaße für Form- und Ergänzungssteine. Produkte zur Herstellung von
    feuchtesperrenden Schichten oder zur Auskleidung von Schornsteinen werden nicht behandelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    sachsen
    Beruf
    häuslebauer
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Uli R.
    haste en Versuchslabor zuhause, oder willste einfach mal drankloppen?
    na klar. wenn ich einen stein mit gleicher rohdichteklasse nehme, dann muss er ja genau so hart gegen eindringen eines gegenstands sein, wie der gute aus germany.
    ich muss das ding einfach anfassen, dann hat man doch schon ein gefühl dafür ob er schrott ist oder brauchbar.
    die steine sind nach einer norm gerfertigt - ob das die gleiche ist, wie im beitrag über mir beschrieben, muss ich noch rausfinden.
    ich werd das mal diese woche noch in angriff nehmen und sag dann hier bescheid...

    gruß - jörg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Baufuchs
    Gast

    Wenn das

    Zitat Zitat von knork
    ich muss das ding einfach anfassen, dann hat man doch schon ein gefühl dafür ob er schrott ist oder brauchbar.
    Dolly B. gesagt hätte, könnte ich´s noch verstehen. Aber in Verbindung mit der Prüfung von Baustoffen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    sachsen
    Beruf
    häuslebauer
    Beiträge
    19
    ich hab nun ein übereinstimmungszertifikat.

    Forschungs- und Materialprüfanstalt
    FG Betontechnologie
    Konrad-Wachsmann-Allee 11
    03046 Cottbus

    Übereinstimmungszertifikat

    Hiermit wird gemäß §25 Abs.2 Nr.2 der Brandenburgischen Bauordnung bestätigt, dass das Bauprodukt: Porenbeton-Planstein DIN 4165-PP4-0,60
    des Herstellers: AHG-Gruppe / Efinger
    Am Seegraben 16
    03058 Groß Gaglow
    Werk Powodowo


    nach den Ergebnissen der werksseitigen Produktionskontrolle und der von der bauaufsichtlich anerkannten Überwachungsstelle:

    Brandenburgische technische Universität Cottbus
    Forschungs- und Materialprüfanstalt
    FG Betontechnologie
    Konrad-Wachsmann-Allee 11
    03046 Cottbus


    durchgeführten Fremdüberwachungen den Bestimmungen der
    in der Baurerelliste A Teil 1, lfd. Nr. 2.1.13

    bekanntgemachten technischen Regeln
    DIN 4165 : 1996-11

    entspricht.

    Der Hersteller ist somit berechtigt, das Bauprodukt mit dem Übereinstimmungskennzeichen (Ü-Zeichen) gemäß der Übereinstimmungszeichen-Verordnung zu kennzeichnen


    Cottbus, den 22.07.2004 (stempel) (unterschrift)



    und was sagt mir das jetzt?
    ist der Stein i.o.? er ist etwas grauer als der poritstein, aber man sagte mir, dass das an der Farbe des Kalkes liegen würde.

    gruß - jörg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Also

    man lasse die Daten zum Stein mal rüberwachsen:

    Typ:
    Festigkeitsklasse:
    Rohdichte:

    Jedenfalls isses wohl kein Zulassungstein mit hoher Wärmedämmung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Steht doch da oben ...

    ... Planstein DIN 4165-PP4-0,60
    also entsprechend z.B. PORIT 0,6 - relativ gut belastbar aber miese Wärmedämmung.

    U-Werte beidseitig verputzt bei 24cm = 0,56 / 30cm = 0,47 / 36,5cm = 0,39.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    ok, ok , blind, total übersehen, dass das in dem langen Wisch drinstand und sich nu auf den Stein bezog.

    duck un wech
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    Da nimmt man dann ne dickere Wand. Das ist beim Preisvergleich zu berücksichtigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Dann biste aber ...

    ... selbst bei 36,5 mit 0,39 noch über dem Umax von 0,35 der EnEV-Anlage 3!

    Dann lieber 24cm + 10cm WDVS 035 - dann haste komfortable 0,22.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. heute in der BILD ...
    Von Uli R. im Forum Sonstiges
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.06.2004, 14:48