Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Diplom Betriebswirt
    Beiträge
    76

    Fenster neu einglasen - Schallschutzglas oder Normal?

    Ich muss leider meine Holzfenster (15 Jahre alt) neu einglasen lassen; die 2fach Verglasung läuft bei kalten Aussentemperaturen innen an und die Scheiben sind auf diese Weise trüb geworden.

    Jetzt habe ich also eine 2fach Verglasung mit einem K-Wert von 1,1 drin (so steht es im Aluband zwischen den beiden Scheiben). Ich hätte gerne wieder eine 2fach Verglasung da einsetzen lassen. Mit dem Unterschied, dass diesmal in den Schlafzimmerfenstern etwas mehr Schallschutz (gegen Fluglärm) verbaut werden sollte. Wir sind zwar Luftlinie noch etwa 30 KM vom Flughafen weg und die Dinger sind nicht so niedrig, trotzdem – wenn ich jetzt die Möglichkeit habe etwas mehr Schallschutz zu verbauen, würde ich diese gern nun nutzen.

    Jetzt meine Frage: Ist der Effekt von 2fach Gläsern in den 15 Jahre alten Holzrahmen voraussichtlich spürbar? Hat jemand da Erfahrungswerte und kann mir sagen ob sich die Schallschutzgläser lohnen oder ob ich die Standardverglasung einbauen lassen soll? Wenn z.B. am Ende der Schallschutz nur mit neuen Fensterrahmen gegeben ist, würde ich es natürlich bleiben lassen...

    Schöne Grüße
    Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fenster neu einglasen - Schallschutzglas oder Normal?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Ist denn überhaupt klar, dass die Fenster die Schwachstelle sind? Was ist mit der Deckenkonstruktion? Woraus besteht diese?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das ist doch eine andere Baustelle... Da kommen wir dann irgendwann mal zu *g* Jetzt gehts doch nur um die Fenster...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Ist denn überhaupt klar, dass die Fenster die Schwachstelle sind?...
    Das war auch mein erster Gedanke.

    Zuerst mal sollte sich das ein Fensterbauer anschauen und prüfen, was für Scheiben überhaupt verbaut werden können. Dann sollte man gleich noch schauen, wie gut die Fensterrahmen sind, sprich ob sie sauber schließen, neu eingestellt werden müssen usw.

    Danach kann man entscheiden, welche Verbesserung bei der Schalldämmung überhaupt möglich ist, und welchen Aufwand man betreiben muss bzw. welche Kosten dafür anfallen. Nicht dass man später viel Geld auf den Tisch blättern soll und nur eine minimale Verbesserung erzielt.

    Ist der Effekt von 2fach Gläsern in den 15 Jahre alten Holzrahmen voraussichtlich spürbar?
    Vorausgesetzt die Rahmen sind in Ordnung, dann ist der Effekt schon spürbar, ABER es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, da kann man die Frage nicht pauschal beantworten. Google mal nach Schallschutzglas, da findest Du eine Unmenge an Varianten, 2fach, 3 fach, unterschiedliche Glasstärken unterschiedliche Materialien usw. Eine davon wird sicherlich auch bei Deinen Fenstern passen. Für welche Variante Du Dich dann entscheidest, das musst Du mit dem FB klären, der Dir dann auch sagen kann, was das alles kosten wird. Ich vermute mal, dass der Geldbeutel auch noch ein Wörtchen mitzureden hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von abraxa Beitrag anzeigen
    ...
    Jetzt meine Frage: Ist der Effekt von 2fach Gläsern in den 15 Jahre alten Holzrahmen voraussichtlich spürbar? Hat jemand da Erfahrungswerte und kann mir sagen ob sich die Schallschutzgläser lohnen oder ob ich die Standardverglasung einbauen lassen soll? Wenn z.B. am Ende der Schallschutz nur mit neuen Fensterrahmen gegeben ist, würde ich es natürlich bleiben lassen...

    Schöne Grüße
    Josef
    Hallo, bevor du alle wild machst, Du wirst mit aller Wahrscheinlichkeit
    gar keine 3 fach Verglasung einbauen können!!!
    Standart Iso sind 4/16/4 also 24 mm
    3 fach sind 4/16/4/16/4 also 44 mm geschweige das größere Gewicht!!

    Also bleibt Dir eigentlich nur die Varianten mit 2 fach Verglasungen, das günstigste
    wäre schon mal nur die Aussenscheibe durch eine 6 mm Scheibe zu ersetzen.
    Was das bringt, muss dir ein Mathematiker sagen.....
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Diplom Betriebswirt
    Beiträge
    76
    Äh, ich glaub ja nicht, dass irgendjemand aufgrund meiner Frage wild wird ;-) Und - ich wollte ja gar keine 3fach Verglasung. Das steht auch nirgends, richtig? Dass die 3fach Verglasungen zu dick und schwer würden, das ist mir von vornherein klar.

    Also es geht nach wie vor einfach um einen Ersatz meiner blind gewordenen Standard 2fach Verglasung (Isolar Neutralux 1,2 Silverstar 4/16/4 ) durch entweder wieder genau das gleiche oder eben eine 2fach Verglasung mit Schallschutz Funktion (also wohl eine etwas stärkere Aussenscheibe). Einen Glaser hatte ich übrigens deswegen schon da - der meinte, es passen die stärkeren Scheiben mit Schallschutzfunktion auf jeden Fall, die Rahmen sind locker breit genug.

    Nun bleibt eigentlich nur die Frage ob man den simplen Austausch der Scheiben tatsächlich merkt. Der Glaser machte einen kompetenten und freundlichen Eindruck - ich kenne aber diesen Herrn halt nicht und deswegen wollte ich hier ein paar weitere Expertenmeinungen einholen. Bei dem höheren Preis der Schallschutz Scheiben liegt natürlich immer der Verdacht nahe, dass man gerne etwas Teures verkauft bekommt. Ob es dann was bringt oder nicht.

    Für meine bestehenden 4/16/4 - Scheiben werden 32db angegeben (was auch immer das in der Praxis heissen mag). Für die 2fach Schallschutzgläser werden folgende Angaben gemacht:
    6/16/4 = 36db
    8/16/4 = 37db
    10/16/4 = 38db

    Nun hört sich eine "Schallminderung" um 4 bzw. 6 db natürlich schon prima an. Nur - wie ist das in der Praxis zu bewerten? Überträgt evtl. der Rest des Fensters (optimale Einstellung des Rahmens vorausgesetzt) soviel Schall, dass diese Angaben reine Theorie sind?? Da habe ich halt keine Erfahrung und hoffe, dass mir da jemand eine Auskunft oder einen Anhaltspunkt geben kann.

    Schöne Grüße
    Josef
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    @abraxa.
    War auch nicht böse gemeint von mir!!
    Was den Schallwert angeht, ist das eine gute Frage von Dir!

    Ich denke mal, es ist subjektiv, bringen wird es auf jeden Fall etwas.
    Ob es dann aber endlich das Geld wert ist, kannst Du nur nachträglich bewerten.
    Oder Du gehst mal zu einem Ohrenarzt und machst den Selbstversuch ( ist jetzt kein Scherz).
    Wie sollte man Dir denn sonst den Unterschied beschreiben....
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Diplom Betriebswirt
    Beiträge
    76
    Nee, hab ich nicht in den falschen Hals bekommen. Kein Gedanke!

    Ich hab ja auch die Befürchtung, dass ich es auf einen Versuch ankommen lassen muss. Ich dachte halt, dass vielleicht der ein oder andere User hier oder insbesondere die Glaser schon auf Erfahrungswerte zurückgreifen können. Aber natürlich ist jedes Haus, jede Lärmquelle, jedes Fenster und natürlich jeder Mensch anders.

    Diese Flieger sind bei uns jetzt zwar nicht so störend, dass ich im Haus noch übel genervt werde, schön wäre eine weitere Schallreduktion vor allem in den Schlafzimmern aber natürlich dennoch. Das Dachgeschoss werde ich im Herbst ja auch angehen und auch da durch Dämmen der Dachflächen und Optimierung der oberen Geschoßdecke hoffentlich noch weitere Verbesserungen erzielen. Dann höre ich von diesem besch... Mist.....afen hoffentlich gar nichts mehr.

    Mal sehen, wie der Aufpreis für die Schallschutz Fenster dann wirklich ist...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von abraxa Beitrag anzeigen

    .... Ich dachte halt, dass vielleicht der ein oder andere User hier oder insbesondere die Glaser schon auf Erfahrungswerte zurückgreifen können.

    Ich bin nicht nur Glaser, sondern sogar Glasermeister, Trotzdem kann ich Dir den Unterschied nicht beschreiben!

    Lass Dir vom Kollegen alle 3 Variationen anbieten und dann entscheide aus dem "Bauch" heraus.
    Wenn der Lärm nicht wirklich schlimm ist, würde ich eine der beiden ersten von dir beschriebenen Varianten wählen....
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Diplom Betriebswirt
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von cristalero Beitrag anzeigen
    Ich bin nicht nur Glaser, sondern sogar Glasermeister, Trotzdem kann ich Dir den Unterschied nicht beschreiben!

    Lass Dir vom Kollegen alle 3 Variationen anbieten und dann entscheide aus dem "Bauch" heraus.
    Wenn der Lärm nicht wirklich schlimm ist, würde ich eine der beiden ersten von dir beschriebenen Varianten wählen....
    cristalero

    Das sagt ja einiges aus - gesehen hast Du dann sicherlich schon so ziemlich alles in dem Sektor...


    Mit den ersten beiden Varianten meinst Du jetzt das 6/16/4 und das 8/16/4, oder? Gibt es denn so ein Glas auch mit noch größerem Zwischenraum, also z.B. auch ein 6/20/4?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Österreich
    Beruf
    Bürokaufmann
    Beiträge
    546
    Hallo abraxa!

    Einen Gedankengang darfst du dabei nicht vernachlässigen:

    Zitat: "Dass die 3fach Verglasungen zu dick und schwer würden, das ist mir von vornherein klar." vs. 6/16/4 = 36db; 8/16/4 = 37db; 10/16/4 = 38db

    Zumindest in den beiden letzten 2 Varianten ist dann die 2-fach Schallschutz-Verglasung gleich schwer bzw. schwerer als die jetzige Lösung.

    Ich würde sagen, die richtige Variante hängt in erster Linie von der Fenstergröße ab, da da vor 15 Jahren die Beschläge nicht so weit waren, ein besonders hohes Gewicht auszuhalten. Das kam erst später, als 3-fach Verglasung zum Standard wurde, und die Häuslbauer generell immer größere Fenster gewünscht haben.

    Platz in der Bautiefe scheinst du ja zu haben. De facto kannst du die dickeren Gläser nehmen, je kleiner die Fenster sind, und natürlich umgekehrt.

    Auch wenn du heute im Neubau anmerkst, dass du "einen bisschen besseren Schallschutz" haben willst, bekommst auch nicht mehr als ein 6-4 oder 8-4 Glas angeboten ... beim Profil selbst ändert sich in der Regel nichts. Und in vielen Fällen ist das ausreichend.
    Zwischen 32db und 37 oder 38 liegen Welten dazwischen!

    Zur "persönlichen Erfahrung": In meiner Mietwohnung sind Fenster mit Schallschutzverglasung 6-14-4 eingebaut. Den dB-Wert kenne ich nicht, aber vermutlich liegt er bei 35 oder 36.
    Tagsüber ist das bei geschlossenen Fenstern ok, in der Nacht ist mir das persönlich zu wenig! Liegt aber auch daran, dass mein Schlafzimmer straßenseitig angeordnet ist, und ich um 23 Uhr jedes Moped und jedes Auto mit unkonventionellem Auspuff störend wahrnehme (bin auch ein bisschen Lärm-empfindlich).
    Für mich ist eine 6-4 Verglasung daher bloß eine 08/15 Lösung, da sie den Lärmschutz nur minimalst verbessert.
    Wenn du auf dieses Thema Wert legst und Geld in die Hand nimmst, dann mach das gleich ordentlich, sonst bringt es wenig Verbesserung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Ich persönlich glaube nicht, dass dickere Scheibe gegen solche Geräusche wie Auspuff, Motor usw. viel helfen!
    Solche Geräusche sind doch eher in tiefen Frequenzen und da bringen diese paar mm Glas auch nicht viel. Es kommt halt immer auf den Schall bzw. Lärm an. Schreiende Kinder (mittel bis Hoch Frequenz) könnte so ein Schallschutz Fenster deutlich mehr bringen als bei Auto Auspuff.

    Rollladen als Schallschutz?

    http://www.baunetzwissen.de/standard...tz_166464.html
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von abraxa Beitrag anzeigen
    Das sagt ja einiges aus - gesehen hast Du dann sicherlich schon so ziemlich alles in dem Sektor...


    Mit den ersten beiden Varianten meinst Du jetzt das 6/16/4 und das 8/16/4, oder? Gibt es denn so ein Glas auch mit noch größerem Zwischenraum, also z.B. auch ein 6/20/4?
    Hallo, ja. Ich meinte 6er oder 8 er Glas.
    Alles "gesehen" ist übertrieben, mit Schallschutzglas haben wir eigentlich weniger mit
    zu tun. Da, wenn ein Kund dies wünscht, er meistens auch das komplette Fenster tauscht
    und dann zum FB geht.

    Vor kurzem hatten wir einen Kunden, der wohnt an einer vielbefahrenden Strasse und hatte
    noch "Einfachgläser" ( 4 mm) verglast und wollte unbedingt das wir ihm 6 mm Glas einsetzen.
    Innerlich hatte ich gedacht: Was bist Du für ein Dussel, das kann nicht viel bringen!

    Ich hatte richtig ein schlechtes Gewissen dabei, egal, Scheiben ausgetauscht und ein paar
    Tage später rief er an! Man, ging mir der "Stift". Aber, er wollte sich nur bedanken, es hätte
    wirklich eine Menge gebracht!!! Schall ist wirklich subjektiv.

    Mach vielleicht einen günstigen Test: Lass Dir vom Kollegen eine 4 mm Glasscheibe auf Maß
    schneiden und kleb sie mit Klebeband einfach auf die äußere Scheibe für ein paar Tage!!!
    Dann hast Du einen kleinen Vergleich.....

    Zu Deiner Frage mit dem SZR (Scheibenzwischenraum): Ja, den bekommt man in diversen breiten.
    Bei der teuersten Version von Schallschutzverglasungen wird, glaube ich, noch ein spezielles Gas
    eingefüllt, welches die Schallübertragung weiter senkt.
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich glaube nicht, dass dickere Scheibe gegen solche Geräusche wie Auspuff, Motor usw. viel helfen!
    Ist aber so. Ein paar Kollegen haben Büros, die 20 Meter von der Bahnstrecke entfernt sind. Die dort eingebauten Schallschutzfenster schlucken den Schall sehr gut. Allerdings ist die Doppelverglasung deutlich dicker als meine Dreifachverglasung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    München
    Beruf
    Diplom Betriebswirt
    Beiträge
    76
    Das ist wirklich interessant, was Ihr da so schreibt. Man merkt dabei auch, dass es zwar "feste Regeln" gibt, die aber noch lange nicht immer für den entsprechenden Erfolg garantieren. Schalldämmung scheint irgendwie von extrem vielen Faktoren abzuhängen. Ein paar Dinge habe ich mir im Netz angelesen - aber insbesondere jetzt hier mitgenommen.

    Scheinbar hat der Scheibenzwischenraum eine bedeutende Funktion - ich habe gelesen, dass die alten Kastenfenster in historischen Palais die besten Schall-Dämmwerte haben, da die Scheiben einen sehr weit (meist 10cm) auseinander liegen. Das kann wohl bestimmte Frequenzen sehr gut rausfiltern. Allerdings werden wohl bei größeren Scheibenzwischenräumen die Wärmewerte etwas schlechter (habe ich zumindest so auf der Seite eines Fenster Herstellers gelesen). Auf jeden Fall scheinen dicke äußere Scheiben die hohen Frequenzen gut abzuschirmen.

    Wenn ich diese Logik anwende, wären da für mich in der Praxis wohl 8/16/4 oder 8/20/4 Scheiben mal einen Versuch wert. Und zusätzlich die Dämmung der Rolladenkästen sowie die optimale Fenster Einstellung. Ich denke, das teste ich mal in einem Schlafzimmer. Wenn es was gebracht hat, mache ich die anderen Zimmer auch so.

    Wär das Eurer Meinung nach eine sinnvolle Vorgehensweise? Oder gibt's noch andere gute Ideen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen