Ergebnis 1 bis 4 von 4

Kühlung über WP - Zuverlässigkeit Taupunktüberwachung

Diskutiere Kühlung über WP - Zuverlässigkeit Taupunktüberwachung im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Römerberg
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    189

    Kühlung über WP - Zuverlässigkeit Taupunktüberwachung

    Hallo zusammen,

    ich hätte mal eine Frage an all diejenigen, die mit ihrer Erdwärmepumpe auch kühlen. Wie sind eure Erfahrungen mit der Taupunktüberwachung, funktioniert das zuverlässig oder habt ihr trotzdem teilweise Kondensat am Boden? In welchem Raum habt ihr den Fühler installiert, der Temp und Luftfeuchte misst, aus denen ja dann der Taupunkt errechnet wird.

    Bitte keine Debatte über Sinn, Kosten oder Effizienz der Kühlfunktion, die kenne ich alle schon aus anderen Threads. Ich suche lediglich brauchbare Hinweise zur Zuverlässigkeit der Taupunktüberwachung

    Viele Grüße

    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kühlung über WP - Zuverlässigkeit Taupunktüberwachung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von stna1981 Beitrag anzeigen
    ... Frage an all diejenigen, die mit ihrer Erdwärmepumpe auch kühlen. Wie sind eure Erfahrungen mit der Taupunktüberwachung, funktioniert das zuverlässig oder habt ihr trotzdem teilweise Kondensat am Boden?
    Ja, das funktioniert und nein, da gab's noch nie Kondensat (an der Decke).

    Zitat Zitat von stna1981 Beitrag anzeigen
    In welchem Raum habt ihr den Fühler installiert, der Temp und Luftfeuchte misst, aus denen ja dann der Taupunkt errechnet wird.
    In jedem Raum, allerdings zugegebenermaßen in größeren Gebäuden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    BW
    Beruf
    IT
    Beiträge
    403
    Ich spendiere mal ein paar Daten und Erfahrungswerte.
    Gebäude: EFH 1420 m3, gutes A/V-Verhältnis, Ausrichtung SW, WF ca. 320 qm - davon ca. 295 qm FBH mit VA 10 cm,
    SoleWP mit 2 Tiefensonden (200 m) verbaut, WP mit 13,3 KW Wärmeleistung 13.4 kW, Kälteleistung 10.3 kW, Kühlleistung 7.2 kW, WP im UG-Technikraum

    Die Anlage wird über einen Außentemperaturfühler gesteuert. Die Einschaltung der Cooling-Funktion ist dynamisch, auch die Taupunktregelung wird dynamisch und automatisch geregelt (1 AT-Fühler und ein zentraler Luftfeuchtefühler für Gebäude). Hierzu müssen jedoch einige Parameter an der Anlage zum Gebäude eingepflegt werden, um einen komfortablen Betrieb hinzubekommen, mein ausführendes Sanitärunternehmen war damit überfordert, die Anlage schaltete selten ins Cooling, dann allerdings ins "Aktive Cooling" (über Verdampfer), was den Stromzähler rotieren liess, ich musste mich selber einlesen und dann in die Parametrierung.
    Inzwischen bin ich sehr zufrieden, und, was die Effizienz angeht - ich kühle hier ausschliesslich *passiv*, der Verdampfer ist dazu komplett gesperrt - ich habe aber sehr günstige Vorraussetzungen, da hier in der Tiefe eine sehr gute Wärmeentzugsleistung von über 100W/m vorgefunden wurden, die Sonde hatte auch bisher noch nie über 14 Grad, auch bei Außentemperaturen von über 35 Grad, was hier in der Rheinebene gar nicht so selten vorkommt.
    Was aber definitiv eine Eingewöhnung erfordert ist die niedrige Bodentemperatur, der Bodenbelag wird auf ca. 16-19 Grad abgekühlt, klingt erstmal harmlos, aber die Hausbewohner greifen dann im Hoch-Sommer zu den Pantoffeln ;
    Bei mir liegt die tatsächliche Raumtemperatur-Abkühlung bei ca. 2.5 - 3 Grad, damit bin ich sehr zufrieden, die Prognosen beim passiven Cooling gehen meist
    von ca. 1.5 Grad aus. Die Verbrauchskosten sind vernachlässigbar, da hier nur die FBH-Förderpumpe befeuert wird. Insgesamt eine Entscheidung, die sich im Nachhinein als goldrichtig gezeigt hat - für mich ähnlich positiv wie eine KWL.
    Ein Tipp: erst nach der Bodenbohrung entscheiden, ob die zu installierende WP auch Cooling-Funktion bekommen soll - mir konnte der ausführende Bohrmeister sehr glaubwürdig versichern, dass ich Freude mit dem Cooling haben werde! Hope it helps
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2012
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Dipl.Kffr.
    Beiträge
    633
    Ich bin da reiner Anwender
    D.h. so genau wie Bughandle kann ich dir das nicht sagen, aber ich versuch mal mein bestes:
    Passive Kühlung, automatisch gesteuert, Temperaturfühler innen im Flur, 1 Tiefenbohrung 125m für eine ganz klitzekleine Sole WP, PH mit 165m² Wohnfläche, fast ausschließlich Parkettboden, Fliesen in Eingang und Nassräumen.
    Kondensat bildet sich nicht (fände ich auch nicht lustig auf dem Parkett), die Fliesen fühlen sich schon fast kalt an, das Holz ist kühl aber noch angenehm am Fuß.

    Bei Fliesen in den Wohnräumen wäre ich auch ein Kandidat für Pantoffeln

    Insgesamt eine Entscheidung, die sich im Nachhinein als goldrichtig gezeigt hat - für mich ähnlich positiv wie eine KWL.
    *unterschreib*
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen