Ergebnis 1 bis 5 von 5

DIN 18195/Flachdachrichtlinie auch für Hauseingangstür?

Diskutiere DIN 18195/Flachdachrichtlinie auch für Hauseingangstür? im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    937

    DIN 18195/Flachdachrichtlinie auch für Hauseingangstür?

    Hallo,

    inwiefern kann die DIN 18195 bzw. Flachdachrichtlinie bei der Diskussion mit Archi und Handwerkern bezüglich der Anschlusshöhe des Eingangspodest an der Hauseingangstür rangezogen werden?

    Geplant ist die OK des Eingangspodest ca. 2cm unter OK der Türschwelle zu legen. Entwässerungsrinne oder Vordach ist nicht vorgesehen.

    Gelten für Hauseingangstüren o.g. Normen/Richtlinien?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. DIN 18195/Flachdachrichtlinie auch für Hauseingangstür?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Wenn Du eine 15cm Schwelle in die Tür haben willst. JA.

    Wenn nicht, muss eine Ersatzlösung ERPLANT werden, die das Ansinnen der Flachdachrichtlinie ebenso erfüllt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Wenn Du eine 15cm Schwelle in die Tür haben willst. JA. Wenn nicht, muss eine Ersatzlösung ERPLANT werden, die das Ansinnen der Flachdachrichtlinie ebenso erfüllt.
    Im Ergebnis sehe ich das ganz genau so, allerdings würde ich mich hier auf die 18195 beziehen, oder gibt es im speziellen Fall Grund zur Annahme, dass es sich um ein Flachdach handelt? Wie gesagt, das Ergebnis ist das exakt selbe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Lebski
    Gast
    Es ist deine Entscheidung.

    Bei Eingangspodesten kommt es selten vor, dass Notabläufe verstopfen oder so. Auch Schnee wird meist beräumt. Mehr oder weniger freiwillig.

    Trotzdem sind schon Fälle beobachtet worden, wo bei Sturm Wasser ins Haus kam. Ist man da, hat Granit der gut versiegelt auf einem Zementestrich liegt, mag das ok sein.

    Persönlich habe ich zwar Zementestrich, aber auch eine Stufe am Eingang. Nur eine, aber die ist auch über 15 cm. Und da es Wetterseite ist, und ich kein Vordach habe und auch keines will, ist das gut so.


    Kann man daraus einen Planungsfehler bei euch ableiten? Ich denke eher nein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Tafelsilber
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Arch
    Beiträge
    206
    Sowohl die Flachdachrichtlinien (Ziffer 4.4) als auch die DIN 18195-9 (Ziffer 5.4.4) kennen niedrigere Abschlusshöhen als 15 cm. Weisen aber auf notwendige weitere Maßnahmen hin.

    Ich empfehle als Lektüre:
    Oswald et. al.: Schdensfreie niveaugleiche Türschwellen http://www.beck-shop.de/Oswald-Abel-...gn=pdf/8919144
    (gab es auch mal als Forschungsbericht kostenlos im Netz)

    sowie im übertragenen Sinne:
    http://www.risse-ing.de/files/gebaeu...4-01_20-25.pdf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen