Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Bei Hamburg
    Beruf
    Bauherr :)
    Beiträge
    24

    Auffahrt bauen - brauche noch Tipps

    Hallo,

    jetzt wo unser Haus steht brauche ich noch ein paar Tipps für den Auffahrtbau. Ich möchte das, soweit möglich, selber machen.
    Pflastern selbst dürfte kein Problem sein. Da habe ich schon mal bei Bruder und Schwager geholfen.
    Es geht vorrangig um den Unterbau.

    Hintergrundinfos:
    - Auffahrt soll die Maße 6m x 14m haben
    - unter der Auffahrt befinden sich alle Versorgungsleitungen (Wasser, Abwasser, Regenwasser, Strom, Gas, Glasfaser)
    - es ist mit 60cm Mutterboden zu rechnen. Dann folgt eine Sandschicht.

    Hatte zunächst vor:
    (Variante 1)
    60cm Mutterboden ausbaggern, dann frostsicheren Kies und anschließend 10 bis 20cm Betonrecycling oben drauf. Natürlich alles lagenweise verdichtet. Natürlich Gefälle, dicke Pflaster und zusätzliche Bettungsschicht berücksichtigt)
    Zur Info: Habe noch nie gebaggert. Ein Kumpel sagte, dass man sich nach etwa 2 Stunden eingearbeitet hat. Stimmt das? Was meint ihr?

    Variante 2:
    Der Nachbar hat alles mit Radlader gemacht. Hat also mit Radlader den Mutterboden ausgehoben/abgeschoben. Da man so natürlich nicht den ganzen Mutterboden wegbekommt, gehe ich mal davon aus, dass so 20 von den 60cm Mutterboden übrig bleiben. Er hat dann, unter lagenweiser Verdichtung, ~40cm Betonrecycling eingebracht. Er meint, dass das reichen würde.
    Radladerfahren sei wohl nicht so schwer, meint er.

    1 Welche Variante würdet ihr an meiner Stelle bevorzugen?
    2 Würde auch nur Betonrecycling reichen? Ist das auch frostsicher? Ist es vielleicht sogar besser?
    3 Kommt man mit dem Bagger nach kurzer Eingewöhnungszeit klar?
    4 Geht auch ein Radlader für alle Arbeiten?
    5 Ab welcher Tiefe muss ich mit Kontakt zu den Versorgungsleitungen rechnen? Gas, Strom, Wasser und Glasfaser liegen in einem Graben. Oberste Lage ist Strom.

    Danke für zusätzliche Tipps
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Auffahrt bauen - brauche noch Tipps

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Salem
    Beruf
    Straßenbaumeister
    Beiträge
    29
    Strom / Glasfaser / Telekom liegen in der Regel auf ca. 60cm Tiefe! Du hast noch nie gebaggert und bist noch nie Radlader gefahren? Finger weg und lass das einen Profi machen! Das Geld das Du bei Eigenleistung sparst kannst Du sonst zigfach in die Reparatur Deiner Leitungen stecken. Und um ein vernünftiges Planum hinzukriegen braucht`s etwas mehr als nur zwei Stunden Eingewöhnungszeit, Baumaschinenführer ist ein dreijähriger Lehrberuf!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,799
    Ich möchte das, soweit möglich, selber machen.
    na dann würde ich erst mal die NUB´s lesen........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Zur Info: Habe noch nie gebaggert. Ein Kumpel sagte, dass man sich nach etwa 2 Stunden eingearbeitet hat. Stimmt das? Was meint ihr?
    hallo
    gipser lass ihn doch gibt doch neue arbeit für verputzer an der hauswand.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    Wobei 2 stunden üben ja schon richtig was bringt....

    Es gibt leute, denen sowas reicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    NS
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    316
    Lass dir das Ausbaggern von nem Profi machen. Der hat das in 1-2 Stunden fertig. Das kostet dich nicht viel mehr als nur die Maschine zu leihen mit der du dann doppelt bis dreifach so lange brauchst.
    Dann mit Kies auffüllen. 25-30cm Recyclingschotter rein. Beides lageweise verdichten. Oben drauf dann 4-6 cm Pflastersplitt und darauf die Pflastersteine legen.
    So hab ich es bei mir auch gemacht. Allerdings habe ich die Einfahrt gleich von meinem GÜ beim Erstellen der Hausgründung mit auskoffern und mit Kies füllen lassen. War dann ein Abwasch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Bei Hamburg
    Beruf
    Bauherr :)
    Beiträge
    24
    Danke Björn. Sowas der Art habe ich mir auch schon überlegt, sofern ich das nicht selber hinbekomme.

    Der Bodenplattenbauer wollte das damals nicht mit machen. Außerdem hat er mir davon abgeraten es vorher zu machen, da sämtliche Versorgungsleitungen unter der Auffahrt entlanglaufen. Er meint, dass später durch die Versorger i.d.R. der Boden nicht richtig eingebaut wird und man den Großteil wieder neu machen müsse.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von junkerli Beitrag anzeigen
    Hallo,

    - Auffahrt soll die Maße 6m x 14m haben
    - es ist mit 60cm Mutterboden zu rechnen. Dann folgt eine Sandschicht.

    Zur Info: Habe noch nie gebaggert. Ein Kumpel sagte, dass man sich nach etwa 2 Stunden eingearbeitet hat. Stimmt das? Was meint ihr?
    Jein. Jeder der aus der Generation Arcade Spiele mit Joystick kommt, sollte nach 1-2 Stunden den Bagger bewegt bekommen. Bis die Bewegungen automatisiert sind, dauert es aber mehrere Tage. Beim Übergang zwischen beiden Zuständen (wie immer beim Lernen), macht man auch manchmal das Gegenteil von dem was man gerade tun möchte. Das endet meist mit Kollateralschaden an Gebäuden, Zäunen, Versorgungsleitungen, was immer in der Nähe ist. Dazu kommt, dass Du nicht mit simplen Baggern anfängst, sondern du musst direkt in festen Boden, nahe an Gebäuden, dabei noch die Höhe halten und was dann? Du hast 14m Länge, knapp 80m2 Fläche, bei 60cm werden das gelöst so um die 50+m3 sein, also satte 7 bis 8 Container voll. Hast Du nur den Bagger, dann musst Du die Erde ziehen, oder hin und her baggern. Und immer auf den Abtransport der Container warten, bevor es weiter geht. Mit nem kleinen Bagger bekommst Du ohne Schieben im Container vermutlich gar nicht den Container voll, etc. Ganz ehrlich, ich denke, das ist am falschen Ende gespart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Zitat Zitat von junkerli Beitrag anzeigen
    Der Bodenplattenbauer wollte das damals nicht mit machen. Außerdem hat er mir davon abgeraten es vorher zu machen, da sämtliche Versorgungsleitungen unter der Auffahrt entlanglaufen. Er meint, dass später durch die Versorger i.d.R. der Boden nicht richtig eingebaut wird und man den Großteil wieder neu machen müsse.
    Naja. Ich hätte das Zeug beim Ausheben der Baugrube gleich mit rausgemacht, billiger bekommst Du das nie wieder. Und dann eine Lage Packschicht drauf und gut ist. Das Versorgerargument mit dem nicht richtig verdichten ist Unfug. Überleg mal selber. Lässt Du den Boden, interessieren dich die 60cm nicht verdichteter Mutterboden nicht, den baggerst Du eh weg. Und alles was darunter nicht richtig verdichtet ist, das ist in beiden Varianten nicht richtig verdichtet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Bei Hamburg
    Beruf
    Bauherr :)
    Beiträge
    24
    Moin nochmal.

    Habe mir gestern einen Radlader hier um die Ecke ausgeliehen. Hat alles super geklappt. Habe überall gut 40cm unter Planungshöhe ausgehoben. Den Mutterboden habe ich auf meinem Grundstück lagern können.
    Habe auch schon 10cm Recycling aus der Kranzufahrt ausbauen und in die neue Auffahrt bringen können. Da liegt noch ein wenig. Der Rest muss nachbestellt werden.

    Eine Frage habe ich noch...

    Will für das Setzen der ~ 35m Kantsteine speziellen Beton liefern lassen. Das selbst herstellen vor Ort ist mir zu mühselig.
    Wieviel Beton wird für das Setzen von 1m Kantstein (10cm) benötigt? Soll bei der Kalkulation der Menge helfen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen