Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 39

Fernwärme und Pufferspeicher

Diskutiere Fernwärme und Pufferspeicher im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530

    Fernwärme und Pufferspeicher

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne Ihre Meinung zu Dimensionierung von WW-/Pufferspeicher wissen. Welche Größe wäre die optimale. Haus 160m²/10KW, 4-Personen. Heizung FW mit 43° RL, VL 130°/Sommer 80°.
    Unser FW-Anbieter möchte die RL-Temperaturen bei 43° haben. Im Winter sehe ich da kein Problem, Im Sommer wird es etwas komplizierter.
    Wir haben jetzt zwei Angebote erhalten, in Groben:

    1) 200L WW-Speicher, FBH über Wärmeübergabestation
    2) 800L Pufferspeicher, FBH/WW über Pufferspeicher (FWS)

    Bei größerem Speicher habe ich auch größere Bereitstellungsverluste, obwohl der Anschluss mit Wärme im Haus ist.

    Was denk ihr dazu? Wie würde eine Lösung mit minimalen Energieverlusten bei FW aussehen?

    Gruß
    Werner
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Fernwärme und Pufferspeicher

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    garn keine Meinungen?...ja ich weiss FW....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Wozu einen Puffer bei FW? Frischwasserstation und fertig. Wenn Du da eine geschickte Konstruktion wählst (wählen lässt), bekommst die RL-Temp. sogar auf unter 20°C.

    Aber da kommen bestimmt gleich noch die Rohrverleger und äußern sich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von aladini Beitrag anzeigen
    .... 4-Personen......
    Wie viele Zapfstellen? Welcher Art? Wie sieht die geplante Nutzung aus? (Dauerduscher)

    Ob es reicht wenn man nur die FWS nutzt, das kann man so nicht sagen. Ansonsten halt einen kleinen Speicher für WW wählen, wobei sich die Speichergröße grob aus den obigen Fragen ergibt. Vereinfacht gesagt, es macht halt einen Unterschied ob ich einen Wellness-Tempel mit Pool und allem drum und dran betreibe, oder nur eine einzige Dusche im Haus.
    Für einen Pufferspeicher sehe ich im Moment keinen Grund. Dieser Grund kann sich aber schnell ergeben, wenn der Rest der Anlage (FBH) nicht zum FW Anschluss passt.

    Woher kommen die 10kW?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Wozu einen Puffer bei FW? Frischwasserstation und fertig. Wenn Du da eine geschickte Konstruktion wählst (wählen lässt), bekommst die RL-Temp. sogar auf unter 20°C.

    Aber da kommen bestimmt gleich noch die Rohrverleger und äußern sich.
    habe ich auch gedacht, dann habe ich im Sommer WW über FWS mit max. 43°, oder irre ich mich?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Nein. Die maximale VL-Temp. ist fast so hoch wie die VL-Temp der FW. Wobei 43°C TWW-Temp auch völlig ausreichen würden.

    @R.B: recht haste. Aber erstmal die krasse Variante rechnen und dann ggf. den TWW-Puffer hinzufügen. Der kostet nämlich nicht nur Geld sondern auch Platz. Wenn die FWS völlig ausreichen würde um 40°C TWW zu erzeugen, würde ICH auf den Puffer verzichten. Die FBH lässt sich sogar super direkt auf den Mischer klemmen, der direkt auf dem WT der FW klemmt ... schon im Kleinen und auch im Großen so gebaut. Funzt. Super sogar. Einzig eine etwas größere hydr. Weiche ist notwendig ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Wenn die FWS völlig ausreichen würde um 40°C TWW zu erzeugen, würde ICH auf den Puffer verzichten. .....
    Ich auch. Und bei 45°C könnte ich wohl auch mein Frauchen davon überzeugen..

    Das mit der FBH sehe ich ähnlich, aber man muss halt alle möglichen Zustände betrachten (geringe Abnahme über die FBH, hohe Abnahme). Sonst wird´s irgendwann mit der Spreizung knackig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Wie viele Zapfstellen? Welcher Art? Wie sieht die geplante Nutzung aus? (Dauerduscher)

    Ob es reicht wenn man nur die FWS nutzt, das kann man so nicht sagen. Ansonsten halt einen kleinen Speicher für WW wählen, wobei sich die Speichergröße grob aus den obigen Fragen ergibt. Vereinfacht gesagt, es macht halt einen Unterschied ob ich einen Wellness-Tempel mit Pool und allem drum und dran betreibe, oder nur eine einzige Dusche im Haus.
    Für einen Pufferspeicher sehe ich im Moment keinen Grund. Dieser Grund kann sich aber schnell ergeben, wenn der Rest der Anlage (FBH) nicht zum FW Anschluss passt.

    Woher kommen die 10kW?
    Haus – nichts Besonderes: Küche, Badewanne, 2xDusche. Keine Wellness-Tempels oder Pools. Frau man etwas länger duschen, dazu noch zwei kleine Kinder – die fast jeden Tag gebadet müssen. (ca. 1/4 - 1/2) Badewanne. Die 10KW kommen von Heizlastberechnung. Wie HB erklärt hat, der Puffer reduziert die RL-Temperatur, so wie es von FW-Vertrag gefordert wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Nein. Die maximale VL-Temp. ist fast so hoch wie die VL-Temp der FW. Wobei 43°C TWW-Temp auch völlig ausreichen würden.
    ...
    Wenn die WW über FWS erzeugt wird, brauche ich da doch auch einen kleinen Puffer oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Ich auch. Und bei 45°C könnte ich wohl auch mein Frauchen davon überzeugen..

    Das mit der FBH sehe ich ähnlich, aber man muss halt alle möglichen Zustände betrachten (geringe Abnahme über die FBH, hohe Abnahme). Sonst wird´s irgendwann mit der Spreizung knackig.
    Beim ersten Angebot, wird die FBH über einen Mischer an der Wärmeübergabestation von FW betrieben und man könnte theoretisch zwei Heizkreise betreiben. Wir haben aber nur FBH und es würde nur einer reichen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Nein. Durchlauferhitzerprinzip. Normalerweise sollte dort kein RL>40°C anliegen. Wenn doch und Dein HB clever ist, denkt er über einen doppelten WT nach. eine Vorwärmstufe, mit dem RL der Hauptwärmstufe betrieben und eine Hauptwärmstufe um das Warmwasser auf entsprechendes Niveau zu hieven. Die Heizung ist mit einem Mischer hinterm Wärmetauscher eigentlich gar kein Problem. Ist ja Sekundärseitig. Allein die Durchflussmengen müssen da beachtet werden. Es könnte allerdings passieren, dass in der Zeit, in der WW entnommen wird, kein Wärmezufluss mehr in die Heizung stattfindet. Das stellt aber heute bei einem Neubau auch über mehrere Stunden kein Problem dar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Wenn Du da eine geschickte Konstruktion wählst (wählen lässt), bekommst die RL-Temp. sogar auf unter 20°C.....
    unser HB hat uns 800L Speicher empfohlen um die RL unter 20° zu bekommen. Wir möchten auf jeden Fall die FWS haben, aber ohne riesigen Speicher..
    Wie würde die "geschickte Konstruktion" aussehen?
    (hab noch vergessen, die Rohre für VL/RL - DN20)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Such Dir einen kompetenten PLANER und benutz den HB zum Rohre zusammenstecken. Vielleicht hat er davon Ahnung.

    Konstruktion siehe #11
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    Zitat Zitat von Taipan Beitrag anzeigen
    Such Dir einen kompetenten PLANER und benutz den HB zum Rohre zusammenstecken. Vielleicht hat er davon Ahnung.

    Konstruktion siehe #11
    Danke für den Vorschlag, klingt plausibel, werde ihn anprechen...
    Bei 4 Ausschreibungen - waren 3 mit Puffer 800L/ 1 mit 200L für WW.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Augsburg
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    530
    und das mit Ahnung und kompetenten PLANER ist andere Sachen, die trifft man leider nur selten...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen