Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    82288
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    137

    Abstandsfläche auf Ausgleichsfläche?

    Hallo Kollegen,

    laut BayBo dürfen Abstandsflächen bis zur Hälfte auf öffentlichen Verkehrs-, Grün-, und Wasserflächen liegen.
    Zählt eine öffentliche Ausgleisfläche für einen Bebauungsplan auch als Grünfläche und dürfte somit eine Abstandsfläche darauf zu liegen kommen?

    Danke für Eure Hilfe
    Maxplacid
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abstandsfläche auf Ausgleichsfläche?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von floba arb
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    127
    Wenn die Fläche als Grünfäche ausgewiesen ist (Flächennutzungsplan / Bebauungsplan) und der Gemeinde bzw. Stadt (öffentliche Hand) gehört: ja.
    Die 3,00 m Mindestabstand zur Grundstückgrenze sind aber dennoch einzuhalten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    82288
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    137
    Danke für die Antwort,
    ja, die Fläche ist im Bebauungsplan als Grünfläche ausgewiesen und gehört der Gemeinde.
    Dann war ja auf der richtigen Spur....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    82288
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    137
    Nach Rückfrage beim LRA, keine Übernahme möglich, da es zwar eine begrünte, öffentliche Fläche ist ABER im Bebauungsplan als Ausgleichsfläche NICHT als Grünfläche ausgewiesen ist.
    Manchmal versteh ich die Welt nicht mehr. Die Fläche ist und bleibt begrünt, gehört der öffentlichen Hand und darf nicht Bebaut werden. Der einzige Unterschied besteht in der Betitelung....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von rose24
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Wasserburg am Inn
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    745
    Hallo,

    ich würde es mal damit probieren:

    Art. 6 Abs. 2 Satz 3 Bayerische Bauordnung: "Abstandsflächen sowie Abstände im Sinn des Satzes 1 dürfen sich ganz oder teilweise auf andere Grundstücke erstrecken, wenn rechtlich oder tatsächlich gesichert ist, dass sie nicht überbaut werden,..."

    Alternativ könntest Du auch Antrag auf Abweichung von den Abstandsflächenvorschriften stellen (Art. 63 BayBO) und abwarten, was die Baubehörde dann macht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    Avatar von floba arb
    Registriert seit
    10.2012
    Ort
    Unterfranken
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    127
    Ich denke auch mit einem Antrag auf Abweichung mit einer Begründung auf Basis des von Rose zitierten Abschnitt aus dem Artikel 6 sollte klappen.
    Ich wäre jedenfalls stark auf die Begründung bei einer Ablehnung gespannt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    82288
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    137
    Danke für den Vorschlag, das werde ich versuchen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen