Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Softwaretester
    Beiträge
    12

    Frage Gesetzlich vorgegebene Einbaurichtung der Badewanne?

    Hallo,

    der Sanitärinstallateur meinte heute, dass er die Badewanne (bzw. aktuell die Rohanschlüsse dafür) nicht so legen könne, wie vom Architekten im Bauplan aufgezeichnet. Es gäbe ein Gesetz, nach dem die Blickrichtung der Wanne immer zur Tür des Bades liegen müsse.

    Da ich weder zuvor was davon gehört habe, der Architekt offenbar auch nicht, und ich via Internet Suche zwar jede Menge Einbauvorschriften (Elektrische Absicherung, Isolierung, Mindestbreiten) aber eben nicht einen solchen Absatz gefunden habe, frage ich mich ob der mir Käse erzählt hat.

    Wenn ihr zumindest wisst, in welcher Art Gesetzbuch oder ähnliches solche Regelungen zu finden wären, würde das schon helfen. Den passenden Artikel finde ich schon.

    Vielen Dank schon Mal.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gesetzlich vorgegebene Einbaurichtung der Badewanne?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Mettmann
    Beruf
    Schlosser und Dipl.-Ing.
    Benutzertitelzusatz
    ... im Leben
    Beiträge
    784
    Das ist Quatsch, Deine alleinige Entscheidung wohin die Badewanne zeigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Felix1979 Beitrag anzeigen
    der Sanitärinstallateur meinte heute, dass er die Badewanne (bzw. aktuell die Rohanschlüsse dafür) nicht so legen könne, wie vom Architekten im Bauplan aufgezeichnet. Es gäbe ein Gesetz, nach dem die Blickrichtung der Wanne immer zur Tür des Bades liegen müsse.
    Sorry, aber:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    BW
    Beruf
    Fliesenleger
    Beiträge
    261
    Ist ein ungeschriebenes Gesetz seit der Steinzeit, damit wird verhindert, dass der Säbelzahntiger einen während des badens von hinten angreift.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Keine Bange, so ein Gesetz gibt es nicht.

    Da steckt wahrscheinlich etwas anderes dahinter und der Sani sucht nur nach einer aus einer Sicht einigermaßen plausiblen Ausrede.

    Möglicherweise kommt er aus irgendwelchen Gründen mit den Anschlüssen nicht hin. Vielleicht hat er schon Leitungen verlegt und jetzt erst bemerkt, dass die Rohanschlüsse ja eigentlich laut Plan auf der anderen Seite der Wanne liegen sollten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Mosaik Beitrag anzeigen
    Ist ein ungeschriebenes Gesetz seit der Steinzeit, damit wird verhindert, dass der Säbelzahntiger einen während des badens von hinten angreift.
    YMMD

    Zitat Zitat von Ralf Wortmann
    Möglicherweise kommt er aus irgendwelchen Gründen mit den Anschlüssen nicht hin. Vielleicht hat er schon Leitungen verlegt und jetzt erst bemerkt, dass die Rohanschlüsse ja eigentlich laut Plan auf der anderen Seite der Wanne liegen sollten.
    Jepp. Oder er kriegt das Gefälle für das Abwasser nicht hin, manche Architekten sind ja begnadete Künstler, aber nur mäßige "Techniker" (ach was bin ich heute wieder diplomatisch).

    Aber ich staune immer wieder über die Ausreden der Handwerker. Irgendwann sollte ich mal ein Buch dazu veröffentlichen. Wäre sicherlich ein Bestseller.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    ich denke, das es allerdings ein ungeschriebenes Gesetz gibt, welche die Einbaurichtung vorschreibt, das die Badenwannenöffnung OBEN zu sein hat
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Ich wollte gerade schreiben, dass die Öffnung der Badewanne oben zu sein hat, aber das hat Kater mir ja schon abgenommen.

    Außerdem stelle ich mir die Auslegung des Gesetzes bei einer Badewanne mit Mittelabfluss schwierig vor.

    Darüber hinaus, in meiner aktuellen Wohnung schaue ich aus der Badewanne zum Fenster hinaus, also nix mit Türe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Darmstadt
    Beruf
    Softwaretester
    Beiträge
    12
    Aha, das habe ich mir schon gedacht. Und in der Tat liegen die Leitungen, die ich für Zuwasser halte, am Kopfende. Dort kommen aber keine Wasserhähne hin.

    Im Prinzip hätte er es sich eh einfacher machen können, alles nach Plan zu verlegen. Dann wären Anschlüsse und Abflüsse schon ganz nah am Abwasserrohr in der Ecke derselben Wand.

    Edit sagt: Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
    Geändert von Felix1979 (02.09.2014 um 20:46 Uhr) Grund: Fürs Danke keinen Doppelpost
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Nürnberger Land
    Beruf
    Dipl.- Ing. Arch
    Benutzertitelzusatz
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Beiträge
    1,205
    *gröhl* der war gut für nen Lacher
    Aber ich staune immer wieder über die Ausreden der Handwerker. Irgendwann sollte ich mal ein Buch dazu veröffentlichen. Wäre sicherlich ein Bestseller.
    Bitte mach das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Es gibt nix, was es im "Grünen"" nicht gibt
    http://www.bauexpertenforum.de/showt...mmen-Spr%FCche
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Schmitt
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bietigheim/Baden
    Beruf
    Meister + Techniker
    Benutzertitelzusatz
    mfG. Schmitt
    Beiträge
    246
    Ich finde es schade, dass hier Äußerungen getätigt werden ohne fachlichen Hintergrund denn,

    Grundlagen dazu sind in der "DIN 18022 Küchen, Bäder und WCs im Wohnungsbau" aufgeführt.

    Die DIN 18022 wurde 2007 ersatzlos gestrichen! Da in ihr jedoch allgemeingültige Begriffe für die Planung wie Einrichtungen, Stellflächen, Abstände sowie Bewegungsflächen definiert waren, wird in er Praxis weiterhin nach dieser Norm geplant.


    Zu der Anordnung, dass das Kopfende mit Blickrichtung zur Eingangstür angeordnet sein soll siehe Textauszug aus dem Planungshandbuch von Feurich, meine, mir vorliegende Ausgabe stammt aus dem Jahr 1972:

    Aus psychologischen Gründen sollte das Kopfende der Wanne so liegen, dass der Badende die Eingangstür im Blickfeld hat.

    Das öffnen der Tür wird bei Geräuschen des Badens leicht überhört, und der Badende kann bei abgewandtem Gesicht erschrecken.

    Soviel zur Anordnung einer Badewanne mit Blickrichtung zur Tür.


    mfG. Schmitt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Eventuell kann man eine Ausnahme zulassen, wenn das Badezimmer über eine Absperrmöglichkeit verfügt, die im Notfall auch von außen zu öffnen ist.

    Ich habe eine Badewanne mit Mittelablauf, so dass ich gar nicht erkennen kann, wo das Kopfende ist. Der Installateur hat das leider auch nicht gekennzeichnet und mir auch keine Einweisung in korrekte Benutzung gegeben.

    Kann ich, falls ich beim ordnungswidrigen Benutzen der Badewanne mit Blickrichtung von der Tür weg, erwischt werde, das Ordnungswidrigkeitenbußgeld vom Installateur oder meinem GÜ zurückfordern? Kann ich eine Minderung verlangen, weil mich jemand während des Badens erschrocken hat, weil ich nicht sehen konnte, wie er das Badezimmer betreten hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Zitat Zitat von Schmitt Beitrag anzeigen
    Ich finde es schade, dass hier Äußerungen getätigt werden ohne fachlichen Hintergrund denn,

    Grundlagen dazu sind in der "DIN 18022 Küchen, Bäder und WCs im Wohnungsbau" aufgeführt.

    Die DIN 18022 wurde 2007 ersatzlos gestrichen! Da in ihr jedoch allgemeingültige Begriffe für die Planung wie Einrichtungen, Stellflächen, Abstände sowie Bewegungsflächen definiert waren, wird in er Praxis weiterhin nach dieser Norm geplant.


    Zu der Anordnung, dass das Kopfende mit Blickrichtung zur Eingangstür angeordnet sein soll siehe Textauszug aus dem Planungshandbuch von Feurich, meine, mir vorliegende Ausgabe stammt aus dem Jahr 1972:

    Aus psychologischen Gründen sollte das Kopfende der Wanne so liegen, dass der Badende die Eingangstür im Blickfeld hat.

    Das öffnen der Tür wird bei Geräuschen des Badens leicht überhört, und der Badende kann bei abgewandtem Gesicht erschrecken.

    Soviel zur Anordnung einer Badewanne mit Blickrichtung zur Tür.


    mfG. Schmitt
    Was hat dsas mit der Frage des TE zu tun? Das man sich planerisch überlegen sollte, wie und wo die Wanne steht, steht ausser Frage. Allein die Aussage, dass die Wanne, weil im Gesetz stehend, so oder so stehen MUSS, ist Schrott.

    Der Architekt des TE hat es GEPLANT und dann sich sicher was dabei gedacht. Also wird der Plan umgesetzt. Das Lavieren der Handwerker kotzt mich bei so was immer an. Ahnungslos irgendwqelche Scheisse erzählen, weil sie nicht in der LAge waren in den Plan zu schauen und das dort abgebildete umzusetzen.

    Im übrigen gibt es für Planungshandbücher von 1972 2 cent/kg beim Altpapierhändler. Die DIN 18022 selbst beschreibt im übrigen nur die Platzbedarfe und wurde mehr oder weniger durch die 18040 abgelöst. Wenn man sich die DIN mal genau anschaut, dann ist bereits dort in Bild 3 der Verstoß gegen dieses ominöse Gesetz verankert ... witzig ... dann kommt der Klempner und faselt Müll.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast
    @Schmitt

    Neufert Bauentwurfslehre 38. Auflage 2005, Seite 162, in allen dargestellten Bädern Blickrichtung von der Tür weg. (Es sei denn, man setzt sich auf den Wannenablauf).

    Im übrigen: Gesetze (siehe #1) sind das alles nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen