Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Tauberbischofsheim
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2

    Rollputz auf Fermacellplatte

    Hallo,

    nachdem ich im Forum nicht wirklich fündig geworden bin, würde ich Euch gerne eine Frage stellen.

    In unserem Neubau Einfamilienhaus werden gerade die Fermacellplatten verspachtelt. D.h. nach Q2 (Stöße und Klammern).
    Meine Frage ist nun kann ich auf eine so behandelte Fermacellplatte nach Aufbringung einer Grundierung entsprechend dem Rollputz einen Rollputz mit einer feinen Körnung aufbringen oder sieht man auf Grund der Spachtelung an den Stößen und den nicht verspachtelten Stellen im Anschluss eine Schattierung?

    Über Eure Erfahrungen hierzu wäre ich sehr dankbar.

    Gruß

    Thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rollputz auf Fermacellplatte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Kommt auf die Putzstärke an, Q2 kann mit Strukturtapeten schon tapeziert werden, somit sollte Rollputz problemlos aufzutragen sein.
    Beim Auftragen von Rollputz sollte man sich jedoch im Klaren sein, dass falls irgendwann mal tapeziert werden soll, der Putz aufwendig entfernt bzw. übergespachtelt werden muss - Sauber verklebte und gestrichene Vliestapeten mit Putzstruktur sind wesentlich einfacher zu entfernen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Aus eigener Erfahrung: mit dünnem Dekorputz zum Aufrollen lassen sich keine Unebenheiten kaschieren. Auch nicht bei zweimaligem Auftrag von Putzgrund und zwei Schichten Dekorputz mit der Körnung 1 mm. Man sieht jeden Patzer, der beim Spachteln aufgetreten ist. Da sind Tapeten gnädiger.
    Außerdem haftet der Dekorputz und auch der Putzgrund deutlich besser an gespachtelten Flächen als an roher Gipsfaserplatte. Das macht sich dadurch bemerkbar, daß die Körner im Putz sich auf den gespachtelten Flächen sammeln und auf den Gipsfaserflächen weniger. Daher bin ich dazu übergegangen, die Gipsplatten vollflächig zu verspachteln (grobspachteln, grobschleifen, feinspachteln, feinschleifen). Man muß glaub ich nicht dazusagen, daß das eine Höllenarbeit ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    Trockenbau
    Beiträge
    46
    Hallo,

    für die Fermacell-Gipsfaserplatten gibt es auch einen passenden Rollputz (System). Eine Q2-Spachtelung ist völlig ausreichend. Da der Rollputz sehr gut deckt, sollte eine Schattierung eigentlich nicht auftreten. Falls der Auftrag jedoch nicht satt genug erfolgt, könnte ein zweiter Auftrag nötig sein. Spätestens dann sollte aber alles tipptopp sein.

    Viel Erfolg!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Tauberbischofsheim
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    2
    Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich denke ich werde einmal an einer später nicht sichtbaren Wand einen Versuch starten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen