Ergebnis 1 bis 14 von 14

Brennwerttherme Verbrauch zu hoch?

Diskutiere Brennwerttherme Verbrauch zu hoch? im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95

    Brennwerttherme Verbrauch zu hoch?

    Hallo,

    wir haben das Haus Januar dieses Jahres gekauft. Eine DHH mit 2 Wohneinheiten, Bj 1956.
    Wohnfläche Wohnung unten 100m², obere Wohnung ca 80m². Keine Dämmung, lediglich Innen und Außen verputzt.
    Verbaut ist eine ELCO Trigon 22 mit 2 Heizkreisen. Wasser wird über Durchlauferhitzer erwärmt.

    Temperaturvorgabe habe ich auf 20° stehen, alle Thermostate stehen druchgehend auf 5.

    In den Unterlagen der Vorbesitzer sehe ich, dass vor der Umrüstung auf Brennwert vorher der Verbrauch bei ca 40.000kWh / Jahr lag. Nach der Umrüstung liegen die recht konstant bei 30.000kWh / Jahr. Das erscheint mir immernoch relativ hoch.

    Kann mir jemand eine Einschätzung geben, ob der Verbrauch sich im Rahmen hällt? Ich hätte bei der Fläche mit etwa 20.000 kWh gerechnet.

    Danke euch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Brennwerttherme Verbrauch zu hoch?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    20.000 kWh/a halte ich für 180m² Wohnfläche und Baujahr 1956 (energetisch nicht saniert) für unrealistisch.
    ohne das Haus zu kennen: ich hätte mit rund 150-200kWh/m²a gerechnet, also 27.000 - 36.000 kWh/a. Unter Umständen sogar etwas mehr.

    durch energetische Sanierung knann man den Bedarf vielleicht auf die Hälfte senken.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95
    Hallo Alfons,

    danke Dir, also liegt der Verbrauch voll in der Norm. Habe irgendwie / irgendwo andere Werte aufgeschnappt und dachte, dass es zu viel ist. Dachte, dass die Vorbesitzer die Therme evtl nicht korrekt einstellen lassen haben.

    Grüße
    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Alex T Beitrag anzeigen
    Dachte, dass die Vorbesitzer die Therme evtl nicht korrekt einstellen lassen haben.
    ...kann trotzdem sein. Um das herauszufinden, hilft nur ein Fachmann, der sich das vor Ort ansieht und unter Berücksichtigung aller Randbedingungen bewertet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95
    Noch eine Frage zu dem Regelverhalten:

    Laut Anzeige:
    18,5 Aussen Ist
    19,5 Raum Ist
    50,0 Kessel Ist
    27,0 Vorlauf Ist
    0% Modulat

    Ist das normal, dass der Brenner trotzdem immer wieder kurzzeitig angeht (sehe ich an der kurzzeitig steigenden und wieder fallenden Kesseltemperatur)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Thermostate auf 5 ergibt welche Raumtemperatur ?

    *Normal* ist eine Stellung zwischen 3 und 4 ... ergibt ca. 20 bis 21°C Raumtemperatur dann beginnen sie zu schließen. Auf Stellung 5 machen sie das ab ca. 26-28°C je nach Fabrikat.

    Ist etwa wie beim Autofahren ... 2 Gang eingelegt Tempomat auf 100 gestellt ... und ab dafür.

    Da kann schon noch Potential vorhanden sein.

    Bei einer Aussentemp. vom 18,5°C läuft eine **richtig** eingestellte Brennwertkiste mit vielleicht 30 bis 35 Grad .... Kesseltemperatur wäre mir wesentlich zu hoch ... Regelungseinstellungen prüfen (so hohe Temp. treten nur bei WW-Bereitung auf)

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95
    Hallo Achim,

    Thermostate auf 5 mit dem Raum mit dem Temperaturfühler ergibt etwa die auf dem Modul eingestellte Soll-Temperatur. Dh für mich als Heizungslaien: Regelung nicht über Heizungsthermostat sondern die Kesselsteuerung.
    Ich bin mir aber gerade auch nicht sicher, ob ich etwas durcheinander bringe, was die anderen Heizkörper angeht. Ich kann mich erinnern, dass der Vorbesitzer sagte, dass die Heizung zumindest in einem Raum, wo auch das Modul mit dem Temperaturfühler sich befindet, das Thermostat offen bleiben soll, da sonst der Kessel nicht regeln kann.

    Oben bei den Eltern sind noch Heizkörper mit den ganz alten Reglern, also nur auf oder zu, kein Fühler. Da weiß ich, dass die auch manuell zu und auf drehen, weil auf voll zu warm wird.

    Bei uns unten kann ich das aus dem Kopf gar nicht mehr so genau sagen, ich glaube aber, dass wir die durchgehend auf 5 hatten und in etwa bei 20° lagen.

    Bei einer Aussentemp. vom 18,5°C läuft eine **richtig** eingestellte Brennwertkiste mit vielleicht 30 bis 35 Grad .... Kesseltemperatur wäre mir wesentlich zu hoch ... Regelungseinstellungen prüfen (so hohe Temp. treten nur bei WW-Bereitung auf)
    Beziehen sich die 30-35 Grad auf die Kessel oder Vorlauftemperatur? Falls Kessel - wie kann der die 30 Grad halten - müsste ja theoretisch, wie bei mir der Fall, an und ausgehen um im Schnitt auf die 30 Grad zu kommen. Oder verstehe ich das Prinzip falsch`?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Alex T Beitrag anzeigen
    Beziehen sich die 30-35 Grad auf die Kessel oder Vorlauftemperatur? Falls Kessel - wie kann der die 30 Grad halten - müsste ja theoretisch, wie bei mir der Fall, an und ausgehen um im Schnitt auf die 30 Grad zu kommen. Oder verstehe ich das Prinzip falsch`?
    Achim meinte wohl die Vorlauftemperatur, die bei einem Gasbrennwerter ohne nachgeschaltetem Mischer, in etwa der Kesseltemperatur entsprechen sollte. Falls Deine Anlage über einen Mischer die Heizkreise bedient kann die Kesseltemperatur höher liegen. Üblich wäre aber ein Betrieb in dem die Heizkreise direkt an die Therme angeschlossen werden, oder über eine Weiche. Im Fall einer Weiche könnte die Pumpeneinstellung noch dafür sorgen, dass es hier zu diesem großen Temperaturunterschied kommt.

    Andererseits sind die 30.000kWh für 180m2 Baujahr 1956 nicht unüblich. Hängt halt auch vom Nutzerverhalten ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95
    Bei meiner Anlage hängen 2 Heizkreise dran, die jeweils über eine eigene Pumpe und Vor/ Rücklauftemperaturanzeigen verfügen. Sind das die Mischer?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Alex T Beitrag anzeigen
    Bei meiner Anlage hängen 2 Heizkreise dran, die jeweils über eine eigene Pumpe und Vor/ Rücklauftemperaturanzeigen verfügen. Sind das die Mischer?
    Nein. Es deutet aber darauf hin, dass die Heizkreise vom Kesselkreis getrennt sind. EIn Foto wäre vielleicht hilfreich, also von der Anbindung zwischen Kessel und Heizkreis(en).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95
    Die Fotos anbei.

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 3.jpg (18.0 KB, 111x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 1.jpg (22.6 KB, 103x aufgerufen)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Linker Heizkreis ohne Mischer
    Rechter Heizkreis mit Mischer.

    Unterschiedliche Systeme ?
    Heizkörper und FBH
    oder 2 Wohnungen ?

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2013
    Ort
    Essen
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    95
    Hallo Achim,

    das ist ein Zweifamilienhaus. Der Heizkreis mit Mischer ist von unserer Wohnung, linker von den Eltern über uns.
    Beide Wohnungen sind aber nur mit Heizkörpern ausgestattet.

    Wofür wird denn der Mischer im rechten Kreis benötigt?

    Alex
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Der linke Heizkreis wird mit der Kesseltemperatur beaufschlagt.
    Der rechte Heizkreis kann ein eigenes niedrigeres Temperaturniveau erzeugen.

    Meistens ist in der Regelung eine *Überhöhung* eingestellt - meistens 5 oder 8 K über der Temperatur des Mischerheizkreises.

    Zudem gibts für den Kesselkreis in der Werkseinstellung eine steilere Heizkurve als für den Mischkreis der auf FBH parametriert ist.

    Bedienungsanleitung (braucht die Fachmannebene) studieren und dann mal die eingestellten Heizkurven auslesen und ggf. anpassen. Die Fernbedienung mit Raumaufschaltung sollte auch auf den richtigen Heizkreis geklemmt sein.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen