Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Kosten für Scheibentausch bei HST.

Diskutiere Kosten für Scheibentausch bei HST. im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566

    Kosten für Scheibentausch bei HST.

    Servus Leute,

    habe vor zwei Scheiben einer HST (BJ:1980) mit der Größe ca. 180 x 190 zu tauschen, hier
    soll normales Zweischeibenglas zum Einsatz kommen, entweder mit Argon 1,3 oder Krypton 1,0.

    Jetzt hat mir der lokale Glaser einen Preis von knapp 1600 bzw. 1800 Euro brutto nur für den Scheibentausch
    veranschlagt, für mich sind das völlig utopische Preise - Dafür könnte ich gleich 3 Terrassenelemente nebeneinander hinstellen.

    Evtl. könnte man das ganze auch selbst bewerkstelligen - Der komplette Einbau von Elementen stellt kein Problem dar, hier hat
    man schon genug Erfahrungen sammeln können.

    Was kostet in etwa der m² Scheibe, letztlich müssen ja lediglich die Leisten runter, das alte Scheibenpaket raus und dann neu verglast (Spacer)
    und die Leisten ran, sowie verfugt werden.

    Der Materialpreis sollte doch nicht mehr als 600 Euro kosten - Wie kommt der Glaser auf einen Arbeitsaufwand von 1200 Euro brutto?

    Gruß
    Bauking
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten für Scheibentausch bei HST.

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    scheibe zweimal hinfallen lassen.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Bauking Beitrag anzeigen
    Dafür könnte ich gleich 3 Terrassenelemente nebeneinander hinstellen.
    wovon träumst du nachts?

    welche etage?
    von außen erreichbar oder die tour auf'm ast durchs treppenhaus?

    ich schätze mal 100 kg wiegt das ding. die randbedingungen sind entscheidend. nicht das material allein.

    habe schom tausch einer glasscheibe von 4,5 x 0,9 m mit 28.0000 € gehabt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Nein, ist völlig frei zugänglich vom Garten im Erdgeschoss - Mich verwundert der freche Preis für den Tausch der Scheiben, zumal es sich um normales Wärmeschutzglas handelt.

    Für das Geld kann ich auch 2500L Heizöl besorgen, bei einem Jahresverbrauch von nur 1000L - Kann es sehr lange dauern, bis sich die Scheiben amortisieren.

    Werde mir noch ein paar Angebote einholen, zur Not tausche ich die Scheibenpakete selbst - Die paar Leisten entfernen und neu kitten, sind mir sicher keine 1400 Euro Lohnkosten wert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Hast Du dir mal überlegt, dass der Anbieter einfach keine Lust auf den Mist hat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Klar ist der Tausch größerer Scheiben kein Wunschauftrag, niemand will dem Glaser auch die Butter vom Brot nehmen - Aber bei gut gerechneten 600 Euro Materialkosten, hier noch 1200 Euro Lohn auzuschlagen ist schon ziemlich frech, letztlich muss ich mich weiter umschauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von Bauking Beitrag anzeigen
    Jetzt hat mir der lokale Glaser einen Preis von knapp 1600 bzw. 1800 Euro brutto nur für den Scheibentausch
    veranschlagt, für mich sind das völlig utopische Preise - Dafür könnte ich gleich 3 Terrassenelemente nebeneinander hinstellen.


    Gruß
    Bauking
    Leute wie Du, sind des Handwerkers Lieblingskunden

    Besserwisser und besser macher!!!!!
    Zu Deinen Fragen: Der Kollege hat die Scheiben nach VPL angeboten,
    wenn er Innungsmitglied ist, wird es von der Innung so gewünscht!
    Kann man machen,muss man nicht. Wenn Du bei uns angefagt hättest,
    ohne den blöden Kommentar von Dir, hättest Du 20 % Rabbatt bekommen.
    Mit dem blöden Kommentar, nicht einen Cent! Selbst mit einem Schweinegehalt
    am Ende des Monats nach Hause gehen und dann keine Ahnung von dem was ein Chef
    von dem Preis alles zahlen muss.
    Die Scheibe wiegt 87 KG, möge sie dir kaputtgehen beim Einsetzen....voll die Frechheit
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Klar ist das ein typischer Fall von Melkkuh, aber gut 1200 Euro für maximal 10 Arbeitsstunden sind überzogen - Nicht alle Kunden sind dumm und lassen sich über den Tisch ziehen, zumal das Einglasen keiner hohen Handwerkskunst bedarf.

    Mit Besserwisser hat sowas nichts zu tun, es ist das gute Recht des Kunden Angebote zu hinterfragen und gewisse Preise im Hinterkopf zu haben, erst Recht wenn man im halben Haus schon selbst die Fenster getauscht hat - Und das sogar nach RAL mit allen Dichtebenen.

    Wenn man als Handwerker keine Lust auf einen solchen Auftrag hat, dann geht es einem wirtschaftlich so gut, dass man hier wohl zulangen kann, mit dem Hintergedanken dass der Kunde abspringt - Das geht solange gut, bis man in einer schlechten Wirtschaftslage alle Kunden durch seine Wunschpreise vergrault hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    gerade bei so alten Fenster sind die Scheiben verkittet. Die kriegt man nur mit großen Aufwand sauber ab - oder sie brechen.
    Dann kann man die auch neu anfertigen.
    Kann auch sein, dass die Glasdicke heute deutlich größer ist. Was bedeutet, dass man den Glasfalz tiefer fräsen muss...

    Vielleicht hat er so kalkuliert: Hinfahren, ausmessen, Glas bestellen. Wenn Glas da, muss der Flügel ausgebaut werden, ab damit in die Werkstatt, dort bearbeiten, neue Leisten anfertigen, wieder auf die Baustelle, alles sauber abdecken, Glas vorsichtig hintragen, Glas einsetzen, Leisten drauf, Fenster streichen.
    2 Mann, ein Tag. Am nächsten Tag nochmal hin zum Abdichten und nachstreichen.
    macht 20-24 Arbeitsstunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von Bauking Beitrag anzeigen
    Klar ist das ein typischer Fall von Melkkuh, aber gut 1200 Euro für maximal 10 Arbeitsstunden sind überzogen - Nicht alle Kunden sind dumm und lassen sich über den Tisch ziehen, zumal das Einglasen keiner hohen Handwerkskunst bedarf.

    Abgesehen davon, das hier Dein letzer Satz eine Frechheit ist. Wir lernen wie jeder andere Handwerker
    nicht drei Jahre nur Popeln!!! Gerade durch falsches Einglasen, hat man später die meisten Probleme. Sind das feststehende
    Elemente oder bewegliche?
    Trotzdem mal eine Kalkulation:
    Gehen wir mal aus, das die Scheiben ausgespritz sind und 2 x Float 5 mm sind.
    Dann würde ich das mit 3 Mann machen. 4 x 3 Stunden inkl. an- und abfahrt
    12 x 40-42 €/Std/ = 504,00
    Entsorgung: = 65,66
    Glas = 399,36
    Kleinkram = 50,00
    Netto = 1.019,02
    Brutto = 1.212,63
    abzzgl. Angebot = 387,37 Gewinn
    wo bist Du hier die Melkkuh? Sorry, auch wir sind keine Caritas
    und müssen Gewinn machen


    Mit Besserwisser hat sowas nichts zu tun, es ist das gute Recht des Kunden Angebote zu hinterfragen und gewisse Preise im Hinterkopf zu haben, erst Recht wenn man im halben Haus schon selbst die Fenster getauscht hat - Und das sogar nach RAL mit allen Dichtebenen.

    Wenn man als Handwerker keine Lust auf einen solchen Auftrag hat, dann geht es einem wirtschaftlich so gut, dass man hier wohl zulangen kann, mit dem Hintergedanken dass der Kunde abspringt - Das geht solange gut, bis man in einer schlechten Wirtschaftslage alle Kunden durch seine Wunschpreise vergrault hat.
    Der Auftrag ist doch gut, weiss gar nicht, wo das Problem liegt. Der Auftrag wäre sogar perfekt, wenn Du bei
    der Reparatur nicht vor Ort wärest. Solche Kunden wie Du, sprechen sich herum und dann versucht der Handwerker
    sie mit einem ArXXXXch Aufschlag zu verscheuchen
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    .....
    Dann kann man die auch neu anfertigen.
    Kann auch sein, dass die Glasdicke heute deutlich größer ist. Was bedeutet, dass man den Glasfalz tiefer fräsen muss...

    Vielleicht hat er so kalkuliert: Hinfahren, ausmessen, Glas bestellen. Wenn Glas da, muss der Flügel ausgebaut werden, ab damit in die Werkstatt, dort bearbeiten, neue Leisten anfertigen, wieder auf die Baustelle, alles sauber abdecken, Glas vorsichtig hintragen, Glas einsetzen, Leisten drauf, Fenster streichen.
    2 Mann, ein Tag. Am nächsten Tag nochmal hin zum Abdichten und nachstreichen.
    macht 20-24 Arbeitsstunden.
    Bei ausgespritzten Scheiben gibt es 2 Möglichkeiten sie zu entfernen, je nachdem die Firma
    ausgestattet ist:
    Der kitt wird manuell entfernt- dauert lange oder mit der Feinschnittmaschine entfernt.
    Die Glasstärke erhöht sich auf jeden Fall, da die Glaswerke keine Scheiben in der Größe
    mit 2 x 4 mm mehr herstellen. Wenn der Glaser nett ist, wird er sie 1 x 5 und 1 x 6 mm machen.
    Da der Fragesteller ein Superglaser ist, weiss er auch warum ha,ha.

    Unter Umständen werden die Leisten verkürzt, wenn es nicht geht ( der Fragende weiss sicher
    die Technische Richtlinie dafür ha,ha), werden neue Leisten angefertigt oder die alten werden überstehend gelassen.

    Warum soll der Glaser die Leisten streichen? Das darf gerne der AG machen....
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Großostheim
    Beruf
    Entwicklungsingenieur
    Beiträge
    62
    Moin,

    Da gab es Ende letzten Jahrzehnts bei einem Fertighaus aus den 70ern einen kleinen Auftrag - Fenster im Wohnzimmer und Terrassentüre austauschen. 2 Festelemente mit geschätzt 2.2mx2.5m (Pläne lagen vor, und wurden zur Angebotsabgabe auch zur Verfügung gestellt), 2 normale Terrassentüren. Dabei wurden dann auch Holzrahmen gegen Kunststoffrahmen ausgetauscht und das ganze vernünftig gegen die Haussubstanz abgedichtet. Es gab 5 Handwerksbetriebe, die angefragt wurden, 4 haben sich das angesehen, 3 haben ein Angebot abgegeben. Zwischen dem billigsten und dem teuersten Angebot lag ein Faktor 2, das schließlich umgesetzte Angebot lag bei Faktor 1.3 gegenüber dem billigsten.
    Grund: das billigste Angebot war nicht plausibel (den Auftrag bekommt, wer am meisten weg lässt). Das teuerste Angebot dagegen... entweder Abwehrangebot oder der Handwerker hatte den Aufwand für die Demontage / Montage deutlich überschätzt. Der Handwerker, der den Job dann gemacht hat, kam anscheinend mit seiner Kalkulation gut hin - der geschätzte Zeitaufwand auf der Baustelle (Ausbau, Einbau) hat jedenfalls gepasst.

    Also: mehrere Angebote (nicht zu viele!) einholen, prüfen, und vor allem auch prüfen, was im Angebot alles fehlt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    02.2014
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beruf
    Glasermeister
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von Irgendwoabaier Beitrag anzeigen
    .....
    Also: mehrere Angebote (nicht zu viele!) einholen, prüfen, und vor allem auch prüfen, was im Angebot alles fehlt!
    Ich sage mal, 2-3 Angebote einholen ist ok.
    Obwohl auch der Handwerker nicht mehr im Dschungel sitzt und Bananen futtert!
    Jeder Handwerker merkt, was der eventuelle AG vor hat.
    Bei der ersten Anfrage kommen dann Sätze wie:
    Ich möchte Doppelglasscheiben austauschen lassen, machen Sie so etwas?
    Dann ist man noch motiviert sich um ein Angebot zu kümmern.

    Bei der nächsten Anfrage beim kollegen, werden dann schon Fachausdrücke benutzt.
    Dann heisst es: OK, mal wieder einer von der Geiz ist Geil Mentalität und viele Betriebe
    reagieren gar nicht oder "unfreundlich" darauf. Keiner hat Lust seine Zeit zu verschwenden...

    Ich halte es so: Bei der Ortsbesichtigung schaue ich mir alles an und mache mir meine
    Gedanken wie es gemacht werden soll. Der Kunde wird grob über die Einzelheiten aufgeklärt.
    Das Angebot dann ist so "schwammig", das kein Kollege etwas damit anfangen kann.
    Nach dem Motto: Sie wollen eine neue Scheibe? OK, kostet XXX und nix mehr.
    Keine Aufstellung oder Maße. Sollte der AG mehrere Angebote haben wollen- kein Problem- dann soll
    der Kollege aber den gleichen Aufwand wie ich haben....
    Manchmal meckert der Kunde, dann wird es ihm auch so gesagt.....Warum und wieso.
    Es ist leicht als 2. Anbieter 50,00 € günstiger zu sein, wenn man alles schön ausgearbeitet
    vom Kollegen bekommt.
    Manche verstehen es, manche halt nicht. Wenn nicht, Pech gehabt, dann kann ich aber mit
    der "gewonnenen" Zeit mehr anfangen.
    In der AB, bekommt der Kunde eine genaue Auflistung aller Leistungen und Materialien.
    cristalero
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen