Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22

feuchte Wände durch Wasserschaden...

Diskutiere feuchte Wände durch Wasserschaden... im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436

    feuchte Wände durch Wasserschaden...

    Hallo und guten Tag,

    wenn ich im falschen Forum gelandet bin, dann bitte verschieben, in "Baumurks" wollte ich jetzt aber ungern landen

    Unser Haus wurde von einem GÜ erstellt. Einzug und Abnahme im Januar 2014. Sonderleistungen wurden separat mit den Subs geregelt.

    Nun zum Problem: im April haben wir festgestellt, dass unser 2ter Aussenwasserhahn (Sonderleistung mit Sanitärfirma) nicht dicht ist - somit ist Wasser in das Mauerwerk gelaufen und hat ein Zimmer ringsum "in Wasser gestellt". Sorry der Ausdrucksweise, aber ich bin kein Handwerker mit entsprechenden Fachjargon.
    Im Zimmer selbst wollten wir in Eigenleistungen den Fußboden selbst verlegen.
    Sanitärmeister stellte das Leck am Aussenwasserhahn ab und riet uns, immer schön zu heizen und zu lüften, sodass das Wasser hinter dem Estrich wieder aus den Wänden kann. Soweit, so gut (oder auch schlecht)
    Hier der Schaden von damals:

    IMG_0069.jpg IMG_0068.jpg

    Nun, nach einem halben Jahr, kann man zwar erkennen, dass sich der Schaden minimiert hat, aber es ist auch offensichtlich, dass noch Restfeuchte im Mauerwerk steckt.

    IMG_0510.jpg IMG_0511.jpg


    Kann man dennoch unbedenklich den Fußboden mit Parkett belegen? Wie verhält es sich, wenn man an einer Wand einen Schrank stellt? Schimmelgefahr?

    IMG_0506.jpg IMG_0507.jpg

    Schande auf unser Haupt, dass wir uns jetzt erst drum kümmern

    Es dankt für Antworten
    Yvonne
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. feuchte Wände durch Wasserschaden...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    bautrockner?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Da der Sanitärmensch uns riet, heizen und lüften macht das schon, haben wir natürlich drauf verzichtet
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Die Sanitärfirma bzw. GÜ hat den Schaden verursach und muss die Trocknung bzw. Kosten übernehmen. Heizen und lüften ist keine Trocknung, wie lange soll das dauern?
    Schimmel gefahr hat man auch unter dem Estrich und zwischen Estrich und Wand wo man nichts sieht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Ich denke, da es eine Sonderleistung war, hat der GÜ wohl nichts damit zu tun. Es ist jetzt 1/2 halbes Jahr her.
    Dumm ist, dass wir den Raum im Sommer als Lagerraum aussen vor gelassen haben... dort lagern halt die nicht aufgebauten Möbel für diesen Raum...

    Wir haben jetzt "spasseshalber" mal den unteren Bereich nachgestrichen - übrig bleibt eine Restfeuchte in ca. 20 cm Höhe in beiden Ecken (siehe die letzten beiden Fotos).
    Dort wollten wir auch eigentlich den Schrank (3 Meter-Schiebetürenschrank) aufbauen.

    Wenn es wirklich ein Problem werden könnte, würde wir uns nochmal einen Bautrockner besorgen und den ein paar Tage laufen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Beiträge
    133
    Euer Vorgehen war suboptimal! Der Sani-Mensch hätte auf seine Kosten einen Bautrockner aufstellen und nach Abschluss der Maßnahme die Feuchtigkeit von Wand und Boden prüfen sollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nicht einfach einen Bautrockner, sondern eine mechanische Estrichtrocknung!!!
    Und zwar auf Kosten des Sanilöters!

    Ausserdem sollte man mal klären, wie ein defekter Aussenwasserhahn ein Zimmer innen fluten kann. An sich sollte es da so etwas wie die Vertikalabdichtung des Mauerwerks geben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Es wird vermutlich eine frostgeschützte Außenarmatur sein, bei der die Mimik auf der Innenseite der Wand liegt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Ich weiss zwar nicht, was eine Mimik im Zusammenhang mit einem Aussenwasserhahn ist, aber ja: es ist ein frostgeschützter.

    Ja, irgendwie waren wir da nicht sofort hinter, abgelenkt durch irgendeinen anderen Stress im usual life.

    Wir haben jetzt einen Bautrockner geholt! Mal schauen, wieviel Feuchte noch im Zimmer steckt - ob in den Wänden oder im Estrich... aber wir sehen jetzt ja nur noch den oberen feuchten Rand, vom Boden kommt nix nach.

    Die Rechnung bekommt der Sani-Fachmann!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von Kriminelle Beitrag anzeigen
    Wir haben jetzt einen Bautrockner geholt![...]Die Rechnung bekommt der Sani-Fachmann!
    Ich glaube nicht, dass das die richtige Vorgehensweise ist... Fordern Sie den Sani auf den Mangel zu beheben, erst wenn er nicht reagiert dürfen Sie eine Ersatzvornahme machen - aber dass dann am Besten mit anwaltlicher Begleitung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Zitat Zitat von Inkognito Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass das die richtige Vorgehensweise ist... Fordern Sie den Sani auf den Mangel zu beheben, erst wenn er nicht reagiert dürfen Sie eine Ersatzvornahme machen - aber dass dann am Besten mit anwaltlicher Begleitung.
    Der wird sich bedanken Alle Handwerker sind ca. 130 Km entfernt. Wir haben ab heute Urlaub, gestern den Raum ausgeräumt und das Dilemma gesehen. Dann bei ihm angerufen, aber er ruft natürlich nicht zurück
    Mir ist das jetzt auch egal, wer die Rechnung bezahlt, alles steht jetzt nämlich im Wohnraum herum, und Urlaubstage waren für dieses Zimmer eingeplant.
    Versuchen werden wir es! Er wusste schliesslich um den Zustand des Wasserschadens.

    Und einen Anwalt kann man ja immer noch beauftragen, wenn er von dem Dilemma nichts wissen will!

    Mir ging es bei der Frage auch eher um die Thematik der Restfeuchte, ob Bedenken da sind oder nicht, jetzt den Raum weiter zu machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Ja...diese Vorgehensweise ist nicht i.O.:

    Sani muß die Gelegenheit bekommen den Mist zu korrigieren. Selber machen kann dann dazu führen, daß die Rechnung zurückkommt mit dem Hinweis, daß er (der Sani) das ja viel günstiger gemacht hätte. Zudem laufen die Bautrockner über Strom.....und zwar so richtig. Auch diesen müßte man abrechnen (zählen).

    Die Feuchtigkeit unter dem Estrich aber bekommt man damit auch nicht weg.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Wir werden auf jeden Fall noch das Gespräch suchen. Dennoch gehe ich davon aus, dass er nicht kommen mag und uns machen lassen wird.

    Dass die Feuchte gemessen werden muss, werde ich beachten und ihm mitteilen. Danke für den Hinweis - auch mit dem Estrich.

    Sollte man da den GÜ auch informieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Kriminaltechnik
    Beiträge
    436
    Mein Mann sagte mir gerade, dass der Sani damals die Heizung im Raum wegen des Estrichs hochgedreht hat (FBH) ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    ...ja und?

    Und dann hat der Estrich die Feuchtigkeit ausgeschwitzt????
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen