Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 23
  1. #1
    Avatar von Jadzia
    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Doktorandin
    Beiträge
    5

    Tischplatte mit U-Stahl verstärken

    Hallo zusammen,

    ich habe vor Kurzem einen eigenen Schreibtisch gebaut.
    Hier ist eine Skizze:

    desk.jpg

    Die Platte ist eine Leimholzplatte, 36 mm stark. Leider biegt sie sich durch auf der Seite auf welcher man sitzt. Deshalb möchte ich einen U-Stahl anbringen um das Durchbiegen zu verhindern:

    desk2.jpg

    Die Frage ist welche Stärke ich für das U-Stahl auswählen sollte. Diese beiden U-Stahl-Profile sind soweit meine Favoriten:

    http://www.stahlshop.de/stahl-produk...60x30x6-detail
    http://www.stahlshop.de/stahl-produk...65x42x6-detail

    Was meint Ihr zu diesen? Es gibt von diesen Profilen auch verzinkte Versionen. Würdet Ihr diese verwenden, oder eher die unverzinkten?

    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Viele Grüße,
    Jadzia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tischplatte mit U-Stahl verstärken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Bau-Ing.
    Beiträge
    1,589
    Warum nicht aus Holz ?
    Ein Reststück der Arbeitsplatte 3,6/6cm hätte ein Wy von 21.5cm³
    Eine Leiste ca. 40/60mm hat ein Wy von 24cm³.
    Das U 65-Profil hat nur ein Wy 17,7cm³.

    Gruß
    Holger
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Was zahlt der alte Franz so für derartige Werbelinks?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von Jadzia
    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Doktorandin
    Beiträge
    5
    @Holger: Vielen Dank für Deine Antwort. Ich höre diese Wy-Werte zum ersten Mal, und konnte auch nichts im Internet dazu finden. Wo kann man Infos zu diesen Werten finden? Und reicht ein Wy von 17 aus um das Durchbiegen der Platte zu verhindern? Die Platte wiegt insgesamt etwa 70 kg.

    @Julius: Gar nichts. Ich habe den Anbieter selbst entdeckt, und es ist auch der einzige Anbieter welchen ich gefunden habe. Ich habe dort auch angerufen, aber die Verkäuferin meinte dass sie generell keine Empfehlungen geben was die Produkte betrifft...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter
    Avatar von Jadzia
    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Doktorandin
    Beiträge
    5
    Ps: Aus Holz wollte ich es deshalb nicht machen, da ich dachte und auch gehört habe dass die Leiste mindestens 8 cm hoch sein sollte, und das würde optisch einfach nicht schön aussehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    fichtenleiste 60mm x 80mm, flach unter die tischplatte geleimt+gespaxt ..
    und hält. ist aber zu billig und ich krieg jetzt auch 2 verwarnungen wegen
    DIY und productplacement
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    Warum nicht aus Holz?
    Grundlegend stimme ich zu, ich würd' es auch aus Holz bauen.

    Zitat Zitat von OLger MD Beitrag anzeigen
    Ein Reststück der Arbeitsplatte 3,6/6cm hätte ein Wy von 21.5cm³
    Eine Leiste ca. 40/60mm hat ein Wy von 24cm³.
    Das U 65-Profil hat nur ein Wy 17,7cm³.
    Nur hier, ich stehe gerade auf dem Schlauch - ich vermute das handelt sich um einen Witz?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    Eine angeleimte holzlatte stützt wesentlich besser als so ein metallgeschlabber .....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    hab ich
    Beiträge
    478
    Leider hat sich Holger seinem Beitrag #2 nicht gerade mit Ruhm bekleckert, und das ist noch sehr vorsichtig ausgedrückt. Eine sehr schwache Leistung, zumindest für einen Bauingenieur.
    Maßgebend für die Durchbiegung ist das Flächenträgheitsmoment und nicht das Widerstandsmoment eines Trägers. Und wenn man schon Tabellenwerte miteinander vergleicht, so muss man also Iy bzw Iz heranziehen und nicht Wy bzw. Wz.
    Darüber hinaus sollte bekannt sein, dass bei gleicher zulässiger Durchbiegung eines Einfeldträgers, das Flächenträgheitsmoment eines Holzquerschnitts etwa 20 mal so groß sein muss als das Trägheitsmoment eines entsprechenden Stahlquerschnitts.
    Das heißt, statt der von mls vorgeschlagenen 60x80er Latte würde schon ein U50/38 mehr als ausreichen, ebenfalls flach eingebaut wohlgemerkt.
    Wenn die 6 cm weniger Beinfreiheit nicht stören, würde ich mls Vorschlag folgen, denn Holzlatten sind viel einfacher zu verbauen als Stahlprofile, zudem auch um einiges preiswerter. Ob sein ermittelter Querschnitt 60x80 ausreicht, habe ich nicht überprüft, muss man bei mls aber auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    mach einen umlaufenden rahmen mit querrippen aus holz darunter, verleime den kraftschlüssig mit der platte. als rahmen reicht 40/40 mm als gehobelter querschnitt. diesen rahmen setzt du auf die tischbeine.

    die platte biegt sich durch, weil die spannweite für die tischplatte von tischbein zu tischbein an der arbeitsplatzseite zu weit ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen

    die platte biegt sich durch, weil die spannweite für die tischplatte von tischbein zu tischbein an der arbeitsplatzseite zu weit ist.
    ...ob die TE für diese Erkenntnis die Mithilfe des Forums gebraucht hätte...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von Ortwin Beitrag anzeigen
    ...Darüber hinaus sollte bekannt sein, dass bei gleicher zulässiger Durchbiegung eines Einfeldträgers, das Flächenträgheitsmoment eines Holzquerschnitts etwa 20 mal so groß sein muss als das Trägheitsmoment eines entsprechenden Stahlquerschnitts. ...
    Super Ortwin! Im Klugscheißmodus wurde ich auf 21-fach bestehen (E-Modul Stahl 210.000 N/mm², Holz 10.000 N/mm²). Falls die Optik einer Latte 60x80 hochkant (I = 256 cm^4) stört, könnte man auch ein MSH-Profil 50x50-2.9 (I = 19,8 cm^4)nehmen, bei etwas größer Durchbiegung täte es ein 40x40-4.0 (Gewicht etwa wie 50x50-2.9, I = 12,1 cm^4). Die Latte wäre aber billiger und einfacher anzubauen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Das Diskussionsthema hat Potential...


    ...man könnte auch (wenn der Sitzbereich grössenmässig richtig eingezeichnet ist), die beiden äusseren vorderen tischbeine auf Höhe der hinteren äusseren Tischbeine bringen... und die schweren Doktorandenordner bevorzugt auf den Überhang stellen.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Land Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Bauing.
    Beiträge
    2,007
    Zitat Zitat von bernix Beitrag anzeigen
    ... und die schweren Doktorandenordner bevorzugt auf den Überhang stellen.....
    ... oder je nach Präferenz Assistentinnen, Assistenten oder Assistentix platzieren! Das wäre aber auf die Dauer die teuerste Variante.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter
    Avatar von Jadzia
    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Doktorandin
    Beiträge
    5
    Vielen Dank für Eure Antworten. So langsam kommt ja schwung in die Sache...

    Also mit einer Holzleiste von maximal 6 cm Höhe könnte ich mich noch anfreunden. Die 60x80 mm Fichtenleiste (flach angebracht) welche vorgeschlagen wurde wäre also eine Möglichkeit. Woher bekomme ich so eine Leiste? Konnte im Internet nichts finden, auch nicht bei den Baumärkten. Muss ich da zum Holzfachhandel gehen?

    Das U50/38 (vorgeschlagen von Ortwin) müsste doch ungefähr so biegefest sein wie ein U60x30x6 (siehe Link im ersten Beitrag), oder? Das letztere wäre halt noch flacher.

    Eure anderen Ideen sind ja wirklich kreativ! Besonders gut gefällt mir die Sache mit den Assistenten...

    Ich hätte da nun auch noch eine weitere Idee. Was haltet Ihr von einem zusätzlichen Bein das durch Seilkreuzspanner gehalten wird? Hier ist der Link zu dem Produkt (@Julius: nein ich werde nicht von Meyer für den Link bezahlt):
    http://www.meyer-systeme.ch/index.ph...ilkreuzspanner
    Sieht elegegant aus, und die 5 Gratleisten welche sich schon in meiner Platte befinden sind ebenfalls von Meyer und sind kompatibel dazu.

    Viele Grüße,
    Jadzia
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen