Ergebnis 1 bis 10 von 10

Grundschuldbestellungsurkunde falsch

Diskutiere Grundschuldbestellungsurkunde falsch im Forum Bauvertrag auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933

    Grundschuldbestellungsurkunde falsch

    Hallo zusammen,

    ich habe einen Immobilienkaufvertrag beurkundet und zum gleichen Termin die Grundschuldbestellungsurkunde.
    Nun ist der Bank bei Kentnissnahme des Kaufvertrages aufgefallen, das noch ein weiteres Grundbuchblatt mit 2 Flurstücken zum Kauf gehört.
    Auf diesem Blatt soll ebenfalls die Grundschuld eingetragen werden. Es handelt sich dabei um Eigentumsanteile auf dem Zuweg zum Grundstück und dem Garagenvorhof. Nach Auskunft der Bank ist dies zwingend erforderlich, da ohne diese eine Zwangsvollstreckung des Wohnhauses nicht möglich sei (Stichwort Hubschraubergrundstück).

    Soweit so gut.

    Die Kreditvergabe erfolgte über ein bekanntes Kreditvermittlungsunternehmen, und ich habe beide Grundbuchauszüge (Wohngrundstück + Wege) diesem zur Verfügung gestellt.
    Somit hat nach meinem Verständniss die Bank alle benötigten Unterlagen vorliegen gehabt. Ob der Kreditvermittler beide Auszüge weitergeleitet hat kann ich natürlich nicht sagen.

    Im Grunde alles halb so schlimm, Problem ist nur - ich muss ca 150km zum Notar zurücklegen und arbeitstechnisch Zeit freischaufeln um mit meiner Frau und meiner kleinen Tochter nochmal zum Notar zu fahren. Nach Aussage der Bank und eines Notars hier vor Ort ist eine Grundschuldbestellung nur beim kaufvertragsbeurkundenden Notar möglich da der Verkäufer mit dem Immobilienkaufvertrag nur diesen dazu bevollmächtigt hat die Grundschuld zu bestellen. Es gibt wohl auch noch die Möglichkeit einer Beurkundung mit anschliessender Genehmigung bei mir vor Ort, nur meinen beide Notare das dies nur selten von den Banken akzeptiert wird.

    Lange Rede kurzer Sinn.... habe ich irgendeine Chancen die Mehraufwendungen die ich nun (meiner Meinung nach durch den Fehler der Bank) habe in irgendeiner Weise erstattet zu bekommen?
    Ohne Entgegenkommen der Bank (wobei mir unklar ist wie dies aussehen könnte) bliebe nur der Weg zum Anwalt, oder?

    Beste Grüße......

    PS: eigentlich wollte ich "nur" ein Haus kaufen......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Grundschuldbestellungsurkunde falsch

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Willst Du Dich wirklich wegen dem Pillekram mit Deiner Bank anlegen, die noch dazu auf den Notar verweisen wird???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Nein, natürlich würde ich das nicht tun... was könnte ich erwarten.. 30 Euro - das würde ich unter "shit happens" abbuchen - aber vielleicht gibts ja trotzdem irgendwelche Tipps?!
    Hätte das denn tatsächlich dem Notar auffallen müssen das es zwischen Grundschuldbestellungsurkunde und Kaufvertrag bei den Flurstücken Diskrepanzen gibt? Ist dies unüblich?
    Wer nicht fragt bleibt dumm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2014
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Schreibtischtäter (Computer)
    Beiträge
    212
    Naja, hätte dem Notar auffallen können aber definitiv nicht müssen. Er weiß ja nicht wie die Grundstücke aussehen, ob es ein "Helikoptergrundstück" ohne die anderen beide Anteile ist, was Du mit Deiner Bank besprochen hast etc. - evtl war es ja von Dir gewollt, dass nur ein Grundstück als Sicherheit dient.
    Ich vermute, dass die Bank die gewünschte Grundschuldbestellung formuliert hat? Wäre in dem Fall dann eher Fehler der Bank als des Notars wenn sie die zusätzlichen Grundstücke im ersten Anlauf übersehen haben. Aber viel Chancen Dich dagegen zu stellen wirst Du nicht haben. Aber, evtl kann Dir das ja als Grundlage dienen, das Thema "Möglichkeit einer Beurkundung mit anschliessender Genehmigung bei mir vor Ort" bei der Bank freundlich anzusprechen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Fuldatal
    Beruf
    Rentner
    Benutzertitelzusatz
    THZ 403 SOL - Nutzer
    Beiträge
    486
    Frag den beurkundenden Notar, wer in die Grundschuldbestellungsurkunde die zu belastenden Grundstücke oder auch Grundbücher hineingeschrieben hat. Hat dem Notar die Kreditzusage der Bank vorgelegen? Was stand in der Kreditzusage der Bank drin? Hat die Bank genau beschrieben, was zu belasten ist? Wie Norderstedter schreibt, gegen die Nachbelastung wirst Du Dich nicht wehren können, aber die Beurkundung mit anschließender Genehmigung zu Hause sollte für die Bank keine Nachteile haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Ich hab in der Zwischenzeit mit der Bank gesprochen. Sie "gesteht" den Fehler ein, weist aber darauf hin, dass ihr der weitere Grundbuchauszug nicht vorlag, und ebendso kein Kaufvertragsentwurf im Vorfeld, sie von dem Miteigentumsanteil also erst erfuhr als ich Ihr den beurkundeten Vertrag geschickt habe.

    Ich konnte jedoch "nachweisen", den weiteren Grundbuchauszug zummindest mal dem Kreditvermittlungsunternehmen gesendet zu haben.

    Das ganze wird nun erstmal von der Bank intern geklärt - erhoffe mir da aber nix substantielles daraus.... somit ist jedoch für mich klar, dass der Notar da nix eingetragen hat, bzw. wenn ihm die Bank vorgegeben hat was einzutragen sei. Die Nachbelastund ist verständlicherweise zwingend.

    Ich beisse nun einfach in den sauren Apfel, fahre nun nach der Arbeit mit meiner Family 3h zum Notar, unterschreiben, und fahren wieder zurück.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Regensburg
    Beruf
    Bankkaufmann
    Beiträge
    505
    Ich bin mir sicher, das seine Bank dir entgegenkommt. Wart mal ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Die Bank konnte bisher nicht klären wo auf dem Weg von mir zum eigentlichen Sachbearbeiter der Grundbuchauszug "verschütt gegangen" ist, hat aber inzw. angeboten die notariellen Mehrkosten der doppelten Beurkundung zu übernehmen. Ist doch mal was...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,472
    Einen Grundbuchauszug neu besorgen kostet die Bank gefühlte 10,50 Euro umd dauert 3 Minuten. Daran sollte es wohl nicht scheitern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Darum ging es ja auch gar nicht - die Bank wusste nicht um die zusätzlichen Grundstücke da sie diesen zusätzlichen Grundbuchauszug nie vorliegen hatten und somit um diese zusätzlichen Grundstücke erst durch den unterschriebenen Vertrag erfur....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen