Ergebnis 1 bis 6 von 6

Feuchte Wände direkt über dem Sockel

Diskutiere Feuchte Wände direkt über dem Sockel im Forum Baumurks in Wort und Bild auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Schleswig
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4

    Feuchte Wände direkt über dem Sockel

    Moin Forum,

    ich bin seit kurzem Besitzer einer DHH und gerade am Renovieren und kurz vor dem Einzug.
    Im Rahmen des Hauskaufs habe ich mir zur Kontrolle ein kapazitives Feuchtemessgerät gekauft um mir die Bausubstanz vor dem Kauf und auch während der Nutzung immer mal wieder kontrollierend anzuschauen.

    Vor dem Kauf habe ich auch an den massiv gemauerten Wänden (Gasbetonsteine + Aufputz) in einer Höhe von 30 - 40 cm die Feuchtigkeit kontrolliert und war jeweils im Bereich zwischen 15 und 30 % - was bei meinem Messgerät (Produktname entfernt) einem normal trockenem Mauerwerk entspricht. Dementsprechend beruhigt war ich auch vor dem Kauf.

    Im Rahmen der Renovierung habe ich nun - mehr aus Langeweile - ein Paar mehr Messwerte aufgenommen und an zwei Stellen wirklich extreme Feuchtigkeitswerte gemessen.

    Allerdings verwundert mich der vertikale Verlauf der Feuchtigkeit in der Wand.
    Direkt über der Sockelleiste (ca. 5cm über dem Fußboden) komme ich auf Werte zwischen 90 und 100%.
    10cm darüber auf 50%, und 30cm darüber auf 30%.
    Der horizontale Verlauf an der Wand ist nicht konstant - sprich 1m nach rechts und die Werte sind bis auf die Sockelleiste normal.

    Die betroffene Wand ist eine Zwischenwand zwischen zwei Räumen (Badezimmer und normaler Wohnraum).
    Im Badezimmer ist eine Fußbodenheizung installiert.
    Optisch ist nichts von Feuchtigkeit zu erkennen.

    Die Aussenwände sind alle trocken.
    Das Haus stand jetzt ca. 8 Monate leer.

    Kennt diese "Symptome" jemand von euch?
    Ist so ein großer Feuchteanstieg über die kurze Strecke von 10cm normal?
    Kann man einen Schaden am Fundament ausschließen?
    Wie sieht es mit Rohrbruch aus (Fußbodenheizung?) ?

    Ich ziehe natürlich noch einen Experten zu Rate, aber die vier Tage bis zum Termin lassen mir keine Ruhe


    Vielen Dank,
    Taurus
    Geändert von JamesTKirk (23.09.2014 um 06:26 Uhr) Grund: Produktname entfernt.Nennung für das Problem unerheblich !!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Feuchte Wände direkt über dem Sockel

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    JamesTKirk
    Gast
    Messgeräte machen nur in fachkundigen Händen Sinn. Anhand Deiner Ausführungen sehe ich, dass Du noch nicht einmal die Bedienungsanleitung gelesen zu haben scheinst, sonst würdest Du sowas wie "Werte zwischen 90 und 100 %" nicht schreiben.

    Für das Geld wärst Du lieber mit Deiner Frau nett essen gegangen ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Auch wenn man so keine brauchbaren Absolutwerte wird erhalten können - zur Feststellung einer Tendenz reichen sie allemal!
    Was genau befindet sich badezimmerseitig an jener Stelle?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Was genau befindet sich badezimmerseitig an jener Stelle?
    Ein Leck

    @ Tiberius
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    in einem Haus
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    5,673
    Wenn ich mir die (Luft)Feuchte der letzten 3 Wochen anschaue würde ich sagen: Kondensat ... Wobei bei einem solchen Schätzeisen auch einfach ein bisschen mehr oder weniger Farbe drauf sein kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Schleswig
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    4
    Ich hätte natürlich auch "digits" schreiben können, so wie es in der Bedienungsanleitung steht die ich nicht gelesen habe...
    (...das ich mich nicht auf die Aussagen eines 08/15-Messgerätes verlasse sondern eh einen Fachmann kommen lasse ist nicht durch deinen Fronttallappen gedrungen, stimmts JTK?)

    Das es nur ein Schätzeisen ist, stimmt natürlich. Allerdings ist die Wiederholgenauigkeit der Messung auf +/- 1 DIGIT genau - und die Messstellen habe ich präzise markiert. Das reicht ohne Zweifel zur relativen Kontrolle.
    Immerhin lässt sich direkt entlang der Wand (die durchgehend aus dem gleichen Werkstoff besteht) eine deutliche Tendenz erkennen.
    Hinter der Wand aufder Badseite befindet sich nichts. Rohre und Elektroleitungen verlaufen auch nicht in der Wand.

    Ich hab mittlerweile auch eine Vermutung warum so ein krasser Sprung in den Messwerten vorliegt, aber ich warte mal ab was der Fachmann sagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen