Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    wald4tel
    Beruf
    zerspanungstechniker
    Beiträge
    2

    Hohlsteindecke einbauen und gelegte Steinwand festigen auf der der Dachstuhl sitzt

    Direkt neben dem Wohnhaus wurde vor ca 40 jahren mit einer seperaten Wand ein Schweinestall gebaut mit angrenzenden Holzverschlag der gemeinsam überdacht ist
    Der alte Stall soll nun in eine Werkstat umgebaut werden mit einer Hohlsteindecke 18cm mit 5cm Aufbeton

    Wir haben bei dem alten Schweinestall 3x5m die marode Holzdecke abgetragen alte Raumhöhe war knapp 2m.
    ein etwa 3,5m hohes Mauerwerk befindet sich an der nordseite (raumbreite 3m)
    die Mauer an der Ostseite hat eine höhe von 2m welche aufgemauert wird.(raumlänge 5m)
    die Südseite ragt in einen Berg, wo die hintere Wand betoniert wurde auf eine höhe von knapp 2m. darauf befindet sich ein kleiner Vorsprung von etwa 50-60 cm.
    hinter diesen befindet sich eine mit Steinen gelegte Wand worauf auch der der Dachstuhl sitzt
    die Wand der Westseite wurde damals nicht in der Waage gemauert. höhenunterschied auf 5m länge beträgt 15 cm.


    nun zu den Fragen:
    Wie gehe ich am besten mit der gelegten Steinwand um da diese im laufe der Jahre immer instabiler wird. da diese direkt auf den felsen des bergs ist und hinterbei schwer abtragbares erdreich liegt.

    was sollte man hier am besten machen damit man keine Probleme mehr mit der Steinwand hat.
    und gibt es eine möglichkeitdas neue Mauerwerk vor feuchtigkeit zu schützen

    Ich würde auf die bestehnede Betonwand der südseite die Mauer auf die gewünschte höhe aufmauern und hinterbei den Hohlraum ausbetonieren
    Meine Frau will jedoch den vorsprung erhalten und die steinmauer mit einer dünnen Betonwand stärke 5-10cm festigen.


    Nordseite

    Ostseite

    Südseite

    Vorsprung süd

    Westseite mit schräger Mauer




    was muß bei der Verlegung der Überleger für die Deckensteine beachtet werden.
    muß ich die gesamme Mauer der länge nach an der Nordseite einstemmen um dort die ersten deckensteine aufliegen lassen können oder
    kann man den ersten Überleger auch direkt an die bestehende wand Anlegen und von dort aus dann weiterarbeiten
    ist ein Betonkranz rundherum nötig oder reichtes wenn man nur die Ausnehmungen für die Überleger freistemmt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hohlsteindecke einbauen und gelegte Steinwand festigen auf der der Dachstuhl sitzt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    da wirst du nicht drumherum kommen und das vor Ort mit einem Statiker durchzuplanen. Ja, kostet Geld! Aber ist für so eine komplizierte Situation unumgänglich. Alles Andere ist leichtsinnig.

    Was sagt dein Planer zu dieser Situation? Ich befürchte du hast überhaupt keinen Planer...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Inkognito
    Gast
    Drama mit Ansage. Lassen Sie das planen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    Die Statik für die Decken hat bei mir das Werk gerechnet.

    Zum Thema Schweinestall: Meinem Schwager ist eine 80cm dicke, über 3m hohe Wand mal entgegengekommen, die war durch 30 Jahre Schweinestall so marode, das die nur noch sich selbst getragen hat. Und das auch nur bis zum ersten bösen Angucken. Ich würde vor irgendwelchen weiteren Aktionen erstmal jemanden fachkundigen schauen lassen, was an Mauerwerk den Schweinedung überhaupt in ausreichender Konsistenz überlebt hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von tanzbaer Beitrag anzeigen
    Die Statik für die Decken hat bei mir das Werk gerechnet.
    Und die der Wand? Und die vom Fundament?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    wald4tel
    Beruf
    zerspanungstechniker
    Beiträge
    2
    mit welchen Kosten werde ich zu rechnen haben wenn ich einen Statiker kommen lasse?

    @H.PF mein Schwiegervater (in Pension) welcher gelernter Maurer is sagte es sollte kein Problem sein diese Decke einzuziehn und die gelegte Steinwand zu stützen
    aber ich hole mir lieber zuerst auch andere Meinungen ein bevor ich das bestehende Mauerwerk schädige.
    Man möchte ja auch nicht haben das das dann zusammen bricht und man dann später nur noch probleme hat

    PS.: der ehemalige Schweinestall wurde rund 10 Jahre dafür genutzt. In den restlichen Jahren wurde er nur als Lagerraum für diverses krimskrams genutzt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen