Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Wasser im Keller - Fehlerhafte Abdeckung aud Abflussrohr

Diskutiere Wasser im Keller - Fehlerhafte Abdeckung aud Abflussrohr im Forum Abdichtungen im Kellerbereich auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Logistiker
    Beiträge
    8

    Wasser im Keller - Fehlerhafte Abdeckung aud Abflussrohr

    Hallo Zusammen. Wir suchen auf diesem Weg noch weitere Meinungen zu folgendem Fall. Wir haben ein Haus mit WU Keller aus dem Jahr 2010. Beim letzten großen Unwetter kam Wassee in den Keller. Der WU Keller ist nach Aussage vom Kellerbauer dicht. Als Ursache hierfuer koennte das Fenster in Frage kommen. Durch den Bauträger wurden völlig falsche Abdeckungen auf dem Abflussrohr im Lichtschacht angebracht. Wurde uns auch schon von einem befreundeten Gutacher bestätigt.Siehe Bilder. Hierbei handelt es sich um selbst erstellte, wo mit einer Flex oder ähnlichem Ritze geflext wurden. Selbst wenn die Abdeckungen komplett sauber sind, staut sich das Wasser da es nicht schnell genug abfliessen kann. Ferner steht der Abfluss etwa 5-6 cm vom Boden ab. Das Rohr selbst scheint frei zu sein. Ferner kommt immer wieder Wasser und auch Dreck durch zwei Löcher im Lichtschacht. Sind m.M.n. die Löcher wo ein Diebstahlschutz eingebaut werden kann. Problem ist, dass der Bauträger meint es liegt nur am starken Regen und das die Abfluesse wohl nicht komplett frei waren. Dauert kommt z.B. Dreck durch diese beiden kleinen Löcher. Wie stehen hier die Chancen den Bauträger aufgrund der stümperhaften Abdeckung mit in die Haftung zu nehmen? Der Schaden wird wohl bei 2000 - 4000 Euro liegen. Meinungen? Gruss Dirk
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasser im Keller - Fehlerhafte Abdeckung aud Abflussrohr

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wo führen diese handgeschnitzen "Abflüsse" denn hin?
    Und wo liegt der Bemessungswasserstand?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Logistiker
    Beiträge
    8
    In die Kanalisation... Zur zweiten Fragen habe ich keine Info.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Baugrundgutachten???

    Was genau war beim Kellerbauer beauftragt. Wer hat die LiSchä montiert, was hatte der im Auftrag?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Logistiker
    Beiträge
    8
    Die Lichtschächte hat nicht der Kellerbauer Namen tut nichts zur Sache gemacht. Gutachten habe ich. Welcher Wert ist wichtig und wofür?
    Geändert von Achim Kaiser (30.09.2014 um 06:55 Uhr) Grund: NUB´s beachten ! Sonst wird der Thread gelöscht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Siehe Julius - Bemessungswasserstand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Logistiker
    Beiträge
    8
    was waere denn normal bzw. kritisch? schaue heute Abend direkt nach..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wo liegt die Rückstauebene des öffentlichen Kanals?
    Gibt es zwischen den Einläufen in den Lichtschächten und dem Kanal eine Rückstausicherung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    sorry, aber der Inhalt deiner Antworten lässt erwarten, dass das hier nicht oder nur mit einem für uns unzumutbaren Aufwand aufgeklärt werden kann.

    Trotzdem Versuch einer Kurzbewertung:
    • WU-Keller: unklare Definition, kann alles und nichts heißen, WW oder nur Keller mit WU-Beton, klär mal auf
    • Anforderung an Keller klärt sich dann aus Bemessungswasserstand, es wäre ungünstig, wenn der höher als deine Kellerfensterbrüstung liegt
    • handgeschnitztes Rost: na ja, warum eigentlich nicht, jedenfalls bestimmt nicht ursächlich für die Kellerflutung und nach erster Einschätzung an dieser Stelle nicht unbedingt schlechter als was vom Hersteller.
    • freier Durchflussquerschnitt reicht 10 mal auf für das bissel Wasser, was in eine Lichtschacht regnet
    • freier Durchflussquerschnitt reicht niemals aus für Wasser, was dem Lichtschacht ungeplant von außerhalb zuläuft
    • Bodeneintrag durch Löcher im Lichtschacht: würde mir Sorgen machen, führt u.a. zu Absackungen rund um den Lichtschacht
    • Schadenssumme 2000 bis 4000 Euro nicht nachvollziehbar
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von dsc1977 Beitrag anzeigen
    [...] Der WU Keller ist nach Aussage vom Kellerbauer dicht. Als Ursache hierfuer koennte das Fenster in Frage kommen. [...]
    Ich meine, dass ich nicht einfach glauben würde, was mir der Kellerbauer im Brustton der Überzeugung sagt, auch wenn die Deckelchen schon recht albern sind.

    Ansonsten schrieben Sie, dass es sich um einen "WU Keller" handeln würde. Dies ist uneindeutig. Handelt es sich um eine richtige "weiße Wanne", auch "WU-Konstruktion" oder lediglich einen Keller (oder gar nur eine Bodenplatte) aus "WU-Beton".
    WU-Beton, also fachlich korrekt "Beton mit hohem Wassereindringwiderstand" ist ein Bestandteil einer weißen Wanne, nur leider nicht der Einzige.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Logistiker
    Beiträge
    8
    Ist eins weisse Wanne. den oben genannten wert finde ich nirgendwo im gutachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Bauingenieur
    Beiträge
    3,848
    du musst nach dem maximal zu erwartenden Grundwasserstand = Bemessungswasserstand suchen und diesen mit den relevanten Höhen des Kellers vergleichen

    eine WW baut (hoffentlich) niemand ohne Angabe zum Bemessungswasserstand
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2013
    Ort
    Bergkamen
    Beruf
    Logistiker
    Beiträge
    8
    Ich hab einige fotos von den dokumenten gemacht. jedoch kann ich sie nicht hochladen, da zu gross
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    wien
    Beruf
    projekt-controller
    Benutzertitelzusatz
    HEAB hoch-effizient/autark bau
    Beiträge
    115
    vielen dank für diese Def.; bitte: ? welcher mehrjahreswert / durchschnitt wird dafür ( max ) herangezogen ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    sorry ich blick da nicht so recht durch,
    wo ist denn nun Wasser eingedrungen? durch das Fenster am Lichtschacht oder wo??
    ist denn der Lichtschacht unten "zu" oder mit einer rechteckigen Öffnung wo lediglich
    das Abflußrohr (Drainagerohr??) reingeführt wurde.
    Wenn es heftig "schüttet" und der Schacht nicht abgedeckt ist kann es schon mal zu Problemen
    kommen, da man nicht immer nachschaut ob der Schacht frei ist.
    Der Selbstbaudeckel ist sicher nicht unbedingt die Ursache.
    Keine Beschreibung des vorhandenen Rohrsystems, wie ist das denn aufgebaut?
    eine schlüssige Antwort ist schon schwierig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen