Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    NRW
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Beiträge
    337

    Eichen-Treppenstufen mit Gipsputz verschmutzt (Flecken)

    Hallo liebe Forianer,

    vor 2 Tagen hat unser Putzer das Treppenauge beigeputzt, nachdem wir dort Stufen aus massiver geölter Eiche aufgebracht haben. Aus mir völlig unersichtlichen Gründen hat er die Treppenstufen nicht abgedeckt , weshalb an einigen Stellen Gipsputz auf die Stufen gekommen ist. An diesen Stellen hat sich das Holz deutlich dunkler verfärbt. Jetzt wissen wir nicht so recht, ob es sich um eingezogenes Wasser handelt (reversibel) oder ob es eine Reaktion zwischen Holz und Putz gab, die nicht mehr reversibel ist. Gegen eingedrungenes Wasser spricht eigentlich, dass sich seit Fleckenbildung am Montag keine Veränderung der Flecken abzeichnet.
    Hat jemand eine Idee, was das ist - und falls ja – wie man das beheben könnte?

    Für sachdienliche Hinweise (evtl. auch auf besser passende Foren) wie immer dankbar verbleibe ich

    mfg
    OM
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Eichen-Treppenstufen mit Gipsputz verschmutzt (Flecken)

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    Ohje

    Da die üblichen Nassputz-Fertigmischungen leicht alkalisch sind befürchte ich, dass da eine "chemische" Reaktion abgelaufen ist (Ätzung).

    "Früher" wie wir solche Probleme mit Holzfenstern hatten, wie die wasserbasierten Lasuren/Acryllacke aufkamen war ein Geheimtipp der Gipslieferanten: Glu, das ist ein Bleichmittel, zu beziehen über den Farbenfachhandel.

    Wir hatten seinerzeit (Mitte 80er) einmal richtig Ärger wegen den Verfärbungen an den Holzfenstern. Das Anmachwasser hatte das Klebeband "hinterwandert". Der Maler hat das dann mit Schleifen und nachstreichen in Griff bekommen.

    Allerdings würde ich in dem Fall beim Auftragnehmer eine Mängelbeseitigung fordern.

    Wait and see
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325

    Stoooooop...

    nicht mit Chemie an EICHE.
    Niemals, never, in keinem Fall!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    So, etwas ruhiger.
    Ich vermute auch irreversiblen Schaden. Eiche verfärbt sich unter bestimmten Umständen dunkel, und zwar, wenns dumm läuft, recht tief. JEDE Art von Chemie macht wahrscheinlich mehr Schaden als gut.
    Einzige Möglichkeit: Den Treppenbauer an die Front und den einen Vorschlag machen lassen - schliesslich muss der auch gewähr geben.
    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beruf
    Stuckateurmeister
    Beiträge
    914

    ups

    jo, sorry, das war nich ausformuliert .

    Wenn denn das Glu-Zeugs überhaupt noch wirken kann...; hatte vergessen zu schreiben, dass das eigentlich sofort undundund..

    Natürlich müsste man das auch erstma an uneinsehbarer Stelle ausprobieren..

    Aber, das Ganze liegt eh im Verantwortungsbereich des Stuckis...

    Also ausser dem Groll entspannt abwarten was passieren wird, lieber Bauherr..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520

    Kleiner, feiner Unterschied:

    Schaden, nicht Mangel!
    Angebot machen lassen, was das kostet, ihm mitteilen. Der Schädiger hat zu mindestens das Recht, selbst aktiv zu werden, wenn er es billiger machen lassen kann. Frist setzen. Nix selber machen. Sobald du Hand anlegst, bleibt alles bei dir hängen. Stell dir ganz einfach vor, deine Treppe wäre ein Auto
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6
    H. Pieper
    Gast

    Vorsicht!!

    Es handelt sich hier garantiert um eine Reaktion des Putzes mit der Gerbsäure der Eiche. Da die Flecken sehr tief eingedrungen sein werden, hilft hier nur ein Abschleifen der Stufenplatte. Zum Glück ist die Treppe geölt und man wird hinterher nichts mehr sehen. Wie groß der Aufand ist, hängt von der Einbauart der Treppenstufe ab. Auf jeden Fall würde ich das über den Treppenbauer machen lassen, da es bei Ölen zu unterschiedlichen Anfeurerungen des Holzes kommen kann, so dass es besonders wichtig ist für die Reparatur das Originalöl zu verwenden. Für die Kosten sollte der Putzer aufkommen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    NRW
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Beiträge
    337
    Danke für die Antworten,

    es ist alles geregelt, der Treppenbauer wird die Stufen abschleifen und neu ölen (nach Probeschleifen auf einer Stufe geschätzter Zeitaufwand 14 Std. a 40 € = 560 €) und der Putzer wird zahlen.

    mfg
    OM

    P.S. Für das Verputzen haben wir 300 € gezahlt. Ob der Putzer da noch was verdienen wird?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen