Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kippenheim / ortenaukreis
    Beruf
    Elektrotechniker Datenverarbeitung
    Beiträge
    5

    Abdichtung Terassentür auf Wetterseite

    Hallo zusammen,

    ich wollte mal kurz nahfragen was Ihr zu dieser Abdichtungstechnik sagt.
    Es geht um Eingangstür und Terassentüren, die alle mit der Bodenplatte ("Kellerdecke")
    verklebt sind. Hierzu wurde dieses Klebeband verwendet (weich eleastisch mit Aluminiumfolie versehen).

    Nach dem wir nun ein Jahr in unserem Neubau wohnen löste sich an einer Stelle die Tapete, woraufhin
    wir die Bodenleiste entferneten und uns der Schimmel angrinste

    Nun ist es so dass sich die Dichtungen von selbst abgelöst haben.
    Da die Terasse noch nicht überdacht ist, läuft natürlich das wasser direkt von der Scheie in die Öffnung.

    Die Frage die ich mir Stelle, wenn ich mir das "Dichtungssystem" so anschaue ist:
    Ist das überhaupt fachgerecht und zugelassen??

    Jetzt habe ich die Feuchtigkeit im Haus und weiß nicht was ich machen soll.


    PICT3876.jpgPICT3894.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Abdichtung Terassentür auf Wetterseite

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Nö, das ist feinster Baumurks... Mängelanzeige schreiben, zur Behebung auffordern...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kippenheim / ortenaukreis
    Beruf
    Elektrotechniker Datenverarbeitung
    Beiträge
    5
    Besten Dank für Ihre prompte Antwort.

    Wenn ich das richtig verstehe ist dieses Verfahren nicht zugelassen?
    Wieso wird es dann gemacht!

    Dann werde ich jetzt wohl eine Mängelanzeige schreiben müssen mit der Forderung nach Flüssigkunststoff mit Vlieseinlage.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast23627
    Gast

    Wie kommen Sie darauf?

    Zitat Zitat von Maister Beitrag anzeigen
    Dann werde ich jetzt wohl eine Mängelanzeige schreiben müssen mit der Forderung nach Flüssigkunststoff mit Vlieseinlage.
    Das ist mit der Mängelanzeige als solche ist schon in Ordnung so.

    Aber wie kommen Sie darauf die Art der Mangelbeseitigung vorschreiben zu wollen?

    Woher wissen Sie, dass "Flüssigkunststoff mit Vlieseinlage" die richtige Methode der Mangelbeseitigung ist?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die art und weise der mängelbehebung muss man schon dem errichter vom murks überlassen, du kannst allenfalls eine empfehlung aussprechen, wie der mangel beseitigt werden kann, du kannst das aber nicht vorschreiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kippenheim / ortenaukreis
    Beruf
    Elektrotechniker Datenverarbeitung
    Beiträge
    5
    Ok ich müsste mich umformuliren:
    Flüssigkunststoff ist, nachdem ich jetzt schon diverse Seiten... gelsen habe, meiner Meinung nach die richtige entscheidung an dieser Stelle.
    Des halb müsste ich die Firma "bitten" die mit flüssigkunststoff zu erledigen.

    Was gibt es noch für sehr gute Lösungen außer Flüssigkunststoff?
    Ich stoße, wenn ich google ständig darauf, dass es am besten mit Flüssigkunststoff gemacht werden SOLLTE.

    Gruß und besten dank für die Infos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    EPDM wäre auch eine Lösung, wobei hier wohl zusätzlich das Trittblech bzw. die Abdeckung nicht vernünftig abgedichtet war, dass es überhaupt zu einer Durchfeuchtung unter dieser kam.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du die ausführende firma bittest, dann könnte die firma einen mehrkosten geltend machen für den mehraufwand, der aus der flüssigabdichtung resultieren kann. du kannst nur empfehlen und dann hast du keinen anspruch auf diese konstruktionsmöglichkeit. es sei denn, im vertrag ist flüssigabdichtung vereinbart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Mal eine Frage, da hier das Thema Flüssigkunststoff aufkam - Kann man statt EPDM wirklich auch Flüssigkunststoff nehmen und sauber abdichten, insbesondere wenn der Untergrund porös ist?

    Mit Lastogum benutze ich auch sowas, aber nur um die Granitfensterbänke von unten wasserdicht zu kriegen, sicher ist sicher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    kommt auf das detail an. plan im maßstab 1 : 5 und 1 : 1 erstellen, leibungen und übergänge fassade bedenken und planen, dann weiss man's.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ja, mit der richtigen Grundierung kann man auch auf porösen Untergrund mit Flüssigkunststoff abdichten, das ist recht problemlos...

    Mit der richtigen Grundierung geht das im Grunde auf jedem Untergrund...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    vorher sollte die frage geklärt sein, ob ein poröses material unter einer fenstertür geeignet ist!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kippenheim / ortenaukreis
    Beruf
    Elektrotechniker Datenverarbeitung
    Beiträge
    5
    Hallo zusammen,

    wollte mich kurz für die konstruktive Diskussion bedanken, man hört nie auf dazu zu lernen .
    Der Fensterbauer hat die Schwachstellen mittlerweile abgedichtet, in dem er eine "Fensterbank" montiert
    und diese gut gedichtet hat.

    Jetzt habe ich eine Fensterbank unter dem Terassenholz.

    Messungen zeigen auch, dass es mittlerweile fast wieder ganz trocken ist.

    Ich hoffe das hält jetzt mal eine weile :-)

    Gruß & Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wundert mich eigentlich dass sich hier keiner über die Ausführung des Terassenbelags beschwert hat... Ich meine das Abdichtungskonzept ist zwar mehr als fragwürdig. Die Ausführung des Terrassenbelages in Bild 2 aber auch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    561
    Edit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen