Werbepartner

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Terrassendach und Dachgaube für Neubau - Aufbau

Diskutiere Terrassendach und Dachgaube für Neubau - Aufbau im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Avatar von milkie
    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Eppingen
    Beruf
    Reiseverkehrskauffrau
    Beiträge
    210

    Terrassendach und Dachgaube für Neubau - Aufbau

    Hallo zusammen,

    wir befinden uns momentan vor der Ausschreibung für den Zimmermann und Dachdecker.
    Folgende Punkte sind für uns noch unklar:
    Wir haben eine Dachgaube (Flachdachgaube) geplant - Holzkonstruktion mit Faserzementplattenverkleidung - und ein Terrassendach - ebenfalls Holzkonstruktion.
    Nun ist die Frage was auf die beiden Dächer kommen soll. Das Gefälle der beiden Dächer ist zu flach für Ziegel.
    Das Terrassendach soll so werden wie auf dem Bild abgebildet, allerdings ist nicht erkennbar welcher Dachaufbau hier vorliegt. Könnt ihr uns vielleicht etwas empfehlen?
    Was empfiehlt sich für die Flachdachgaube?
    Auf unserer Flachdachgarage wird EPDM Folie verlegt. Empfiehlt sich das auch für das Terrassendach und die Flachdachgaube?
    Da wir uns mit dieser Materie nicht so gut auskennen, sind wir über jeden Tipp sehr dankbar!
    IMG_3210.jpg
    IMG_3213.JPG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Terrassendach und Dachgaube für Neubau - Aufbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Wer Plant?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    wie passt "Neubau" und "nicht erkennbar welcher Dachaufbau hier vorliegt" zusammen?
    für mich gar nicht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter
    Avatar von milkie
    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Eppingen
    Beruf
    Reiseverkehrskauffrau
    Beiträge
    210
    Es plant ein Architekt. Es gibt ja scheinbar mehrere Möglichkeiten die Gaube und das Terrassendach abzudichten. Die Frage für uns ist, was am empfehlenswertesten ist. Wie die Erfahrungen sind.

    Das Bild zeigt nicht unser Haus, sondern das von uns gewünschte Terrassendach. Dachaufbau auf den Bildern aber nicht erkennbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Beim Terassendach würde ich auf EPDM setzen, zwecks dem geringeren Gewicht. Mechanische Befestigung ist aber zwingend erforderlich, wenn Auflast eingeparrt wird! Sauber ausgeführt hat man lange Spaß dran.

    Bei der Gaube: Nun ja, gibt einige Punkte die man beachten sollte, die dein Planer aber wissen sollte. Ich würde dort eher auf Schweißbahn setzen, zwecks der hinterlaufsicherheit. Zumindestens in der Fläche. Ggf. über einen UV-Schutz nachdenken, der die Konstruktion langfristig macht und die Schweißbahn schützt.

    Passt die Gaube überhaupt ins Gesamtbild?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter
    Avatar von milkie
    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Eppingen
    Beruf
    Reiseverkehrskauffrau
    Beiträge
    210

    Terrassendach und Dachgaube für Neubau - Aufbau

    Danke Kalle für deine Einschätzung.
    Ja wir finden die Gaube passt. Wir bauen 2 Vollgeschosse. Die Gaube fügt sich gut ein. Die Südansicht sieht so aus:
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Bei der Ansicht schwarnt mir schon übles... Entwässerung wird dann vermutlich zur Hauptdachfläche verlaufen. Also mit Gefälle zum Haus... Bin ich persönlich nicht mal im Ansatz von überzeugt. Dann doch lieber zwei Gullys in den Ecken (nicht direkt!), leicht gewalmte Fläche und die Fallrohe aus dem Unterschlag auf die Dachfläche. Je nach dem wie viel da runter kommt, an der Traufrinne noch ein Prallblech. Fallrohre, keine Ofenrohre

    Faserzement finde ich auch eher ungeil. Schweineteuer und langzeittechnisch von der Optik eher abscheulich. Die Ansicht, zeigt zumindestens nicht, warum man hier nicht z. b. n flaches Walmdach realisiert und es mit Stehfalz verkleidet. Soll da n glatter Flachdachziegel drauf kommen, auf die Hauptdachfläche?

    Ich möchte anmerken, dass es nur mein persönliches Empfinden ist. Ich will die Arbeit eures Archis auch nicht schlecht machen. Der wird wohl am besten Wissen was euer Budget hergibt. Wenn ich das jetzt aber mal außer acht lasse und nur davon ausgehe was sich, für mich, besser ins Dach gliedert, dann sind es Konturen die der Hauptfläche folgen.

    Das Ding sieht aus wie n Kasten, der unter vielen Kompromissen ins Dach gepflanzt wurde. Da du Meinungen haben willst, hast jetzt meine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter
    Avatar von milkie
    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Eppingen
    Beruf
    Reiseverkehrskauffrau
    Beiträge
    210
    Jede Meinung darf geäußert werden.
    Optisch sagt uns Stehfalz nicht zu. Faserzement haben wir hier bei einer rund 10 Jahre alten Gaube abgeguckt und gefällt uns dort 'noch' sehr gut.
    Die Entwässerung der Gaube werden wir aber mal erfragen.
    Die Hauptdachfläche erhält E58 Ziegel und Photovoltaik (deshalb keine außergewöhnlichen Ziegel). Ist das jetzt gut oder schlecht deiner Meinung nach?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Ist ja auch wie gesagt nur meine Meinung. Jeder darf sich ans Haus schmeißen was gefällt. Ich mags halt nicht so künstlich und nimm lieber Naturprodukte. Aber da kann man auch drüber streiten.

    Was soll gut oder schlecht sein? Der Ziegel von Erlus? Keine Ahnung gibt viele von dem Modell und muss zum Haus passen. Bei Flachdachpfannen kann man aber eher weniger was verkehrt machen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter
    Avatar von milkie
    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Eppingen
    Beruf
    Reiseverkehrskauffrau
    Beiträge
    210
    Ok danke. Wir werden uns die mal anschauen und ggf anbieten lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Soll die Terrasse von oben begehbar sein?
    Faserzement würde ich gegen Naturschiefer tauschen und das Gaubendach mit einer höheren Neigung realisieren, evtl. kommt man dann über die Regeldachneigung der Ziegel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Themenstarter
    Avatar von milkie
    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    Eppingen
    Beruf
    Reiseverkehrskauffrau
    Beiträge
    210
    Danke für den Tipp.
    Nein die Terrasse muss nicht begehbar sein. Es sei denn man würde über ein Begrünung nachdenken. Kann bei EPDM Folie evtl später eine Begrünung angelegt werden oder ist dann doch ein anderer Aufbau notwendig?
    Mit der steileren Gaube werden wir ansprechen. Ziegel wären vermutlich günstiger als extra Flachdachaufbau.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen