Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473

    1 Schüssel, 2 Satelliten und 4 TVs gescheit kombinieren?

    Vermutlich kann man sich für jedes spezielle Thema in einem Extraforum anmelden, das das jeweilige Fachgebiet abdeckt.
    Ich hoffe aber, dass sich vielleicht direkt hier jemand findet, der sich fachlich mit dem Thema Sat-Technik auskennt.

    Und bevor ich in den nächsten Mediamarkt oder EP:Fachbetrieb laufe, wollte ich mich ein wenig vorbilden.

    Also was ich suche ist eine Lösung für bis zu 4 Fernseher (Tuner DVB-C wären direkt im TV vorhanden) und 2 Satelliten, die ich gerne empfangen möchte.
    Die gängigen deutschen Sender finde ich auf Astra 19,2° O und die britischen Sender finde ich auf 28,2° O So weit habe ich mich eingelesen.

    Nun die Fragen:
    Schaffe ich es, sowohl den UK-Spot-Beam mit einer entsprechend großen Schüssel vernünftig zu empfangen und nehme schielend auch noch den 19,2° Astra rein, oder sollte ich direkt auf zwei Schüsseln gehen? Und welche Technik brauche ich in den jeweiligen Fällen in welchen Mengen? Umstecken von irgendwelchen Kabeln will ich vermeiden und am Liebsten alles gemeinsam auf einem "Endsignal" haben.

    Wir wohnen demnächst in Kaarst, westlich von Düsseldorf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 1 Schüssel, 2 Satelliten und 4 TVs gescheit kombinieren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Laienmeinung:
    2xQuattro LNB mit jeweils 4 Kabeln als Ausgängen
    Ein Multischalter mit 8 Eingängen und mind. 4 Ausgängen, also ein Multischalter 4/8
    An diesen 4 Ausgängen können dann die Sat-Receiver der TV angeschossen werden. da dein TV nur DVB-C hat, wirst du wohl noch nen externen Sat Receiver brauchen.

    Ob man mit einer Schüssel beide Richtungen noch einfangen kann? Keine Ahnung wie groß der Bereich ist, wenn 2 LNB versetzt angebracht sind ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beruf
    F&E
    Beiträge
    71
    Multifeed mit einer Schüssel sollte in NRW funktionieren, wenn die Schüssel nicht zu klein ist. Alternativ könnte man auch zwei setzen. Eine Umsetzung von DVB-S(2) auf DVB-C dürfte bei der Anlagengröße nicht sinnvoll sein. Zumal viele aktuelle Fernseher auch mit eingebautem Dreifachtuner verfügbar sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Sorry, meinte natürlich DVB-S (DVB-C aber auch^^) ist im TV als Tuner vorhanden. War irgendwie abgelenkt. Wollte damit ausdrücken, dass ich eben keinen Sat-Reviever nutzen möchte.

    Also verstehe ich richtig, dass man es sowieso nicht mit einer LNB schafft und zwei LNBs in verschiedenen Winkeln auf die Schüssel treffen müssen? Das war mir noch nicht klar bis gerade. Danke dafür.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von toxicmolotow Beitrag anzeigen
    . und die britischen Sender finde ich auf 28,2° O So weit habe ich mich eingelesen.
    schau dir die aktuellen footprints von 28,2° an, ab die bei dir überhaupt noch empfangbar sind.
    sollte aber wie schon gesagt evtl. noch gehen. Hier in Bayern(mitt) geht nichts mehr (mit Standardmaterial)
    Multifeed heisst das Stichwort und dazu eine Matrix mit 8 Sateingängen. Sollte aber ein fähiger Kollege hinbringen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Wenn ich das richtig sehe, dann ist das hier doch der UK-Spot für die klassischen britischen Sender, oder? http://www.satbeams.com/footprints?beam=7493

    Wir liegen noch etwa 200m im äußeren Ring.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von toxicmolotow Beitrag anzeigen
    Wir liegen noch etwa 200m im äußeren Ring.
    Dann wird es mit einem "schielenden" LNB wohl nichts. Dann muss eine eigene (große) Schüssel her.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Ich will ja auch, sofern es realistisch möglich ist, den Astra2 UK voll mit der Schüssel rein nehmen und eher Astra DE "schielen" lassen. Was nennst du denn groß? Effelsberg 2 wollte ich mir nicht in den Garten setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    90 cm und ausprobieren, ab 1,2m wird's einstellen schwieriger.
    Astra2 im Fokus und Astra1 seitlich sollte noch klappen, wenn BBC stark genug reinkommt.
    Also wen in der Nähe suche der sowas am laufen hat, oder selber testen (lassen).

    Ich würde den Spiegel aufbauen, testweise auf Astra2 ausrichten und dann bei Erfolg noch die Multifeedhalterung besorgen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Gera
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    4
    Hallo,

    Andreas Beitinger hatte schon früher Empfangsmeldungen zu 28.2° Ost gesammelt und tut dies auch jetzt, wo seit Februar 2014 die interessanten UK-Programme auf den Spotbeam umgezogen sind. Hier eine Karte mit den vorläufigen Ergebnissen: http://satellitenempfang.info/britische_sender.html

    Ohne Gewähr: es sollte in NRW funktionieren. Im Westen sowieso, im Osten wirds dann sehr schnell eklig. Thüringen (bei meinen Eltern) geht gar nix mehr, durch Sachsen-Anhalt verläuft eine Nullstelle, da könnte man nichtmal mit 2 Metern noch was empfangen. In den Randgebieten ist es so krass, daß es starke Tagesschwankungen gibt, mit den Schwankungen der Orbitposition variiert der Empfangsbereich dramatisch. Bitte auch mal ab hier nach neuer durcharbeiten: http://radioforum.foren.mysnip.de/re...484328,page=40

    Eine solide 85- bis 100-cm-Antenne, an deren Feedarm sich dazu passende Multifeedhalter montieren lassen, gut versteckt angebracht und im Fokus auf 28.2° Ost justiert. Ideal ist eine Anbringung im geschützten Bereich der Fassade (mindestens 2 m unterhalb der Dachkante/Dachrinne, maximal 1,5 m von der Fassade abstehend, mindestens 10% der Anbringungshöhe Schutzabstand zu leitfähigen Teilen (Dachrinnen-Fallrohr, Balkongeländer, ...). Dann kann auf den Blitzschutz verzichtet werden und es ist "nur" noch Einbindung der Antenne und der Kabelschirme in den Potentialausgleich nötig. Dazu die (UV-stabilen!) Koaxkabel von draußen unmittelbar nach Gebäudeeintritt mit anständigen Steckern abschließen und diese auf einen Erdwinkel schrauben, der an den Potentialausgleich kommt (4 qmm grüngelb). Vom Erdwinkel ggf. über direkt aufgeschraubte Überspannungsableiter (SPD2, 8/20 µs) auf kurze F-Patchkabel solider Machart (gibt es zu kaufen, muß man nicht selber frickeln, ist fertig gekauft unschlagbar billig) und mit denen auf die 8 Eingänge des Multischalters und von dort dann wieder mit F-Patchkabeln auf einen Erdwinkel (der auch an den Haus-PA kommt, genau wie das Multischalter-Gehäuse). Erst ab dort mit anständigem Vollkupfer-Koaxkabel mit hochwertiger Zwei- oder Dreifachschirmung (Markenprodukte!!!) zu den Dosen.

    Alternativ kann man auch mit Unicable arbeiten. Es gibt Unicable-Matritzen für 2 Satellitensysteme. Sind antennenseitig wie ein Multischalter mit 2 Quattro-LNBs (je 4 feste Ebenenausgänge) zu beschalten, Receiverseitig gibt es je nach System mehrere Ableitungen für jeweils mehrere Unicable-taugliche Receiver. Damit kann man in begrenztem Umfang Dosen-Reihenschaltungen aufbauen, braucht aber zwingend unicabletaugliche Empfangsteile. Das schränkt die Flexibilität ein. Der TV meiner Eltern von 2009 könnte z.B. zwar Sat, aber nicht Unicable...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Metropolregion Nürnberg
    Beruf
    Sprachwissenschaftler
    Beiträge
    298
    Ich bin gegen den hier allseits vorgeschlagenen Multischalter. Nimm 2er DiSeqC-Relais - 1 pro Fernseher, der beide Satelliten empfangen will. Dann müssen nur 4 Leitungen nach innen geführt werden, es gibt keinen dauerhaften Stromverbrauch und billig ist es auch.
    Gruß
    Gurkensalat
    P.S.: Falls Eigenbau kann ich einen guten Versender mit sehr kompetenter telefonischer Beratung empfehlen (per PN)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Manager
    Beiträge
    654
    Also wenn dir vllt. auch die Sender vom Eutelsat 28A at 28.5°E und Astra 1KR/1L/1M/1N at 19.2°E reichen...beide Satelitten emfange ich in Berlin mit einer Wavefrontier T90 Quattro LNB's und einem Multischalter...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Gera
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    4
    Zitat Zitat von Gurkensalat Beitrag anzeigen
    Ich bin gegen den hier allseits vorgeschlagenen Multischalter. Nimm 2er DiSeqC-Relais - 1 pro Fernseher, der beide Satelliten empfangen will. Dann müssen nur 4 Leitungen nach innen geführt werden, es gibt keinen dauerhaften Stromverbrauch und billig ist es auch.
    Der Vorschlag hat Charme. Dazu freilich keine Quattro-LNBs sondern Quattro-Switch-LNBs (Quad-LNBs) mit je 4 frei schaltbaren Ausgängen zur Direktanschluß von Receivern. Jede Leitung zu einem der TVs dann mit einem 2-in-1-DiSEqC-Schalter an je einen Ausgang jedes der beiden LNBs führen - fertig. Die 4 Multischalter dann in Wetterschutzgehäuse packen (das hält jahrelang) und am Mast hinter der Schüssel unterbringen. Von dort 4 Kabel rein ins Haus.

    Nachteil: UKW/DAB/DVB-T-Einspeisung ist erstmal nicht ohne weiteres möglich.

    Zitat Zitat von Mycraft Beitrag anzeigen
    Also wenn dir vllt. auch die Sender vom Eutelsat 28A at 28.5°E und Astra 1KR/1L/1M/1N at 19.2°E reichen...beide Satelitten emfange ich in Berlin mit einer Wavefrontier T90 Quattro LNB's und einem Multischalter...
    Da kommt ja eben genau nix vom attraktiven Inhalt: keine BBC und die seriösen anderen Programme auch nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen