Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    NRW, Ostwestfalen
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    194

    Alles mit 5x1,5 anfahren?

    Hallo in die Runde,

    ich denke gerade auf der Elektroinstallation für unser EFH herum und stelle mir folgende Frage:

    Spricht etwas dagegen, die Deckenauslässe z.B. für dei Deckenlampen mit 5 adrigem Kabel anzusteuern und dann von der ersten Lampe gleich weiter zur zweiten und dritten Lampe (oder Steckdose) weiter zu gehen? Ich habe hier eine Menge 20er und 25er Leerrohre aus dem Fränkischen hier liegen. Einziger Nachteil, den ich sehe ist, dass ich dann z.B. an der ersten Deckenlampe zwei Leerrohe (ankommend und abgehend) in der Decke habe.

    Habt Ihr Erfahrung damit 5x1,5 in ein betonfestes 20er Rohr mit Innenbeschichtung zu ziehen/schieben?
    Maximale Distanz sind wohl etwas bei 12m.

    Welche Einziehbänder benutzt Ihr? Ich habe im Netz etwas von K***-B**** gefunden. Sind die so toll, wie sie teuer sind?

    Peter
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alles mit 5x1,5 anfahren?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Sparkassenfachwirt
    Beiträge
    1,473
    Zieh die 5x1,5er direkt ins Leerrohr beim verlegen, dann läufst du nicht Gefahr, dass du erst gar nicht mehr durch kommst oder hängen bleibst.

    Zumindest hat das unser Elektriker so gemacht.

    Denk daran, dass du an manchen Stellen u.U. auch 2,5er brauchst. Ich denke da so an Waschmaschine und ähnliches.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Schaan
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    571
    Welche Einziehbänder benutzt Ihr? Ich habe im Netz etwas von K***-B**** gefunden. Sind die so toll, wie sie teuer sind?
    Kat*Blit* benutzen wir auch, funktioniert sehr gut.
    Ich habe das glatte betonfeste Rohr in DN25 im Garten verlegt, ca 20m mit 3 Kurven und mit der besagten Einziehhilfe ein 5x1,5 eingezogen.

    Einziger Nachteil, den ich sehe ist, dass ich dann z.B. an der ersten Deckenlampe zwei Leerrohe (ankommend und abgehend) in der Decke habe.
    Die Lampe, der Lampenfuss, die Befestigung muss auch beide Leerrohre abdecken.
    Manchmal hat man schon Schwierigkeiten eine Leitung vernünftig in einer Deckenlampe unterzukriegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Teltow bei Berlin
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    1,447
    Zitat Zitat von drsos2 Beitrag anzeigen
    Kat*Blit* benutzen wir auch, funktioniert sehr gut.
    Ich habe das glatte betonfeste Rohr in DN25 im Garten verlegt, ca 20m mit 3 Kurven und mit der besagten Einziehhilfe ein 5x1
    Das wird doch hoffentlich kein NYM, sondern NYY gewesen sein, oder? Ich glaube mich zu erinnern, das NYM da nicht geeignet ist. Desweiteren mit was ist diese Leitung abgesichert? B16? Dann ist das auch schon so nicht mehr zulässig.

    Gruß Kater
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Schaan
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    571
    Zitat Zitat von Kater432 Beitrag anzeigen
    Das wird doch hoffentlich kein NYM, sondern NYY gewesen sein, oder? Ich glaube mich zu erinnern, das NYM da nicht geeignet ist. Desweiteren mit was ist diese Leitung abgesichert? B16? Dann ist das auch schon so nicht mehr zulässig.

    Gruß Kater
    Off Topic.
    Hier geht es nur um die Machbarkeit des Kabeleinziehens, nicht um die Absicherung, noch um die Leitungsart.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    Einziger Nachteil, den ich sehe ist, dass ich dann z.B. an der ersten Deckenlampe zwei Leerrohe (ankommend und abgehend) in der Decke habe.
    Wozu gibt es wohl Dosen? Darin kann man auch mehrere Leitungen verklemmen, hab ich mir sagen lassen.

    Ansonsten kann ich nur raten, insbesondere aufgrund bzw. trotz deines Titels dein vorhaben rechtzeitig vor dem ersten Handschlag/Materialkauf mit jemanden aus der Praxis (sprich einem Elektriker) abzustimmen. Ansonsten kommt da mit Sicherheit eine von hinten kompliziert und unübersichtlich durch Knie usw. geschossene absolut wartungsunfreundliche überteurte Installation bei heraus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von petermueller Beitrag anzeigen
    Einziger Nachteil, den ich sehe ist, dass ich dann z.B. an der ersten Deckenlampe zwei Leerrohe (ankommend und abgehend) in der Decke habe.
    Über den Deckenauslass wird (mehr) nicht verkabelt.

    Das hat man früher gemacht. Schalter Steckdose bei der Tür, und die einzige zusätzliche Steckdose auf der gegenüberliegenden Zimmerwand. Da hat man der Einfachheit halber über die Decke installiert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Oberursel
    Beruf
    Dipl-Ing
    Beiträge
    667
    NYM 5x1,5 in 20er Rohr wird nicht klappen. Ich hatte schon bei ein paar 25er Rohren Spaß durchzukommen.

    Ich würde die Lampen direkt anfahren. Selbst bei DALI würde ich die einzeln anfahren. Die paar Meter Kabel sind nicht wild, wenn Du die Lampe nicht in die Verteilung ziehst, kannst Du immer noch in einer tiefen Dose im Raum die Lampen zusammenschalten. Ausnahmen bei mir waren Deckenspots, da habe ich immer eine HaloX Dose angefahren und bin von da zur nächsten gesprungen, bei mir hängen die aber alle am DALI Bus, d.h. die werden über den Bus geschaltet.

    Wenn Du es trotzdem machen möchtest. Gönne Dir (ab Werk) Deckendosen für Lampenauslässe. Je nach Ausführung hättest Du da sogar Platz zum verdrahten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    NRW, Ostwestfalen
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    194
    Hast Du dabei auch die Rohre aus dem Fränkischen verwendet mit der 'Highspeed' Innenbeschichtung? Oder überschätze ich die Innenbeschichtung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Köln
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    590
    NYM 5x1,5 in 20er Rohr wird nicht klappen. Ich hatte schon bei ein paar 25er Rohren Spaß durchzukommen.
    Das liegt aber nicht am Rohr, sondern an der mangelhaften verlegung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    NRW, Ostwestfalen
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    194
    @Dieter: Was meinst Du damit? Zuviel scharfe Kurven?

    @all: Kann jemand (natürlich per PM) ein Einziehband empfehlen oder auch von einer Variante abraten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Antwort von all:
    Zugdraht,Nylonband aus dem Discounter mit Öse und Feder an den Enden, Kabelgleitspray in Verbindung mit Profi-Einzug Gerät oder wenn es flutschen soll /haarig wird :"willst Du viel,zieh ein mit Pril"
    Oder die Rohre entsprechend dimensionieren und fachgerecht verlegen .
    siehe oben!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen