Ergebnis 1 bis 9 von 9

Bodenplatte für eine Garage

Diskutiere Bodenplatte für eine Garage im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3

    Bodenplatte für eine Garage

    Guten Morgen,

    zunächst einmal möchte ich mich hier kurz vorstellen.
    Mein Name ist Oliver, ich bin 28 Jahre jung und wohne in Mönchengladbach (NRW). Hier habe ich mir vor knapp 4 Jahren den (Alp-)Traum vom Eigenheim in Form einer DHH aus dem Jahre 1936 gekauft. Leider noch ohne Garage, womit ich zu meinem kleinen Vorhaben komme.

    Geplant ist eine Garage mit den Maßen 5,67 x 9,00 Meter. Baugenehmigung und Statik liegt schon vor.
    Momentan befasse ich mich mit der Errichtung der Bodenplatte und stelle mir da folgende Frage:
    Wenn ich einen umlaufenden Streifen von 80x35 cm habe, benötige ich dann zwingend noch die kapillarbrechende Schicht (Sauberschicht)?
    Frostsicher ist es doch schon durch die Tiefe von 80cm, oder habe ich hier einen Denkfehler?
    Es würde die Arbeiten deutlich erleichtern wenn ich das Fundament nur außen verschale und dann in einem Schritt "durchgieße".
    Sollte diese Schicht zwingend notwendig sein, muss ich ja an der Innenkante noch eine weitere Schalung erstellen. Oder gibt es hier einen "Zaubertrick"? :-)

    Bin für jeden Ratschlag / Tipp dankbar!

    Gruß, Oliver
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenplatte für eine Garage

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    SteveMartok
    Gast
    Mein Tipp:
    Lass das jemanden machen, der sich damit auskennt...oder findest Du niemanden?

    Ich habe auch gerade ein komplettes Garagenfundament hinter mir... ich habe es so gemacht, dass ich innen 1 m Baugrube komplett ausgeschachtet habe, dabei genau bis an die Außenkanten der späteren Frostschürzen und Bodenplatte den Boden abgestochen. Geht natürlich nur, wenn man entsprechend stabilen Grund hat. Für die Innenseiten habe ich dann eine umlaufende Schalung aufgestellt und dann die Frostschürtzen gegossen. Nach Erhärten der FS konnte ich die Schalung entfernen und mir nun aussuchen, ob ich einen Pool draus baue oder für die Garage verfülle. Ich habe letzteres getan, innen also alles verfüllt mit Füllsand, die letzten 15 cm kapillarbrechende Schicht mit Geotextilvlies als Trennung, alles natürlich lagenweise verdichtet. Darauf eine 5er Schicht XPS und 2 Mal Folie. Und danach die Außenseiten der Bodenplatte geschalt und diese dann draufgegossen.

    Das soll jetzt auch keine Bastelanleitung sein, ich habe mal Mauer-Betonbau gelernt. Ich habe das auch alles allein gemacht ohne Hilfe, ich würde keinem dazu raten, es selber zu machen. Dazu kostet es zuviel Zeit und Nerven. Geld habe ich ggü. BU-Angeboten (den wenigen, die ich hatte) sehr viel gespart, aber man darf die Arbeit nicht unterschätzen.
    Ne Firma knallt Dir so eine Bodenplatte an ein, zwei Tagen hin, ich habe vom 23.04 - 01.08 diesen Jahres gebraucht, bis die Bodenplatte fertig war für den Mauerwerksbau.

    Kapillarbrechende Schicht würde ich schon einbauen, es sei denn, die Bopla bekommt noch ne Abdichtung, was aber bei Garagen eher selten ist. Die Schicht dient ja dazu, dass keine Feuchtigkeit von unten durch die Kapillarwirkung des Sandes oder was Du da hast, hochsteigt und dir in das Bauwerk kriecht. Das hat mit den Frostschürzen an sich nichts zu tun, das sind zwei Paar Schuhe.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!!
    Ich habe mir ein Angebot von zwei Baufirmen erstellen lassen. Als ich den Gesamtbetrag gesehen habe bekam ich Kreislaufprobleme...
    Würde WU-Beton (wollte ich in jedem Fall verwenden) die besagte Abdichtung der Bodenplatte gewährleisten, oder reicht dies alleine nicht?
    Notfalls werde ich (wie von dir beschrieben) erstmal den Streifen erstellen und dann "innen" ausschachten und mit Kapillarbrechender Schicht arbeiten. Besser jetzt ein wenig mehr Arbeit investieren als hinterher alles neu zu machen.
    Hast du die Außenseite vom Streifen gegen das Erdreich gegossen? Sollte man dafür eine Folie zwischen Beton und Erdreich legen?

    Gruß, Oliver
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von Oliver T Beitrag anzeigen
    Würde WU-Beton (wollte ich in jedem Fall verwenden) die besagte Abdichtung der Bodenplatte gewährleisten, oder reicht dies alleine nicht?
    Nein. WU-Beton (Fachlich korrekt: Beton mit hohem Wassereindringwiderstand) ist ein Bestandteil von vielen einer WU-Konstruktion, einer weißen Wanne.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    SteveMartok
    Gast
    Zitat Zitat von Oliver T Beitrag anzeigen
    Ich habe mir ein Angebot von zwei Baufirmen erstellen lassen. Als ich den Gesamtbetrag gesehen habe bekam ich Kreislaufprobleme...
    Kenn ich, ist aber im Moment gang und Gäbe. Ich sollte für meine Garage 8 x 3,60 gemauert um die 44000 € netto zahlen, dazu über 4000 € Honorar an einen Architekten. Angebote von Firmen, wenn Sie überhaupt kamen, waren jenseits von gut und böse, auch Einzelgewerke.

    Zitat Zitat von Oliver T Beitrag anzeigen
    Würde WU-Beton (wollte ich in jedem Fall verwenden) die besagte Abdichtung der Bodenplatte gewährleisten, oder reicht dies alleine nicht?
    Antwort siehe Inkognito.
    Eine Abdichtung der Bodenplatte wird oft für EFH gemacht in Form von Bitumenbahnen, die auf die Oberseite der Bopla überlappend geklebt werden. Darüber kommt aber noch Dämmung und ein Estrich. Das ist in Garagen eher nicht der Fall, entweder es wird gleich gefliest direkt auf die Bopla oder man baut einen Verbundestrich ein, weil der Boden zum Ablaufen von Wasser (durch Regen und Schnee am Auto) ein Gefälle zur Rinne oder Abfluss haben muss. Verbundestrich deshalb, weil er sich im gewissen Maße mit der Bopla verbindet. Das würde so nicht funktionieren mit einer Abdichtung, deshalb wird die Feuchtigkeit aus dem unteren Erdreich durch die kapillarbrechende Schicht verhindert, eine übliche Verfahrensweise bei solchen Nebengebäuden.

    Zitat Zitat von Oliver T Beitrag anzeigen
    Notfalls werde ich (wie von dir beschrieben) erstmal den Streifen erstellen und dann "innen" ausschachten und mit Kapillarbrechender Schicht arbeiten. Besser jetzt ein wenig mehr Arbeit investieren als hinterher alles neu zu machen.
    Das ist auch eine Möglichkeit...erst die FS gießen, dann holst Du zwei drei Helfer und schachtest innen die 15 cm aus, Da baust Du dann die kapillarbrechende Schicht ein. Sollte mit ein paar Helfern an einem nachmittag erledigt sein...oder gleich Radlader ausleihen.

    Zitat Zitat von Oliver T Beitrag anzeigen
    Hast du die Außenseite vom Streifen gegen das Erdreich gegossen? Sollte man dafür eine Folie zwischen Beton und Erdreich legen?
    Ja, genau, die Außenseiten der Frostschürzen habe ich gegen Erdreich gegossen, dabei musste ich die Baugrube exakt ausschachten. Eine Folie ist da nicht nötig, auch das Gießen von Frostschürzen gegen Erdreich ist eine übliche Bauweise.
    Eine Folie bringt da nichts, die willst Du auch bei Deinen Abmaßen sicher nicht flächendeckend für alle Seiten aller Frostschürzen auslegen, oder???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Sorry, zu Deiner eigentlichen Frage kann ich nichts weiteres beitragen, aber bist Du Dir sicher, dass das geplante Garagentor tatsächlich in der gezeichneten Form im parallelogrammartigen Grundriss funktioniert?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Düren
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    1,312
    Rolltor? Seitensektionaltor?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    sektionaltor wird bestimmt nicht funktionieren, rolltor wird wohl eine höhere garage zur folge haben. ich habe bedenken, dass bei der grundform die torbreite von 4,50 m nicht ausreichend ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Auch ein "Außen-Falttor" würde funktionieren, ist aber nicht gezeichnet, deshalb erstmal die vorsichtige Frage. Ein einfaches übliches Blech-Garagentor täte es jedenfalls nicht!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen