Ergebnis 1 bis 8 von 8

Hausanschlusskasten nicht (mehr) verplombt

Diskutiere Hausanschlusskasten nicht (mehr) verplombt im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933

    Hausanschlusskasten nicht (mehr) verplombt

    Hallo,

    vor einigen Tagen hatte ich mit einem E-Meister eine Besichtigung in meinem RMH. Dabei sind die Schmelzsicherungen im Hausanschlusskasten durchgeschmolzen (Eine Leuchtstofflampe war defekt). Er hat dann neue Sicherungen eingesetzt. Nun ist der Kasten nicht mehr verplombt. Er meinte "Wenn es Probleme gibt deswegen, einfach auf mich verweisen, ich bin konzessionierter E-Meister".

    Da die Eigentumsumschreibung des RMH noch nicht stattgefunden hat, und ich dem Noch-Eigentümer keine Sorgen bereiten will habe ich den örtlichen Energieversorger informiert und um eine erneute Verplombung gebeten. Man gab an sich bei mir telefonisch zu melden zwecks Terminvereinbarung. Evtl. etwas über-besorgt habe ich im Grunde die letzten 3 Tage jeweils täglich da angerufen und immer mit anderen Leuten gesprochen welche sich meine Nummer notierten und mich zurückrufen wollen wegen einem Termin.

    Natürlich hat bisher niemand zurück gerufen - und ich habe auch kein gesteigertes Interesse mehr dort anzurufen. Was sollte ich am besten tun? Ich habe keine Lust irgendwann einmal Ärger deswegen zu bekommen ("Stromklau"), auf der anderen Seite habe ich auch keine Lust denen hinterher zu laufen. Einer bei der Störungsannahme wo ich hinverbunden wurde meinte auch "ach wissen sie, bei mir selbst war 20 Jahre lang der Anschlusskasten nicht verblompt. Wenn sie da Stromklau betreiben sieht man das....."

    Sollte ich irgendwas schriftlich machen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hausanschlusskasten nicht (mehr) verplombt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Ich denke, die telefonische Meldung reicht. ich würde mir nur Datum und Namen des Mitarbeiters notieren, und auf die telefonische Meldung verweisen, sollte es wirklich mal zu Problemen kommen (was ich aber nicht glaube)


    Mehr würde mich stören, dass ein Sicherung im HAK fällt, wegen einer defekten Lampe. Dem sollte man mal nachgehen.


    PS: was ist überhaupt ein RMH
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2011
    Ort
    Leverkusen
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    933
    Tjo... k.a. wie die Namen waren - hab ich Dussel mir natürlich nicht notiert.
    Warum die Automaten nicht ausgelöst haben wird eh im Rahmen einer Elektrikerweiterung angegangen (kommt u.a. neuer Sicherungskasten und Automaten)
    RMH = Reihenmittelhaus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von fuchsi Beitrag anzeigen
    Ich denke, die telefonische Meldung reicht. ich würde mir nur Datum und Namen des Mitarbeiters notieren, und auf die telefonische Meldung verweisen, sollte es wirklich mal zu Problemen kommen (was ich aber nicht glaube)
    Sehe ich auch so. Der TE ist damit seiner Informationspflicht nachgekommen.
    Man könnte daraus jetzt eine Staatsaffäre machen, und jedes theoretische Szenario durchspielen, und würde dann sicherlich auch einen Grund für ein Risiko finden, aber wenn da sowieso in Kürze umfangreiche Arbeiten an der Elektrik anstehen, kann das ja noch nachgeholt werden.

    Bei unserem VNB musst Du Glück haben wenn jemand vorbei kommt und eine Plombe setzt, denn die (Subs) bekommen dafür nur 1,- €/Plombe und dafür fahren die nicht durch die Gegend. In einer Nachbarstadt (Stadtwerke) sind nach meinen Schätzungen mehr als 90% der HAK nicht verplombt. Auch die Zähler und Vorzählerbereich werden nur dann verplombt, wenn zufällig mal jemand in der Nähe ist, also meist gar nicht.

    Das Risiko liegt ja beim Betreiber der Anlage, denn wenn´s Probleme gibt, ist er verantwortlich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei uns waren die VNB-Mitarbeiter als letzte an dem Kasten dran (Ziehung Hauptsicherung wg. Leitungsarbeiten)
    Die haben nix verplombt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Maxhütte-Haidhof
    Beruf
    Softwareentwickler
    Beiträge
    296
    Ist zwar eine andere Baustelle aber als wir damals unseren Kabelanschluss abgemeldet haben (wg. Umstellung auf SAT) hat es kurze 12 Jahre gedauert, bis der Kabelanschluss verplombt wurde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    05.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Softwareberater
    Beiträge
    27
    Das interessiert mittlerweile keinen mehr beim VNB....deswegen wird dir garantiert keiner nen Strick draus drehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    SteveMartok
    Gast
    Ich hab vor über einem Jahr in meinem Technikraum die Verplombung der Wasseruhr versehentlich zerrissen mit ner Alu-Leiter. Als ich anrief bei den Stadtwerken, sagte man mir, das ist egal, das würde man beim nächsten Zählertausch in vier Jahren eh wieder machen und ich solle mir keine Sorgen machen.

    Nun ja, wenn ich böse wäre, könnte ich die Wasseruhr ausbauen und ein Rohrstück einsetzen. Mach ich natürlich nicht....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen