Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Dunkler wagerechter Streifen über komplette Hauswand

Diskutiere Dunkler wagerechter Streifen über komplette Hauswand im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Solms
    Beruf
    DBA
    Beiträge
    3

    Pfeil Dunkler wagerechter Streifen über komplette Hauswand

    Hallo Forum,

    an unserer Ostseite (keine Wetterseite) ist über die komplette Breite der Hauswand ein dunkler Streifen zu sehen. Das Haus ist jetzt 5 Jahre alt. Der Putz ist ein mineralischer. Gebaut wurde mit Poroton-Wärmedammungssteinen. Der Streifen ist erste jetzt im Herbst sichtbar geworden. Im Sommer war er noch nicht sichtbar. (siehe Bilder).

    Der Bauunternehmer sagt, dass dies mit der Styroporisolierung der Betondecke zu tun hat. Die Porotonsteine seien nach 5 Jahren durchgetrocknet und gäben Feuchtigkeit nun schneller ab als die Styroporschicht. Sowie das Wetter trocken würde, sei der Streifen wieder weg. Er könne auch immer wieder kommen.

    Ist das plausibel? Ausserdem empfinde ich den Streifen als sehr störend, zumal die Ostseite die Strassenseite des Hauses ist und direkt einsehbar ist.
    Kann ich etwas unternehmen, damit das nicht mehr auftaucht? Dieses Jahr läuft die Gewährleistung für das Haus aus.

    Vielen Dank.
    Peter

    IMG_20141021_162824.jpg
    IMG_20141021_162837.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dunkler wagerechter Streifen über komplette Hauswand

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    gibts ein bild ohne putz.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    an der aussage des bauunternehmers ist etwas dran.

    wann ist denn genau der ablauf der gewährleistung - datum?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Solche Streifen sind mehr oder weniger bei allen monolithischen Wänden zu sehen.
    Der 3 oder 4 cm starke Dämmstreifen an den Betondecken hat einen völlig anderen Wärmedurchgangskoeffizienten als das Mauerwerk darunter und darüber.
    Ebenso verhält es sich mit der Aufnahme und Abgabe von Feuchtigkeit.
    Die Wand ist zwar monolithisch aber noch lange nicht homogen.
    Völlig normal und nur durch Verblender oder WDVS zu verhindern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Völlig normal und nur durch Verblender oder WDVS zu verhindern.
    ... oder durch konventionelle Deckenstirn-Abmauerung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Inkognito
    Gast
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    ... oder durch konventionelle Deckenstirn-Abmauerung
    Rein interessehalber, Sie meinen ein solches Detail?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    452
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen
    an der aussage des bauunternehmers ist etwas dran.

    wann ist denn genau der ablauf der gewährleistung - datum?
    Ist es dann tatsächlich ein Gewährleistungsthema? Habe nämlich auch so einen Streifen, aber deutlich schwächer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    nur wenn vom plan abgewichen wurde, z. b. dünnere dämmplatten, weil die noch weg mussten oder weg lagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Zitat Zitat von Inkognito Beitrag anzeigen
    Rein interessehalber, Sie meinen ein solches Detail?
    ja, so ähnlich. Bei 30er Mauerwerk war das nicht möglich, aber ab 36,5cm dürfte es platzmäßig schon wieder gut gehen (je nach Lasten-->Tiefe des Deckenauflagers). Anfang der 1990er haben wir (als ich im Praktikum war) bei 36,5er Mauerwerk regelmäßig mit 11,5cm abgemauert, davor stellten wir damals deckenseitig eine 20mm Mineralwollplatte. Da man heute die Dämmung stärker machen will, müsste die Vormauerung dünner werden, die Industrie bietet dafür aber spezielle Deckenrandschalen.

    Wenn solche Streifen auftreten, muss man sich bewusst sein, dass dies u.a. auch eine Eigenart dieser Bauweise ist.
    Warum diese mal stärker, mal schwächer auftreten, hängt von einer Vielzahl von Randbedingungen ab. z.B. Standort, Witterungsbedingungen, Orientierungen, Bepflanzung etc. in der Nähe, Art des Putzes und des Mauerwerks, Dicke des Putzes, funghizider Anstrich etc. Leider ist das Auftreten (oder Nichtauftreten) schwer vorauszusagen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Solms
    Beruf
    DBA
    Beiträge
    3
    Zitat Zitat von rolf a i b Beitrag anzeigen

    wann ist denn genau der ablauf der gewährleistung - datum?
    Bauabnahme war Februar 2010.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,932
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Völlig normal und nur durch Verblender oder WDVS zu verhindern.
    das könnte dann nach ein paar Jahren so ausschauen...grad letzte Woche hier ums Eck aufgenommen.
    WDVS Pocken.JPG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du 4 jahre gewährleistung vereinbart hast, ist es gelaufen, wenn du 5 jahre vereinbart hattest, dann kannst du deine ansprüche bis februar nächsten jahres anmelden. du musst dem unternehmer jedoch beweisen, dass er den mangel verursacht hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Völlig normal und nur durch Verblender oder WDVS zu verhindern.
    hallo
    naja hier darf aber auch jeder unsinn erzählen.

    ich vermute das problem liegt nicht im verputz sondern beim einbau der deckenrand-absteller- fuge zwischen absteller und mauerwerk und da ist beton reingelaufen. passiert wenn die absteller nur punktell mit dem geliebten bauschaum aufgeklebt wurden.
    oder die fussfuge ist wegen dem ausgleich von höhentoleranzen der decke halt zu dick.

    nur am rande: wenn man mit hochdämmenden steinen heute arbeitet dann sind die üblichen styrodur-absteller und teile aus de programm der hersteller ganz einfach zu mickrisch,

    Gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    das könnte dann nach ein paar Jahren so ausschauen...grad letzte Woche hier ums Eck aufgenommen.
    WDVS Pocken.JPG
    Könnte so aussehen wenn gepfuscht wurde. Wenn alles richtig gemacht wurde (Putzauswahl, versenkte Dübel, ...) dann hat man an einer WDVS Fassade viel Freude. Wie es geht steht hier.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Das Haus ist jetzt 5 Jahre alt. Der Putz ist ein mineralischer. Gebaut wurde mit Poroton-Wärmedammungssteinen.
    hallo jürgen
    nix mit wdvs, nicht auf jedem haus klebt das zeug.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen