Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Spritzschutz ohne Kantensteinen?

Diskutiere Spritzschutz ohne Kantensteinen? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847

    Spritzschutz ohne Kantensteinen?

    Hallo zusammen,

    ich will hier keine Anleitung zum selber machen, sondern verstehe nicht warum man einen Spitzschutz immer mit Kantensteinen macht.

    Von meinem GalaBau wurde genau das auch angeboten. Betonborde in Beton gesetzt und dann ca. 20 cm Kies rein (mit Noppenfolie und Vlies)

    Warum macht man nicht einfach ein Steinbeet (ca. 5-10cm tief mit Vlies) und als Übergang zum Rasen die normale Rasenabschlusssteine. Ist doch auch ein Spritzschutz? oder nicht?

    Welchen Vorteil hat so ein Spritzschutz mit Kantensteine? Macht doch viel mehr Arbeit.
    Klar bei Einfahrt geht es nicht anders, aber wenn man nur Rasen hat?

    Mein Problem ist der Beton, der bei Betonborde setzen benötigt wird. Es wird noch mehr Boden verziegelt und das Wasser kann noch schlechter abfliesen.

    Warum wird nicht einfach so ein Steinbeet um das Haus anlegen?

    Gruß Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Spritzschutz ohne Kantensteinen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    zum Rasen die normale Rasenabschlusssteine.
    hallo
    und worauf legst, versetzst du die. mit erde als unterbau musste aber deinen löwenzahn an die leine legen sonst buckelt der die hoch usw.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    zum Rasen die normale Rasenabschlusssteine.
    hallo
    und worauf legst, versetzst du die. mit erde als unterbau musste aber deinen löwenzahn an die leine legen sonst buckelt der die hoch usw.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    02.2014
    Beruf
    Ingenieur (Dipl.-Inf.)
    Beiträge
    1,197
    Wird doch so gemacht. In meinem Elternhaus ist es genau so wie du es beschreibst. Steinbeet, teilweise bepflanzt. Abschluss dann mit Granitpflaster.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    wasweissich
    Gast
    Ganitkantenzeile ist ja gaaaanz was anderes als randstein....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Warum wird nicht einfach so ein Steinbeet um das Haus anlegen?

    Gruß Jan
    Kannst Du problemlos machen!
    Nimm die Mähkanten und verlege sie im Dreck!
    In ein paar Jahren, wenn dann das Unkraut in Dein Kies-/Steinbeet gewachsen ist und die Mähkante einer Berg- und Talbahn gleicht, wirst Du die Vorteile eines Bords oder auch Pflasterstreifens, der in Beton gesetzt wurde, verstehen.

    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Es wird noch mehr Boden verziegelt
    Ja, auch Ziegel kann man als Randstreifen in Beton setzen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Danke für eure Antworten, deswegen frage ich doch habe doch keine Ahnung.

    Also wenn an den Spritzschutz Rasen angrenzt, wird der Rasen, ohne eine Abgrenzung von Kantensteinen, wohl früher oder später in den Spritzschutz reinwachsen.
    Ok ok die Rasenabschlusssteine war eine blöde Idee, aber man kann also Granitpflaster, Ziegel usw. in Beton setzen.

    Ist so ein Kiesstreifen um Haus nur ein Spitzschutz? Hat dieser keine andere Aufgabe?

    Ein Bekannter hat gesagt, dass er bei sich ca. 40 cm tief Kiessteine gemacht hat, damit das Wasser besser abfliesen kann und die Sockelputz besser belüftet wird???
    Ist da irgendwas dran?

    Gruß Jan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Ist so ein Kiesstreifen um Haus nur ein Spitzschutz? Hat dieser keine andere Aufgabe?
    Hat dieser Streifen überhaupt eine Funktion? Bei mir wurde direkt bis ans Haus gepflastert, was ich optisch schöner finde. Muss ich deshalb irgendwann mit Problemen rechnen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Habe hier ein Zitat aus http://www.trockenlegung-hannover.de...drainagen.html

    Zitat:

    Bei Objekten ohne Keller wirkt der oft gut gemeinte Einbau einer Spritzwasserkante als Sickerschicht oft kontraproduktiv und führt zur schnellen Verteilung des Oberflächenwassers um das gesamte Bauwerk herum. Nun braucht es nur Schwachstellen an schlecht eingedichteten Türrahmen, um die Dämmung unter dem Estrich komplett zu durchfeuchten.


    Ist da irgendwas dran?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    wasweissich
    Gast
    Das würde ich jetzt als gruselgeschichtenn alla E.A.Poe abtun.nur sind diese spannender
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    ja wenn das falsch gemacht wird.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter hat gesagt, dass er bei sich ca. 40 cm tief Kiessteine gemacht hat, damit das Wasser besser abfliesen kann und die Sockelputz besser belüftet wird???
    Ist da irgendwas dran?
    Hat er bestimmt in 25 kg-Säcken im Baumarkt gekauft und ist jetzt der beste Freund von diesem...

    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Bei Objekten ohne Keller wirkt der oft gut gemeinte Einbau einer Spritzwasserkante als Sickerschicht oft kontraproduktiv und führt zur schnellen Verteilung des Oberflächenwassers um das gesamte Bauwerk herum. Nun braucht es nur Schwachstellen an schlecht eingedichteten Türrahmen, um die Dämmung unter dem Estrich komplett zu durchfeuchten.
    Ich würde sagen, der Thread kann geschlossen werden, bevor noch mehr Schauermärchen hier auftauchen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, der Thread kann geschlossen werden, bevor noch mehr Schauermärchen hier auftauchen!
    Das habe ich nicht nur da gelesen sondern auch in Bau.net Forum. Ich als Laie kann doch nicht beurteilen, weil mir alle Fachleute hier oder irgendwo anders im Netz schreiben.
    Deswegen frage ich hier doch? Ob es Märchen sind oder nicht ... kann ich gar nicht beurteilen.

    Also Kiesstreifen machen lassen mit Betonbord und gut ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Also Kiesstreifen machen lassen mit Betonbord und gut ist?
    Wenn Dir Betonbord gefällt, ja!

    Ich habe dafür einen Einzeiler aus anthrazitfarbenem Betonpflaster (16x16x8) genommen, welcher auch als Einfassung der Terrassenplatten dient.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von tkoehler78 Beitrag anzeigen
    Wenn Dir Betonbord gefällt, ja!

    Ich habe dafür einen Einzeiler aus anthrazitfarbenem Betonpflaster (16x16x8) genommen, welcher auch als Einfassung der Terrassenplatten dient.
    Ne Betonbord gefällt mir nicht. Bei dir sieht richtig gut aus. Genau so habe ich mir das Vorgestellt? Wie hast du das gemacht?
    Also den Betonplfaster in Beton setzen und wie tief? Wenn der Stein nur 8 cm dick ist.

    Wie tief geht der Kies?
    Hast du Wurzelvlies genommen?
    Hast Noppelfolie, weil ich sehe irgendwie keine.

    Kannst mir auch gern eine PM schicken. Wäre dir sehr sehr dankbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen