Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Köln
    Beruf
    BEng
    Beiträge
    126

    3 qm Estrich abtragen; Welches Gerät?

    Hallo Forum,

    ich möchte in einem kleinen Raum (ca. 3,3qm groß) 1 cm Bodenhöhe abtragen; bestehend aus ungefähr 5 mm Bodenspachtelmasse sowie 5 mm Zementestrich.

    Frage ist, ob dieses Gerät dafür geeignet wäre:

    Handgeführte Bodenschleifmaschine

    Ansonsten gibt's nur eine große Betonfräse; ich vermute damit komme ich in dem kleinen Raum aber nicht zurecht.

    Oder was würdet ihr für ein Gerät empfehlen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. 3 qm Estrich abtragen; Welches Gerät?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Wäre es da nicht einfacher die 3m2 komplett zu entfernen und einen neuen Estrich zu legen? Mit einem entsprechenden Bohrhammer ist das Zeug in 1h raus, vorher halt 2 Tassen Kaba trinken. Es gibt ja Fräsen mit denen man das machen kann, aber dem kleinen Teil mit seinen 4kg und 1.400W traue ich ehrlich gesagt nicht viel zu. Es würde mich nicht wundern, wenn Du pro Arbeitsgang nicht mehr als 1mm runter kriegst, wenn überhaupt, denn selbst größere Fräsen schaffen vielleicht 3-5mm, noch größere Kaliber (mehrere hundert Kilo schwer, xx kW Motor) dann vielleicht 10mm und mehr. Bei grob 10cm Arbeitsbreite kann man sich denken wie lange das dauert. Wenn man dann tagelang auf dem Boden herum kriechen muss, macht das auch keinen Spaß.

    Ich kenne solche kleinen Maschinen nur um Fliesenkleber zu entfernen. Der ist relativ weich im Vergleich zu einem Zementestrich, und bei weitem nicht so grobkörnig. Da wird ja mehr geglättet als gefräst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankenberg
    Beruf
    Biologin
    Beiträge
    353
    Ich besitze eine Putzfräse mit annähern gleichem Aufbau, Gewicht und Leistung. Von staubfrei kannst du dich schon einmal definitiv verabschieden. Ansonsten stimme ich R.B. zu, diese Teile sind nicht dafür gemacht dass man dicke Schichten abträgt. Die nimmt man um die obersten mm abzutragen und zum Glätten. Ich würde auch dazu tendieren, den gesamten Estrich rauszunehmen und neu zu machen. Denn mit so einem Futzeteil ist es auch nicht so einfach nachher eine wirklich glatte, ebene Fläche zu erhalten. Ich würde prophezeien, dass man nach X Durchgängen mit der Fräse dann erst noch mal Ausgleichsmasse bräuchte, um einen glatten, ebenen Boden zu haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Würde auch ggf. die 3 m² neu machen.
    Vorher aber noch die vorsichtige Frage in den Raum geworfen -> FBH ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Bei der kleinen Fläche könnte man danach glatt noch auf Trockenestrich gehen, denn da machen die paar Euro/m2 sich kaum bemerkbar. Vermutlich kostet die Miete für den Fräser mehr als der ganze Estrich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Köln
    Beruf
    BEng
    Beiträge
    126
    @ wadriller: Jepp, da ist ne FBH drin :-)

    Alternativ ist die Frage, ob man zumindest das relativ "weiche" Material der Spachtelmasse abgetragen bekäme. So hätte ich zumindest schon mal 5 mm "gewonnen". Oder ich muss halt im Türbereich mit einer "Stolperkante" leben, da die Fliesen im Gäste-WC einen cm stärker aufbauen als der Vinyl im Flur, falls das ganze nun doch aufwändiger zu werden scheint :-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von BEngBoomBEng Beitrag anzeigen
    .... falls das ganze nun doch aufwändiger zu werden scheint :-)
    Es gibt für alles das passende Werkzeug.

    Bei FBH im Boden hast Du hoffentlich ausreichend Überdeckung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Köln
    Beruf
    BEng
    Beiträge
    126
    Ja, Überdeckung der FBH wäre gewährleistet, da Estrich stärker eingebracht wurde als gefordert/notwendig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von BEngBoomBEng Beitrag anzeigen
    Ja, Überdeckung der FBH wäre gewährleistet, da Estrich stärker eingebracht wurde als gefordert/notwendig.
    Dann dürfte da also nichts passieren.

    Evtl. könnte man in mehreren Schritten arbeiten, sprich zuerst parallel eine Nut nach der anderen fräsen, Abstand x cm, den Steg herausbrechen, und dann mit dem kleinen Schleifer wieder glätten. Wird trotzdem eine zeitaufwändige Geschichte. Andererseits kann man auf der kleinen Fläche auch nicht mit schwerem Gerät hantieren, das wird sowieso nichts.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das ist mit dem Gerät überhaupt kein Problem. Ich selber habe damit schon etliche Meter Beton geschliffen, Arbeitsvorbereitung für Flüssigkunststoffanschlüsse.

    Du brauchst nur Gehörschutz, Lüftung und Zeit...

    Aber im Grunde ist alles Andere ausser damit in Ruhe die Fläche wegschleifen bei 10 mm Blödsinn...
    Einfach anfangen, geduldig dabei bleiben, dann bist du in 2 Tagen dadurch. SO schnell hast du das mit Rausstemmen und Neumachen auch nicht unbedingt fertig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    SO schnell hast du das mit Rausstemmen und Neumachen auch nicht unbedingt fertig...
    Hat sich wegen der FBH sowieso erledigt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Köln
    Beruf
    BEng
    Beiträge
    126
    [QUOTE=H.PF;954745]Das ist mit dem Gerät überhaupt kein Problem. Ich selber habe damit schon etliche Meter Beton geschliffen, Arbeitsvorbereitung für Flüssigkunststoffanschlüsse.

    Du brauchst nur Gehörschutz, Lüftung und Zeit...
    QUOTE]

    ...und ne Kiste Bier ;-)

    Dann wird ich mich am Montag wohl mal damit austoben....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    03.2014
    Ort
    Frankenberg
    Beruf
    Biologin
    Beiträge
    353
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Du brauchst nur Gehörschutz, Lüftung und Zeit...
    Nicht zu vergessen eine gute Staubmaske und einen leistungsfähigen Industriesauger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen