Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

aufgeschüsselten ESrtrich geradebiegen?

Diskutiere aufgeschüsselten ESrtrich geradebiegen? im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Mathae
    Gast

    aufgeschüsselten ESrtrich geradebiegen?

    Hallo Forum

    wollte mal bitte noch ein paar Meinungen hören bezüglich meinem Estrich

    Und zwar ist mein Estrich ein wenig aufgeschüsselt (zementestrich mit fbh)
    die Ecken sind z.t. um ca 1 cm zu hoch (lt meterriss, der vorher gepasst hat) ausserdem sind die randbereiche überhaupt ein wenig zu hoch. wenn man mit der richtlatte schaut, kann man auch eine leichte krümmung des bodens sehen

    der estrichbauer meint dazu das ist nicht so schlimm
    sein vorschlag zum ausbessern lautet: mal kräftig mit dem vorschlaghammer auf das Eck welches aufsteht draufhauen dann steht es nichtmehr auf .....

    irgendwie kommt mir bei dieser methode doch ein wenig der zweifel ob das fachmännisch ist....ansonst hat der estrich nur in den türen bewegungsfugen bekommen und im 50m^2 wohnzimmer eine dehnfuge...ansonst ist er nach 3 monaten wovon er 2 monate geheizt wurde rissfrei geblieben...

    gibt es sonst irgendeine Möglichkeit den Estrich wieder runterzubringen?
    besonders gut sieht man es da wo die gallerie ist....

    später gibts da bilder dazu...

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. aufgeschüsselten ESrtrich geradebiegen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von VolkerKugel (†)
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    63110 Rodgau
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Beiträge
    6,966

    Falscher Themenbereich ...

    ... das mit dem Vorschlaghammer gehört weiter runter zu "Humor".

    Freundliche Grüße . Volker Kugel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Mathae,

    den Estrich iin den aufgeschüsselten Bereichten leicht feucht machen und halten. Gleichzeitig mit Gewichten (Zementsäcken) beschweren und ruhig bei 30° im Vorlauf weiterheizen. Bis die Schüsselung sich zurückgebildet hat.

    Gruß Berni

    PS.: und das mit dem Hammer: siehe Volker!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Mathae
    Gast
    also das war kein scherz von ihm...
    er hat gesagt "dann bleibt das auch unten"

    hier mal bilder:
    Hier der Spalt an der Galerie:
    http://cableguy.no-ip.com/Files/DSCN1361.JPG
    und hier etwas zusammengedrückt mit Schraubzwinge:
    http://cableguy.no-ip.com/Files/DSCN1362.JPG
    hier das ganze 1 m weiter rechts...kein Spalt...am anfang war es überall so:
    http://cableguy.no-ip.com/Files/DSCN1363.JPG
    und hier der " Meterriss" .... am anfang wars wirklich ein Meter...
    http://cableguy.no-ip.com/Files/DSCN1364.JPG

    ich bitte darum mich mit konstruktiven vorschlägen nur so zu bombardieren :-)
    ich hab schon ein wenig im forum gesucht, aber die meisten haben die probleme erst, wenn der estrich zurückschüsselt und überakll die randleisten in die höhe stehen. dies möchte ich unbedingt vermeiden.

    thx for help

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Mathae
    Gast
    das mit dem feuchtmachen gefällt mir irgendwie......

    geht das:

    feuchtes handtuch (damit keine überschwemmung) drauf pe folie (damit das handtuch nicht nach 2 h trocken ist) und dann mit einem steher niederdrücken?

    im mom habe ich durch fleissiges heizen- lüften- heizen eine luftfeuchtigkeit von zwischen 45 und 60 % obwohl das haus in massivbauweise komplett 2005 errichtet wurde

    es wurde aber immer darauf geschaut dass die roten ziegel möglichst wenig feucht wurden (abdecken bei regen usw)

    bodenbeläge sind noch nirgends aufgebracht worden da ich im winter austrocknen will und sowieso genug andere arbeiten gibt (keller)

    also ich hoffe auf weitere anregungen :-)

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Da gibt es keine andere Lösung. Außer nackte Gewalt. Aber ein Estrich bildet die Schüsselung bis zur völligen Austrocknung auch von allein wieder zurück.
    Greift man zu der "Hammermethode", oder eleganter zu einer Flex, kann dieser Bruch auch wieder verharzt werden. Sind dann erstmal die Fliesen drauf, und hat der Estrich irgendwann seine Ausgleichsfeuchte erreicht, hattest Du dann jedoch wieder den Abriß am Fliesensockel.
    Aus diesem Grund ist diese Methode nicht anzuraten.
    Mach es so - mit den Handtüchern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Mathae
    Gast
    wie lange denkt ihr dauert es bis der estrich seine restfeuchte erreicht hat?
    der estrich ist ca 6-7 cm dick, er wird beheizt, es wird reichlich gelüftet und im mom. ists ziemlich kalt -10° -15° CA und das haus ist noch nicht isoliert aussen.
    ich verbrenne am tag ca 2 komplette füllungen buchenholz bei meinem fhg turbo 3000 mit 30kw (das sind ca 2,5 schiebetruhen voll)
    die raumtemp halte ich auf 15 grad....

    eigentlich müsste da doch ordentlich die feuchtigkeit rausgehen überall oder???


    cu Mathae


    ps: NIRGENDS probleme mit feuchtigkeit.....die fenster sind alle trocken am morgen und auch sonst können nirgends feuchteflecken entdeckt werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Die Restfeuchte und die Ausgleichsfeuchte sind 2 Paar Schuhe.
    Normalerweise bildet sich der größte Teil der Schüsselungen bis zum erreichen der Restfeuchte zurück. Dies scheint bei Dir nicht der Fall zu sein, denn Restfeuchte müßte der Estrich nach Deiner Beschreibung schon erreicht haben.
    Wahrscheinlich ist der Estrich zu schnell von der Oberfläche her ausgetrocknet.
    Restfeuchte ist mit Belegereife erreicht.
    Die Ausgleichsfeuchte stellt sich erst viel später ein, wenn der Bau völlig trocken ist. Dies kann noch lange dauern.

    Halte den Estrich nur immer leicht feucht an der Oberfläche, deck ihn aber nicht mit Folie ab. Sonst hast Du das Gleiche wieder in grün.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Mathae
    Gast
    wenn ich nicht abdecke...bekomm ich dann nicht wieder viel feuchtigkeit in die bude? ich mache mir u.a. sorgen wegen der holzfenster

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Mathae,

    ich denke, Du bist alt genug und mußt Dich entscheiden, was Du willst.

    Gruß Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Mathae
    Gast
    Hallo Berni

    vielen dank schon mal für deine tips.

    ich interessiere mich halt dafür, warum und weshalb und wodurch das so ist.

    meine überlegung ist halt die: der estrich ist jetzt oben trockener als unten. darum "spannt" er an der oberfläche.
    wenn ich jetzt oben nassmache, hört er auf zu spannen.soweit kann ich das schonmal nachvollziehen.
    wenn er jetzt dann aber wieder trocken wird, wird er doch wieder von oben her abtrocknen und wieder zu spannen beginnen...oder?

    bitte helft mir das ganze ein wenig zu begreifen :-(

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Berni
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Ostwestfalen-Lippe
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    2,739
    Tach Mathae,

    um es sehr einfach auszudücken:
    Bei schwimmenden Estrichen, die mit Folie gegen zu schnelles Austrocknen während der ersten Woche mit Folie abgedeckt wurden, hat man festgestellt, daß diese Estriche danach wesentlich mehr geschüsselt sind als nichtabgedeckte Estriche in einem geschlossenen Bau.
    Gleiches ist bei geschüsselten Estrichen ebenfalls festgestellt worden, wenn die Schüsselungen mit Feuchtigkeit behandelt und mit Folie abgedeckt wurden. Die Schüsselungen waren danach sogar noch größer.
    Deshalb mußt Du der Estrichoberfläche langsam die Feuchtigkeit zuführen, und diese ebenso langsam austrocknen lassen, das Ganze natürlich mit den Gewichten. Der Estrich muß die Feuchtigkeit langsam abgeben, wie er dies nach Einbringung auch sollte.
    Deckst Du ihn mit Folie ab, und entfernst diese nach einiger Zeit wieder, geht dieser Feuchtigkeitsentzug zu schnell, und Du hast das gleiche in Grün oder noch schlimmer.

    Gruß Berni
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Mathae
    Gast
    aha....d.h. er soll sich durch feuchteaufnahme dehnen, unterstützt durch gewichte.
    und dann soll er langsam abtrocknen und aber am zusammenziehen durch die gewichte behindert werden?

    kann man das in einen ungefähren zeitplan einbauen?
    also z.b. 2 tage wasser drauf dann stehenlassen bis trocken?
    soll man da ein ganzes zimmer behandeln?
    oder nur aufgeschüsselte bereiche?
    es ist leider ziemlich schwierig geschüsselte bereiche festzustellen, da der zementestrich mit glättschwert so und so schon ein paar millimeter irgendwo ist.
    am einfachsten habe ich das gefühl dass ich es sagen kann wenn ich in einem raumeck hüpfe...weil stellenweise federt der boden da und stellenweise nicht. wie sie an den fotos gesehen haben kann ich es nur an der gallerie feststellen, da sieht mans dann auch genau :-)


    ich bedanke mich einstweilen für die freundliche hilfe :-)
    bin sehr froh darüber,dass ich meinen estrich nicht mit dem vorschlaghammer bearbeiten muss

    cu Mathae
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    katzengreis
    Gast

    Idee Super Estrich, Hammerhart

    hallo mein lieber,
    -schüsseln ist nunmal eine typische Eigenschaft deines Estrich
    -Estrichfelder dürfen max 8X4 meter groß sein ist jedoch auch abhängig von der Raumgeometrie
    -Abdecken des Estrich mit Folie ist tatsache "Tödlich"
    -Lüfte mehrmals am Tag,
    und grundieren mit einen lösungsmittelfreien tiefgrund= so verhinderst du nicht die Trocknung jedoch das erneut raumfeuchte sich im Estrich niederschlägt
    -Suche dir einen Kompetenten Estrich oder Bofdenleger und dann falls erforderliche wie schon geschrieben "Flex + Verharzen...

    Umfassende Infos findest Du unter Calsiumbo.de
    Viel Glück
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    OWL
    Beruf
    Estriche
    Beiträge
    9
    Hallo Katzengreis
    woher beziehst Du diese Weisheit, mach mich mal schlau.
    Geändert von CAF. (16.02.2006 um 23:08 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen