Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
  1. #1

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    RLP
    Beruf
    Handwerk
    Beiträge
    66

    WasserInstallation mit Bauschaum überputzen

    Richtiges Unterforum?

    Der Heizungsbauer hat verschiedene Anschlüsse (Heizungsanschluss und Duscharmatur) in 12,5er Innenwand eingeschlitzt und mit Bauschaum fixiert. Der Schaum füllt nun die Lücken, teilweise ist die Wand auch durch die Stämmarbeiten komplett durchstoßen.
    Ich habe nun bedenken, dass zum einen der Putz nicht vernünftig auf dem Schaum hält und dass dies kein ordnungsgemäßer Verschluss von den ungewollten "Durchbrüchen" ist. Ich würde diese eher mit "IP18" Leichtmörtel o.glw. schließen...

    Teilt ihr diese Ansicht?
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WasserInstallation mit Bauschaum überputzen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Inkognito
    Gast
    "Mit Acryl und Schaum...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2014
    Ort
    Cuxhaven
    Beruf
    Elektromeister
    Beiträge
    64
    Meine Kollegen nehmen dafür Blitzzement, gibt es doch bei jedem Sanitär-Großhändler.
    Die Elektriker sollen Mauerschlitze "gebäudeschonend" herstellen, das gilt doch sicherlich auch für den Heizung/Sanitär-Install. Oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Schwarzenbruck / Nürnberg
    Beruf
    Trockenbaumeister
    Beiträge
    7,798
    teilweise ist die Wand auch durch die Stämmarbeiten komplett durchstoßen.
    das würde mir mehr Kopfzerbrechen machen....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Eine elende Unsitte, die immer weiter um sich greift!

    Die Leitungen sind in keiner Weise lagegesichter. Der Schaum verklebt bestenfalls die Isolierung mit der Wand.

    Und Schlitze in 11,5er Wände??? Wenn tragend, dann Mangel!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Bei uns wurde die Rohre für die Dusche auch in 11,5 cm Wand verlegt (nicht tragend). Habe alles versucht um es zu verhindern. Man weiß leider erst danach wie so ein GÜ baut.
    Jedenfalls bei uns würde jedenfalls irgendein Mörtel genommen. Nur jetzt haben wir Schall Übertragung zu Wand.

    Wenn ich noch mal in der Situation wäre, dann Vorwandinstallation oder irgendwie die Rohre so isolieren, dass keine Kontakt zu Wand da ist.
    Die Rohre haben zwar eine mir irgendwas abgeschirmt, aber scheint wohl nicht zu reichen. Wird deswegen Bauschaum genommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    RLP
    Beruf
    Handwerk
    Beiträge
    66
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Eine elende Unsitte, die immer weiter um sich greift!

    Die Leitungen sind in keiner Weise lagegesichter. Der Schaum verklebt bestenfalls die Isolierung mit der Wand.

    Und Schlitze in 11,5er Wände??? Wenn tragend, dann Mangel!
    Nicht tragende Innenwände - zum Glück
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Jan81 Beitrag anzeigen
    Wird deswegen Bauschaum genommen?
    Rohrbefestigung mit Schellen (mit Gummieinlage)
    Material 10 €, Lohnkosten 25 € (für die oben gezeigten Rohre)

    "Montage" mit Bauschaum:
    Material 5 €, Lohn 5 €

    Gewinn für den Chef: 25 €
    Gewinn für den Gesellen: kein Bohren, kein Bohrmaschine schleppen, keine Schellen schleppen, keinen Mörtel schleppen und anrühren, nicht aufräumen müssen.

    Gewinn für den Bauherren: Einfacher Rohraustausch.
    Einfach an der Armatur oder dem Eckwinkel ziehen und die Rohre kommen samt Fliesen aus der Wand!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Einfach an der Armatur oder dem Eckwinkel ziehen und die Rohre kommen samt Fliesen aus der Wand!
    stimmt hast recht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    RLP
    Beruf
    Handwerk
    Beiträge
    66
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Rohrbefestigung mit Schellen (mit Gummieinlage)
    Material 10 €, Lohnkosten 25 € (für die oben gezeigten Rohre)

    "Montage" mit Bauschaum:
    Material 5 €, Lohn 5 €

    Gewinn für den Chef: 25 €
    Gewinn für den Gesellen: kein Bohren, kein Bohrmaschine schleppen, keine Schellen schleppen, keinen Mörtel schleppen und anrühren, nicht aufräumen müssen.

    Gewinn für den Bauherren: Einfacher Rohraustausch.
    Einfach an der Armatur oder dem Eckwinkel ziehen und die Rohre kommen samt Fliesen aus der Wand!
    Ja ich komme ja auch vom Bau und verstehe Deine Rechnung ;-)
    Jedoch muss ich fast ein wenig eine Lanze für den Installateur brechen, wie soll man in einer 11,5er Wand (das sind auch noch Hohlblocksteine) die Rohre noch mit Schellen befestigen...
    Daher dachte ich ja einputzen sollte zumindest besser halten als Bauschaum die Armatur oben dann eben traditionell mit Blitzzement.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Sanierer
    Beiträge
    463
    Sicher nicht wirklich fachgerecht- sieht man aber ständig am Bau und man muß halt damit als Nachgewerk leben.

    Großflächig Armierung in den Putz EINBETTEN! und dann drauf fliesen.
    Da kommt dann die ganze Wand wenn man an den Armaturen zieht ;-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    wie soll man in einer 11,5er Wand (das sind auch noch Hohlblocksteine) die Rohre noch mit Schellen befestigen...
    Früher nahm man eine Schiene quer über die Installation, fixierte die Verrohrung und anschliesend wurde das vermörtelt.
    Heute gibts komplette Flachstahlsysteme mit Biegeeinrichtung da bekommt man auch für fast alle Situationen eine Befestigung hin, die des Namens auch würdig ist.

    Macht aber alles etwas Arbeit und kostet einige Flocken und nachdem ein Großteil nur noch auf "Schnell und Schlampig" konditioniert sind wirds eben Ratzfatz zugepfuscht. Werkstoffgerechtes wiederverschließen von Schlitzen ist für die ewig gestrigen.

    ... und Nein ... Folgegewerke müssen nicht damit leben. Sie können gegen den Mist bedenken anmelden anstelle drauf weiterzukrampfen.

    Es geht viel, blos eben nicht umsonst aber so mancher scheitert schon an nem Eimer Mörtel anmischen ... und die Dose ist doch sowas von bequem ......

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Fliesenfuzzi Beitrag anzeigen
    Sicher nicht wirklich fachgerecht- sieht man aber ständig am Bau und man muß halt damit als Nachgewerk leben.
    DAS sind die schlimmsten!

    Bedenkenanmeldung mit Gewährleistungsausschluß an den Bauherren, soll der seinen Pfuscher zum Nachbessern antanzen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern, ein Steinwurf von Tirol weg
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Sanierer
    Beiträge
    463
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    DAS sind die schlimmsten!
    Dachte ich mir das sowas kommt ;-)
    Ja und? Bei uns gibts da als erstes Fotos und Bedenken an den Vertragspartner. Sowohl Architekten, GU als auch Eigentümer wollen es oft nicht anders. Kennen es nicht anders. Haben es schon immer so gemacht. Oder was weiß ich.

    Also Schulterzucken- schriftlich geben lassen oder bestätigen und loslegen. Ist nun mal so am Bau, Herr Architekt. Vielleicht nicht an Ihren, aber leider an vielen anderen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Und warum ist es so?

    Weil die meisten Folgegewerke eben mit LMAA einfach auf dem Murks der Vorgewerke weitermachen, oft auch weitermurksen.

    Wird schin 5 Jahre schadfrei halten und danach ist eh alles egal.

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen