Ergebnis 1 bis 5 von 5

Schöne und günstige Idee für eine hinterlüftete Fassade gesucht

Diskutiere Schöne und günstige Idee für eine hinterlüftete Fassade gesucht im Forum Außenwände / Fassaden auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Innenarchitektin (Badezimmer)
    Beiträge
    37

    Schöne und günstige Idee für eine hinterlüftete Fassade gesucht

    Hallöchen liebe Forum-Nutzer,

    ich würde mich über ein paar Gestaltungs-Tipps und Ideen zum Thema hinterlüftete Fassade freuen.
    Prinzipiell ist das kreative ja sogar mein Gebiet, aber ohne ausreichen Wissen zur Produktvielfalt und möglichen Herstellern, ist das aber doch rechts schwierig...

    Beim Holzhändler haben wir folgende Optionen durchgespielt:
    1) Rhombusprofil Lärche unbehandelt 25€/qm - unregelmäßige Vergrauung die ersten Jahre stört uns
    2) Rhombusprofil Lärche von Os*o mit Vergrauungslasur vorgestrichen 48€/qm - ist uns eigentlich zu teuer
    3) Fasserzement-"Bretter" 3,6mx18cm in einem grau, beige oder schlammton 25€ /qm - ist uns so zu langweilig
    4) Rhombusprofil aus WPV 79€ / qm - leider viel zu teuer

    Die Preise sind reine Materialpreise für die Fassade, ohne Arbeitslohn, sowie ohne Unterkonstruktion und Dämmung.
    Wir hatten mir 30€/qm kalkuliert, mehr wollten wir eigentlich nicht ausgeben.

    Kenn einer einen Hersteller der die Lärchen Rhombusprofile so vorbehandelt hat, dass man erst mal ein paar Jahre Ruhe hat
    oder welche die bereits einen Vergrauungsanstrich haben, die in unserem Preisrahmen liegen?

    Auch die Faserzement-Fassade wäre kostenmäßig Interessant. Wir hatten geschaut ob es einen Hersteller gibt der zwei unterschiedliche Breiten der Faserzementplatten anbietet, aber keinen gefunden. Hat da jemand einen Tipp? wir würden die beiden Breiten abwechselnd verlegen, in einer Art "wildem Verband", das schaut interessanter aus.

    Liebe Grüße und Vielen Dank im voraus!

    Boffel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schöne und günstige Idee für eine hinterlüftete Fassade gesucht

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Tja wir hatten dasselbe Problem. 100 qm Fassade mit alten Schindeln sollten erneuert werden, dazu Dämmung 6 cm. Mehr geht nicht, da kein Dachüberstand vorhanden und die 6 cm gehen auch nur, weil wir eine Kastenrinne haben, die den Dachüberstand "imitiert".

    Auch wir haben uns relativ früh auf eine Holzfassade festgelegt (einzige Alternative wär noch Plastik gewesen - Felssteinimitat, das kam aber auf mind. 40 Euro/qm nur die Paneele).

    Beim Fassadenholz gibt es aber auch heftige Unterschiede. Vor allem, weil gern so gerechnet wird, daß der qm Preis NICHT den qm Deckmass bezeichnet, weil die Profile ja noch gesteckt werden. Dann braucht man für 100 qm Fassade dann schon 130 qm Holz. Da muß man genau hinschauen was eigentlich mit "qm" gemeint ist!

    Wir haben dann Profile mit geschlossenem Rhombus genommen (aber kein Doppelrhombus) in Lärche natur (T********r E*****t) für 1,79 den laufenden Meter, wobei man 13,5 laufende Meter für einen qm Deckmaß braucht, wie der Shop angibt - das ist schonmal übersichtlich und fair. Kommt man also auf knapp 24 Euro den qm.

    Die Profile gibts dann noch mit schwarzer Kontrastfeder und mit Lasur vorvergraut. Leider aber kostet die Kontrastfeder schon fast das Doppelte (2,99 lfm) , was auf keinen Fall akzeptabel für mich war. Ich wollte die Feder aber unbedingt in schwarz also hab ich beschlossen, diese selbst nachzuziehen. Dauert bei exakter Linienführung ca. 20 Minuten pro Leiste von 4 m Länge, aber da mein Stundensatz 0 Euro beträgt und ich Zeit (aber nicht Geld) ohne Ende habe, nehm ich das gern in Kauf.

    Die Vorvergrauung habe ich nicht angefragt, wird aber auch (zu) teuer sein. Das habe ich bei einem anderen Hersteller in Erfahrung gebracht (O**o), wo die Leiste dann statt ca. 24 Euro dann 39 Euro pro qm (aber nicht qm Deckmaß !!) kosten sollte. Das war mir auch zu teuer. Statt dessen habe ich die Lasur einzeln gekauft, da kostet der 2,5 L Eimer knappe 60 Euro (reicht für 26 qm einfachen Anstrich). Das lasieren geht deutlich schneller als das Federnachziehen, das kann man auch gut selbst machen. Bei mir dauert es länger, weil ich aufpassen muß, die Feder nicht "vollzuplörren", da ist ja schon die schwarze Farbe drauf. Etwas nervig ist, daß die Öllasur 12 h trocknen muß.

    Also wir haben uns für die günstigste Variante entschieden 24 Euro/qm Deckmaß in Lärche natur und übernehmen lasieren und streichen selbst. Übrigens übernehmen wir die gesamten Fassadenarbeiten selbst, denn das günstigste Angebot einer Fachfirma lag bei 20.000 Euro. Wir kommen nun mit einem Viertel der Summe hin, wobei von den 5000 Euro allein schon 1800 fürs Gerüst draufgehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Innenarchitektin (Badezimmer)
    Beiträge
    37
    Ich hatte gehofft es gibt evtl noch eine Alternative zu O**o, aber andererseits weiß man da zumindest, was man für Qualität bekommt.
    Das Problem am selber streichen ist die Zeit und das Wetter.
    Die Vergrauungslasur braucht 12 Std zum trocknen. Bei 350 Latten macht das beidseitig a 2x = 1400 Anstriche. Da bin ich wochenlang am streichen.... und das bei Novemberwetter, das wird nichts!

    Kennt vielleicht einer ein Faserzement-Hersteller der zwei unterschiedliche Breiten anbietet?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Bad Schwalbach
    Beruf
    Dipl.Biol.
    Beiträge
    307
    Auf der Rückseite reicht einmal streichen. Ich mach das drinnen, das wird ja sonst nicht trocken. Das hat aber wenig mit dem November zu tun, bei uns schüttet es sei Juni durch. Kaum mal ein Tag ohne Regen.
    Das Anstreichen dauert nicht so lang, man kann ja mehrere Latten parallel streichen. Pro Latte dauerts vielleicht 2-3 Minuten wenn man nicht aufpassen muß (bei zweifarbigem Anstrich wie bei mir). Ich hatte mal Regen direkt auf der frischen Lasur, der ist direkt schon abgeperlt.
    Ansonsten muß man eben die vorgestrichenen Latten nehmen und (fast) das doppelte bezahlen.

    Alternative zu O**so gibts, die haben wir ja auch genommen, war dann deutlich günstiger. Die gibts dann auch vorvergraut, aber keine Ahnung zu welchem Preis, das müßte man anfragen. Hersteller ist La********r.

    Alternative Fassadenpaneele gibts zb von Ca****l, das ist wenigstens auch noch Holz, aber beschichtet. Sind aber auch um die 40 Euro/qm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Boffel Beitrag anzeigen
    Ich hatte gehofft es gibt evtl noch eine Alternative zu O**o, aber andererseits weiß man da zumindest, was man für Qualität bekommt.
    ?
    bitte nicht an der falschen Stelle sparen, ich habe meine sägerauhen Lärchenbretter für Deckelschalung mit Einmallasur der von Dir angedeuteten Fa. gestrichen.
    Den ersten Abschnitt 2009, den zweiten 2010 und den dritten 2011, alle in südwest-Ausrichtung. Ich kann bis heute keine Unterschiede der einzelnen Abschnitte oder nennenswerte Veränderungen feststellen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen