Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Pfleger
    Beiträge
    2

    Leitungsschlitze zuputzen, welcher Putz? Vorschläge

    Hallo Liebe Baufreaks,

    ich bin ganz neue hie in dem Forum und hoffe das ich in der richtigen Kategorie mein Problem beschreiben kann bzw darf.


    Und zwar geht es um eine Altbausanierung von einer Wohnung (Haus ca 1900 gebaut kann aber auch älter sein!).
    Aktuell stämme ich Leitungsschlitze raus für meine Leerrohre und für die Datentechnik(Leerrohre).
    Die Wände bestehen aus Vollziegel. Ich hab meine Leerrohre mit Gips an verschiedenen Punkten fixiert und jetzt möchte ich die Schlitze wieder "zumachen", Die Wohnung aktuell hat einen Kalkzementputz drauf, ist immer noch der erste Putz seit dem Hausbau vermute ich. Die Wohnung wird komplett neu Verputzt bzw ein Oberputz oder Schweissmörtel aufgetragen.

    Mein Verputzer war mitte der Woche da und hat sich die Baustelle angeschaut. Aktuell hab ich mit einem Zementmörtel von Baumit LTM81 die Schlitze wieder zugeputzt bzw zugemacht. Danach meinte der Verputzer ich sollte einen anderen Mörtel für zumachen der Leitungsschlitze nehmen. Grund? Wenn er verputzt ist die Wahrscheinlichkeit hoch das er von diesem LTM81 Mörtel die Körnung mitnimmt und so Riefen in den sauber aufgezogen Putz mitnimmt (tut mir Leid wenn ich des grad bisschen schwer erklären kann)

    Jetzt versuch ich halt es so zu machen, die Restsäcke 30kg 2Stück die Groben Löcher richtig in die Löcher "reinzuwerfen den LTM81 Mörtel" und dann eben als nächste Schicht irgend einen Feinen zementPutz (1mm Körnung?!) zuzumachen . Ich hoffe ihr versteht wie ich des Schildere bzw meine.

    Habt ihr eine Anregung für mich was ich für einen Kalkzementputz nehmen soll? Baumit, Quickmix?

    Würde mich auf Antworten freuen, bei Fragen natürlich antworte ich ganz rasch.
    Danke schon mal auf die Antworten bzw die sich das Thema zur Brust nehmen.

    Michl
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Leitungsschlitze zuputzen, welcher Putz? Vorschläge

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ich glaube nicht, daß vor 100 Jahren Wohnungen mit Kalkzement verputzt wurden.
    Dafür war Zement viel zu kostbar und teuer.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    RLP
    Beruf
    Handwerk
    Beiträge
    66
    Für Schlitze nehm ich meist ***** IP18, das ist aber ein Leichtputz mit kleinen Styroporkügelchen, Lässt sich prima verarbeiten und trocknet schnell. Wenn Deinem Verputzer das noch zu rauh ist gibts den auch ohne Styroporzuschlag.
    Ansonsten jeden "normalen" Innenputz wie auch "Hagalith A"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von Alkinger Beitrag anzeigen
    Ich hab meine Leerrohre mit Gips an verschiedenen Punkten fixiert
    ...
    Aktuell hab ich mit einem Zementmörtel von Baumit LTM81 die Schlitze wieder zugeputzt bzw zugemacht.
    das passt auch prima zusammen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ja, wenn man Versuche zu Ettringittreiben anstellen möchte...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    @TE
    1. Schlitze im Vollziegel fräst man mit einer Mauernutfräse
    Stemmen macht zu viel Krach und macht u.U. die Wand kaputt.
    2. Besorgt man sich das richtige Befestigungs-Material und man ist in der Lage es richtig einzusetzen.
    Weiterhin ist das nicht so zeitraubend ,wie die Befestigung mit Gips-Pflaster .
    3. Wenn der Grundputz mineralisch ,dann auch mineralisch beipuzten!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    die mauerwerksregeln zur herstellung nachträglicher schlitze eingehalten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Genau!!
    Vollziegel wurde früher dort verwendet,wo ein gewisser Lastabtrag zu erwarten war.
    So ganz grob gerechnet.
    Wo kann man sowas nachlesen?
    Ziegel aus 1900?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von nolu13 Beitrag anzeigen
    Vollziegel wurde früher dort verwendet,wo ein gewisser Lastabtrag zu erwarten war.
    nicht nur dort, sondern überall
    weil es nämlich gar keine anderen gab, früher

    Zitat Zitat von nolu13 Beitrag anzeigen
    Ziegel aus 1900?
    ja, hat es damals schon gegeben.
    und auch schon lange vorher
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    Ingolstadt
    Beruf
    Pfleger
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von reezer Beitrag anzeigen
    das passt auch prima zusammen...
    hört sich an, dass gips und zementputz nicht vertragen? Verstehe ich das Richtig?


    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ja, wenn man Versuche zu Ettringittreiben anstellen möchte...
    Ich musste erstmal dieses Wort googlen, Sulfattreiben




    Zitat Zitat von nolu13 Beitrag anzeigen
    @TE
    1. Schlitze im Vollziegel fräst man mit einer Mauernutfräse
    Stemmen macht zu viel Krach und macht u.U. die Wand kaputt.
    2. Besorgt man sich das richtige Befestigungs-Material und man ist in der Lage es richtig einzusetzen.
    Weiterhin ist das nicht so zeitraubend ,wie die Befestigung mit Gips-Pflaster .
    3. Wenn der Grundputz mineralisch ,dann auch mineralisch beipuzten!
    Natürlich habe ich mit einer Schlitzfräse gearbeitet und nun den Kanal innendrin noch rausgestämmt!

    Ok dann weiss ich Bescheid wenigstens einer der mal Richtig zu der Thematik antwortet.
    Absofort dann Befestigungsmaterial kaufen, und danach eben wie du geschieben hast, ist der Grundputzmineralisch dann mineralisch beibutzen. Danke Dir damit kann ich jetzt was anfangen!

    Und ja bevor ich mit dem Stämmen und eingipsen der Leerrohre angefangen habe, habe ich mich extra im Baumarkt beraten was und jenes ich zum beiputzen nehmen soll, naja traurig das man halt nicht richtig wieder beraten wurde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    haan
    Beruf
    Bautechniker
    Benutzertitelzusatz
    Maurermeister seit 1976
    Beiträge
    1,091
    Leute, Leute, was erzählt Ihr denn hier alles,
    Altbau, Ziegelmauerwerk ist doch Stemmen mit was auch immer kein Problem.
    Naja, "macht zuviel Krach" ist ja weit her geholt.
    das Ansetzen der Leitungen mit Rotband, Gips kann doch nicht zum Problem werden, Unsinn!!.
    Das der TE sich nicht durchringt den alten Putz völlig zu entfernen, ist die Frage was man
    auf das "gebröckel" darauf macht, ewig hält das sowieso nicht.
    irgendwie ist da kein richtiges Konzept vorhanden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Daß nolu Unsinn schreibt, sind wir ja gewöhnt, nun fang Du nicht auch noch damit an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Konzept?
    Wenn laut TE ein Putzi nacharbeitet und dieser eine Empfehlung auspricht,man aber 2! Restsäcke noch verarbeiten will?
    Bei dem "ollen" Gemäuer kommt es schon mal vor ,daß sich der alte Putz bei Stemmarbeiten großflächig vom Untergrund lockert!
    Rissbildung?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2013
    Ort
    RLP
    Beruf
    Elektriker
    Beiträge
    1,448
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Daß nolu Unsinn schreibt, sind wir ja gewöhnt, nun fang Du nicht auch noch damit an.
    Achtung , der Forum -Polizist ist wieder unterwegs!

    Verteilt mal wieder Tickets im Revier?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von baufix 39 Beitrag anzeigen
    ...... Gips kann doch nicht zum Problem werden, Unsinn!!.
    ....
    doch, doch

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen