Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 29

Bodenbeläge FBH Wärmeleitfähigkeit

Diskutiere Bodenbeläge FBH Wärmeleitfähigkeit im Forum Estrich und Bodenbeläge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    SüW
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    9

    Frage Bodenbeläge FBH Wärmeleitfähigkeit

    Hallo bin neue hier und auch sonst wenig Ahnung,
    deshalb suche ich eure Hilfe.

    Suche noch nah einem geeigneten Bodenbelag für mein Neubau.
    Habe ja schon einiges gelesen über Wärmeleitfähigkeit und Wärmedurchlasswiderstand.

    Also Flur, Technikraum, Küche und Bad werden gefliest, aber bei den anderen 4 Wohnräumen bin noch sehr unschlüssig.

    Was ist wohl der bestmögliche Bodenbelag für FBH nach Fliesen, da diese mir zu kalt sind. :-)

    Hatte schon an Vinylboden gedacht (habe auch kein Problem mit PVC :-P ).
    Problem habe mir die von isdochegal angeschaut mit 2mm Stärke. Da wäre dann das Problem mit dem 1cm Übergang zu den anderen Räumen mit Fliesen.

    Deshalb habe ich schon auch die Click Vinyl angeschaut mit 9mm , die haben haben ja aber wie Laminat schon eingebaute Trittschall und so. Da kann man ja gleich Laminat nehmen..

    Also wie verhält es sich nun mit der Wärmeleitfähigkeit, merkt man diese dann im Geldbeutel oder nicht?

    Bitte helft mir
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenbeläge FBH Wärmeleitfähigkeit

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Gast23627
    Gast

    Im Geldbeutel merkt man alles....

    wenn man ständig darauf achtet. Das kann auf die Dauer jedoch frustierend sein.

    Über Wärmeleitfähigkeit ectr. haben Sie sich schon informiert. Gut so.

    Jetzt würde ich zuerst einen Bodenbelag aussuchen der mir Optisch und in der Haptik gefällt erst dann würde ich prüfen wie sich der Belag im Hinblick auf die Fußbodenheizung und auf den Geldbeutel verhält.

    Es könnte sein, dass ein Geldbeutelmäsig optimaler Fußbodenbelag Ihnen optisch ectr. nicht gefällt und Sie sich öfters mit einem Glas Rotwein trösten müssen.

    Das merken Sie dann wiederum im Geldbeutel.

    Und ein Belag in einer anderen Stärke als Fliesen ist kein unlösbares Problem...

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von betzi89 Beitrag anzeigen
    Also wie verhält es sich nun mit der Wärmeleitfähigkeit, merkt man diese dann im Geldbeutel oder nicht?
    Du meinst an den Heizkosten?
    Nein. Je höher der Wärmedurchlasswiderstand des Endbelages, desto träger reagiert die Heizung. Auf die verbrauchte Energiemenge hat das m.M.n. keinen messbaren Einfluss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Sarstedt
    Beruf
    Fachinformatiker
    Beiträge
    2,847
    WEnn Vinylboden, dann auch richtigen und vollflächig verkleben. Click Vinyl ist nicht besser als normales Laminat, aber deutlich teuerer.
    Wenn schwimmende Verlegung von Vinylboden, Laminat und co, dann Trittschalldämmung für FBH kaufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Auf die verbrauchte Energiemenge hat das m.M.n. keinen messbaren Einfluss.
    Kommt auf den thermischen Widerstand an ... je schlechter oben, desto größer der Wärmefluss nach unten und desto größer muss die Temperatur des Estrichs sein um im Raum die selbe Heizleistung einzubringen.

    Solange sich das im FBH geeigneten Bereich abspielt ... kein größeres Problem. Wenn allerdings *aufgerüstet* wird mit Schalldämmtrennlage und dickem Oberbelag kanns schon auch mal unlustig werden. Deswegen auf *für Fußbodenheizung geeignet* achten und auch nach Verlegeanleitung des Oberbelagherstellers verlegen und keine Eigenkreationen zusammenstellen (solange man nicht genau weiss was man da tut und den Hersteller dadurch aus der Verantwortung entlässt).

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    kappradl
    Gast
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Kommt auf den thermischen Widerstand an ... je schlechter oben, desto größer der Wärmefluss nach unten und desto größer muss die Temperatur des Estrichs sein um im Raum die selbe Heizleistung einzubringen.
    Das kommt auf das "Unten" an. Wenn unten eine gute Isolierung ist, kann die Wärme nicht zu wesentlichen Anteilen nach unten weg und der Estrich wird bei gleicher Heizleistung ganauso warm, wie ohne den Bodenbelag. Wenn nicht, habe ich eine Deckenheizung für den Raum darunter (wenn da einer ist)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Köln
    Beruf
    Farbe und Ausbau
    Beiträge
    29
    Zitat Zitat von betzi89 Beitrag anzeigen
    Problem habe mir die von isdochegal angeschaut mit 2mm Stärke. Da wäre dann das Problem mit dem 1cm Übergang zu den anderen Räumen mit Fliesen.

    Wenn es ein NEUBAU ist, kannst Du die Höhen des geplanten Bodenbelages beim Estrich doch entsprechend berücksichtigen!!??

    Wo ist da das Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Teppichboden/Auslegeware? Ansich nach Fliesen wohl der unkomplizierteste Belag was FBH angeht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    SüW
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    9
    danke für die vielen Antworten.

    Ja man hätte es beim Estrich berücksichtigen können, aber mein toller Bauleiter hat es verplempert.

    Wegen dem Laminat bzw. dickereren Vinyl. Reicht es dann einfach das Material zu vollflächig zu verkleben oder muss noch was zwischen Estrich und Belag?

    Fußbodenheizung ist natürlich wärmegedämmt nach unten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    SüW
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    9
    macht nivelliermasse sinn? sind ca. 80qm

    oder gibt es gute leisten wo einen 1cm übergang zwischen bodenbelägen "ausgleichen "?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    feelfree
    Gast
    1cm ausgleichen wird nix mit Nivelliermasse...
    Unsere Parkettleger haben von sich aus ein paar mm auf dem letzten Meter beim Übergang zu Fliesen vom Estrich abgeschliffen. Aber ein ganzer Zentimeter wäre damit auch nicht machbar.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    SüW
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    9
    noch jmd einen Vorschlag?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    feelfree
    Gast
    Mit einer kleinen Stufe leben oder einen Belag in der passenden Höhe auswählen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    SüW
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    9
    Ok danke.

    Wegen dem Click Laminat bzw Vinyl: Die haben ja alle diese HDF Trägerplatte mit oder ohne Schallreduktion?
    Sind die überhaupt wirklich geeignet für FBH?

    Muss dann noch etwas zwischen Estrich und Belag? Dampfsperre oder sowas?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2014
    Ort
    SüW
    Beruf
    Chemikant
    Beiträge
    9
    Also da keiner antwortet nochmal meine Überlegeung jetzt.

    Also habe mich jz für ein 8 mm Laminat entschieden mit Wärmedurchlasswiderstand von 0,043 . Dazu kommt noch die 1,6mm 2in1 Dampfbremse+Trittschall mit 0,04 Wärmedurchlasswiderstand.

    Das ganze dann schwimmend verlegt müsste reichen um wirtschaftlich zu bleiben oder?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen